teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.09.2004
    Ort
    Mannheim
    Semester:
    9.
    Beiträge
    12
    Hallo zusammen,

    ich hätte mal einen Fall, den ich heute in der Notaufnahme hatte, vielleicht habt ihr ja ne Idee, was der Patient haben könnte, ich war leider überfordert.
    Es handelt sich um einen 28 jährigen Mann deutscher Abstammung(geschätzer BMI 30), der heute in die Aufnahme kam mit Fieber bis 40°C
    und Schüttelfrost seit 5 Tagen, leichten Kopfschmerzen,leichte Halsschmerzen, und das linke Ohr tut auch etwas weh. Ansonsten hat er einen Ikterus, dessen Auftrittszeitpunkt nicht erfahrbar ist. Seit 2 Tagen ist der Urin dunkel und der Stuhl entfärbt. Die Hoden tun beim Laufen weh seit gestern, im liegen nicht. Keine Vorerkrankungen, keine Medis, Familieanamnese leer. Kein Auslandsaufenhalt, kein Alkohol, bissl Nikotin.

    Körperlicher Untersuchungsbefund unauffällig

    Labor sieht folgendermaßen aus(nur das was außerhalb der Norm liegt):

    Na+: 125
    Albumin: 28,5g/l
    Bili gesamt 7,81
    Bili direkt 7,11
    AP: 220
    gamma GT 375
    ALAT 121
    ASAT 86
    Lipase: 1011 (Amylase normal)
    Leukos 17,5k
    MCH 31,8
    CRP: 488
    TROP I: 0,49

    EKG: unauffällig


    Soweit, so gut. Hört sich ja alles nach ner bilären Pankreatitis an. ABER: Der Bauch ist vollkommen blande, der Pat hatte auch
    nie Bauchschmerzen, im Schall kein Konkrementnachweis, DC nicht erweitert, intrahepatisch keinen Anhalt für Stauung.

    CT-Befund:

    Herz leicht vergrößert, kein Koronarkalk
    Oberbauch absolut unauffällig, keine Cholestase, kein Stein, keine Lymphknoten, keine Anhalt für Raufforderung.

    Das einzige was mir dazu einfällt, ist, dass der Stein zeitnah abgegangen sein muss, aber die Anamnese, Klinik und das Labor passen
    mir irgendwie nicht.

    Irgebdwelche vorschläge?

    Gruss
    elvis



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  2. #2
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    16.285
    Die Frage wäre ja, hepatischer oder posthepatischer Ikterus.
    Für den posthepatischen würden ja das Gewicht und das direkte Bili sprechen. Aber mit so gar keinen Steinchen? Gallengänge waren wahrscheinlich auch völlig unauffällig?

    Oder sogar ein gemischter? Offenbar hat der ja auch irgent eine Art von Atemwegsinfekt. Was hat der dagegen genommen. Vielleicht Paracetamol? Dafür könnten ja die Leberwerte sprechen, das Fieber und das Fehlen der Schmerzen.

    Keine Ahnung, ob das weiter hilft. Sind einfach mal meine Gedanken dazu.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  3. #3
    Herzschamane
    Mitglied seit
    28.02.2005
    Ort
    Deichschafland
    Semester:
    6.WBJ Wunderheilung
    Beiträge
    2.599
    Bei dem Verlauf würde ich auch an einen Virusinfekt denken: z.B. EBV oder CMV mit Pneumonie, dabei kardiale Beteiligung im Sinne einer Myokarditis. Und durch die Begleithepatitis eben der Ikterus.
    Das Alter und der Krankheitsverlauf könnten dabei passen.
    Was machen denn Leber und Milz im Sono?? Vergrößerung?? Lymphknotenstatus?
    Ich denke es kommt noch eine Virushepatitis in Frage oder eine bakterielle Infektion.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  4. #4
    ist ach so unsensibel
    Mitglied seit
    18.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.835
    Ich habe zunächst auch an eine Infektion durch EBV oder CMV gedacht, aber zwei Dinge passen nicht ins Bild: entfärbter Stuhl und direkte Hyperbilirubinämie zum einen und die Hyponatriämie zum anderen.

    Ein Ikterus durch die Begleithepatitis würde ein anderes Verhältnis zwischen dem direkten und dem indirekten Bili verursachen. Außerdem paßt der acholische Stuhl nicht zu einer viralen Hepatitis.

    Mich interessiert, ob sein Impfstatus komplett ist.
    "Du willst etwas verbessern? Wieso? Das haben wir schon immer so gemacht!"



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.09.2004
    Ort
    Mannheim
    Semester:
    9.
    Beiträge
    12
    Hi,

    also bei einer viral bedingten Hepatitis stört mich irgendwie das CRP von fast 500. Procalcitonin war jedoch <2. Serologie wird bestimmt noch laufen. An Medis hat er vor 3 tagen vom HA n Antibiotikum + Novalgin bekommen. Trotzdem spricht irgendwie alles für eine posthepatische Ursache. Leber und Milz waren nicht vergrößert. Genausowenig die LKs. Ich bleib auf jeden Fall am Ball.

    Gruss
    elvis



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021