teaser bild
Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 43
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.03.2010
    Beiträge
    14
    Hallo.

    Ich bin bereits seit mehreren Wochen im Internet untwerwegs um Informationen zum Medzinstudium einzuholen. Seit ich 12 Jahre alt bin interessiere ich mich für Medizin und der Wunsch Arzt zu werden war eigentlich immer irgendwie vorhanden. Jetzt wo es auf das Ende meiner Schulzeit zugeht (bin in der S4) habe ich mich entschieden, dass ich Arzt werden/ Medizin studieren will.

    Meine schulischen Leistungen sind eher mittelmäßig und ich werde das Abi wohl mit 2,1-2,4 (irgendwas um den Dreh ^^) bestehen. Ich hoffe nicht, dass jetzt irgendwelche Kommentare kommen, dass ich zu dumm für ein Studium sei. Die Dinge die mich interessieren kann ich einfach. Der in meinen Augen blöde Rest perlt an mir ab. (z.B. Deutsch oder einige Mathematikthemen ^^) Ich glaube ich bin einfach ein Typ der mehr Glück als Verstand hat. Da ich auf einige Fächer einfach kein Bock hatte kommt dieser Abischnitt wohl so zustande.
    Biologie fällt mir ziemlich leicht und in Chemie war ich dann zum Ende hin auch ziemlich gut. (habs abgewählt ...)

    Ein Problem ist, dass ich nicht so recht weiß, wie das Studium so ist.
    Ist es die ganze Zeit stupides pauken (kann ich zwar--> viel in kurzer Zeit) oder kann man auch mal selbständig denken und rumknobeln ?

    Komme ich mal zu meiner eigentlichen Frage. Wie komme ich zu einem Studienplatz ? Die Mühe mich dieses Jahr schon zu bewerben mache ich mir nicht. Ich versuche erstmal ein FSJ-Platz in einem Krankenhaus zu bekommen.
    Das hat zwar mehr mit Pflege zu tun aber es interessiert mich einfach. Außerdem müsste ich damit doch das Pflegepraktikum weg haben ?
    Da ich danach nur über ein Auswahlverfahren Glück haben könnte habe ich schon mal ne Ausbildung zum MTA-L ins Auge gefasst. Ich denke, dass ich mit der Kombi wohl schon ein bisschen Erfahrungen hätte. Gerade die MTA L Ausbildung würde mir ersten Jahr wohl was bringen. Außerdem hätte ich dann schon 8 Wartesemster und vielleicht ein paar Auswahlboni.

    Mach das ganze Sinn und wie seht ihr das ?

    Und ist das Studium wirklich nur etwas für stupide Pauk-Profis oder geniale Freaks ? Ich würde es mir zutrauen aber vielleicht unterschätze ich es ja ???


    Ich freue mich über jede Antwort und dafür, dass ihr den ganzen Text lest.

    MfG

    PS: nettes Forum.



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.09.2009
    Beiträge
    100
    also du brauchst nur 90 tage pflegepraktikum- da würd ich kein fsj machen.
    wenn dein schnitt im 2er bereich liegt, schlag ich vor ne ausbildung mta-l zu machen und nen tms- und da echt viel zu lernen.
    das spart zeit. da hast du nur 3 jahre weg anszatt 4. oder in österreich den ems machen wenn du viel lernst hast du gar kein jahr/1 jahr gewartet.
    weiß nicht, ob man mit nem sehr guten tms und zb. nen 2,3 abi direkt von heidelberg genommen wird, ohne ausbildung..
    also überlegs dir!und immer am losvervahren teilnehmen..



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  3. #3
    ludelron
    Guest
    und dass studium ist wenn du dir dir lehrpläne und klausuren mal ansiehst weniger was für geniale freaks als was für absolut superfleißige und disziplinierte menschen.das können intelligenzmäßig ruhig vollidioten sondergleichen sein das deckt sich auch mit dem, was man von den meisten unis hört.du hast unter den medizinern sicherliche viele lernbegabte menschen und sicherlich auch viele intelligente leute.aber nicht mehr oder weniger als bei anderen studiengängen.also die angst zu haben man sei zu doof für das studium ist echt n witz,guck dir einfach mal die lehrpläne an.das schlimmste am studium ist ja laut den meisten medizinstudenten die vorklinik mit chemie,physik, biochemie.und dann guck dir an was dort gemacht wird, das ist sicherlich schaffbar.ich studier im moment chemie und kann dir nur bezogen auf chemie sagen, dass es definitiv nicht so ne mördermäßige intellektuelle herausforderung ist, die klausuren, welche die mediziner schreiben zu bestehen.also diejenigen die darüber stöhnen haben höchstens grund dazu,weil sie ohnehin durch alle fächer so nen extremen lernstress haben, aber darüber stöhnen wie schwer der stoff ist kann ich in dem falle echt in keinster weise nachvollziehen.es wird ja so oft gesagt, als mediziner studiere man quasi chemie und physik nebenbei.dem ist absolut NICHT so, das was bei 3 unis für die ich mich interessiere unabhängig voneinander in den lehrplänen und klausuren gefunden habe ist chemie auf einfachstem niveau wirklich.also keine angst!!!das fordernde am studium ist soweit ich das sehe eher, dass du sehr viele sehr arbeits und lernintensive fächer hast (anatomie z.b) und somit der fleißige dumme mensch sicherlich besser dastehen kann als der intelligente freak wie du ihn nennst,der aber faul ist.aber nen masterplan hätte ich auch wohl gerne,ich kann dir nur sagen,tms machen(der nur wenn du ein 2,0er abi oder so hast überhaupt noch was bringt) und aufs ausland gucken,ansonsten halt lange warten.lg
    Geändert von ludelron (24.03.2010 um 19:30 Uhr)



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.03.2010
    Beiträge
    14
    Vielen Dank für deine Antwort schonmal.

    Also ich werde im Sommer 18.
    Wie ist es denn mit der Bewerbung. Ich würde mich hier in Hamburg bewerben.
    Welche anderen Unis sollte ich noch angeben ?
    Ich habe bis jetzt nur vom Ham Nat Test gehört und den fand ich ohne zu üben eig. recht verständlich. ^^ Will heißen mit einer Woche Aufwand macht man da locker die volle Punktzahl. Wie sind diese TMS denn so ?

    Ist ein FSJ denn so sinnlos ?
    Ich dachte mir, dass es vielleicht nicht schadet mal ne Zeit in ein Krankenhaus zu gucken.

    Und gibt es irgendwelche Nachteile wenn man sich beworben hat und nicht genommen wurde ? Ansonsten würde ich es natürlich einfach mal über das Losverfahren versuchen

    Aber nochmal Danke für deine Antwort

    E/: Danke auch an ludelron.
    Das mit dem Lernen dachte ich mir schon. Und mit den genialen Freaks meinte ich die, die anscheinend gar nichts tun müssen. ^^
    Ist es denn wirklich nur Lernen und abgerfagt werden ? Das würde ich zwar hinkriegen aber es wäre ein bisschen entäschend. Ein bisschen denken müssen will man ja schon...



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    05.09.2008
    Ort
    diverse
    Beiträge
    3.125
    Eine Direktzulassung wirst du nirgends bekommen. Du brauchst auf jeden Fall Boni. Allerdings kann man dir auch nicht garantieren, dass es damit reicht. Mit 2,x braucht man schon den max. TMS-Bonus + max. Ausbildungsbonus um sich Chancen auszurechnen. In Heidelberg oder Mannheim, bzw. Ulm kann es auch nur mit sehr gutem TMS reichen. Aber da sprechen wir von 90% und aufwärts.

    Zum Studium selbst kann ich noch nicht viel sagen. Bis jetzt find ichs ziemlich geil und kanns nur empfehlen. Faulheit kann man sich definitiv nicht erlauben. Zu knobeln gibts immer was ... zur Not Physik!



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook