teaser bild
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 22
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Gold Mitglied
    Mitglied seit
    03.11.2007
    Beiträge
    442
    Hi,
    war heute dabei, wie ein Arzt einen Patienten mit einer akuten Gastroenteritis untersucht hat: Dem Patienten ging es eigentlich ganz gut, insbesondere hatte er kein Fieber und keinen wässrigen (sondern ungeformten) oder blutigen Stuhlgang. Bei der Auskultation des Abdomens fragte mich der Arzt, was für Darmgeräusche erwarten würde. Meine Antwort lautete: lebhafte Darmgeräusche. Bei der Auskultation habe ich aber keine Darmgeräusche gehört und das war laut dem Arzt auch richtig so. Ich wundere mich allerdings, dass es im Bauch nicht rumorte und ärgere mich im Nachhinein, nicht gleich nachgefragt zu haben. Also: Habe ich die Darmgeräusche einfach nur überhört? Oder hatte der Patient keine Gastroenteritis?



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  2. #2
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    15.831
    Also bei meinen "Schäflein" gluggerts schon ordentlich wenn die Diarrhoe haben.
    Fieber und Blut im Stuhl haben die allerdings eher selten. Kopfschmerzen sind schon häufiger. Zur Zeit scheint bei uns wieder Noro- Zeit zu sein.
    Aber: Blos keine Laboruntersuchungen bei normalen Verläufen- merkwürdige Befunde findet man häufiger als man denkt und dann geht das Melden wieder los (Ausbeute der letzten Woche: Noro und Yersinien- und ich mach schon soo selten Labor/Stuhlproben bei denen)
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  3. #3
    editierfreudig ;-) Avatar von Summbine
    Mitglied seit
    14.03.2009
    Beiträge
    167
    Zitat Zitat von WackenDoc Beitrag anzeigen
    Also bei meinen "Schäflein" gluggerts schon ordentlich wenn die Diarrhoe haben.
    Hallo Wackendoc, das ist sicher richtig, der o. g. Patient hat aber keine Diarrhoe gehabt. Gastroenteritis bedeutet auch nicht unbedingt, dass derjenige einen Infekt hat. Vielleicht wars auch nur stressbedingt und/oder was Ungewohntes gegessen? Wobei ich dazu sagen muss, dass meine Mutter letztes Jahr eine völlig untypisch verlaufene Salmonellose hatte. Man hatte auch erst auf einen Virus getippt. Zum Glück wurde allen Vermutungen zum Trotz eine Stuhlprobe genommen. Ein paar Tage später bekam sie einen Brief vom Gesundheitsamt mit dem Befund der Salmonellose! Also ausschließen würde ich so etwas nicht von vorneherein.

    LG, Summbine
    Geändert von Summbine (24.06.2009 um 09:56 Uhr)
    Freunde sind wie Sterne - nicht immer sichtbar, aber immer für einen da



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  4. #4
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    15.831
    Die typische Symptomkonstellation bei unseren Gastroenteritis- Patienten ist aber nun mal Durchfall und/oder (seltener) Übelkeit und Erbrechen.
    Die Ursache kann nun mal vielfältig sein. Klar machen auch psychische Belastungen und verändertes Essen gleiche Symptome (primär laufen die aber auch als Gastoenteritis, weil man´s klinisch an sich nicht unterscheiden kann).
    Aber vielleicht schreibt SarahT noch mit welchen Symptomen sich der Patient vorgestellt hat.

    Alles was keinerlei Durchfall hat läuft bei mir übrigens nicht als akute Gastroenteritis.

    Labor machen wir (wenn nicht Auslandsrückkehrer, Küchenpersonal usw) normalerweise wenn nach 3-4 Tagen unter symptomatsicher Therapie keine wesentliche Besserung eintritt.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  5. #5
    ist ach so unsensibel
    Mitglied seit
    18.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.722
    Wie kommt man in diesem Fall überhaupt zu der Diagnose "akute Gastroenteritis"? Kein Fieber, keine Diarrhoe, Wohlbefinden - welche Beschwerden hatte der Patient eigentlich?

    Wenn überhaupt keine Darmgeräusche vorhanden sind, gibt es keine Peristaltik. Und keine Peristaltik = Darmparalyse. Ich wüßte zu gern, weshalb man bei einer "akuten Gastroenteritis" typischerweise eine Darmparalyse zu erwarten hat.
    "Du willst etwas verbessern? Wieso? Das haben wir schon immer so gemacht!"



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020