teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.08.2010
    Beiträge
    158


    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de
    Hallo !

    Bin derzeit noch in der Vorklinik, wollte mich allerdings schon einmal mit einem Thema befassen, was mich sehr interessiert.
    Dabei geht es mir vorallem um die Ästhetik des Menschen an sich und die heutigen Schönheitsideale und wie diese in der plastischen Chirurgie erreicht werden. Operationsverfahren und Techniken stehen dabei nicht im Vordergrund, sondern eher das Ziel was man damit anstrebt, also die Proportionen und Körperformen etc.
    Wenn jemand mir da ein paar Bücher empfehlen könnte wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße,



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  2. #2
    PalimPalim! Avatar von epeline
    Mitglied seit
    16.02.2009
    Ort
    Krabbelgruppe
    Semester:
    Keine mehr
    Beiträge
    7.875
    vlt sind dann eher bücher über mode und kust besser geeignet?



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    10.01.2009
    Beiträge
    2.996
    Medizin definiert nicht die Schönheit, sondern eher die Funktionalität.
    Man kann sich also nicht immer an kosmetischen Kriterien orientieren. Denke du wirst deshalb nichts im medizinischen Bereich darüber finden. Eher noch die Techniken und Prinzipien - die sind nämlich gewisserweise standardisiert, nicht aber die "Ziele".

    An meiner Abteilung werden auch häufig kosmetische Operationen durchgeführt (im Bereich der Augenlider), aber selbst da ist Funktionalität der limitierende Faktor. Das Auge muss aufgehen, es muss vollständig schließen, Lidkanten müssen anliegen. Egal welche Vorstellungen jemand hätte was schön oder erstrebenswert ist - an den genannten Fakten muss man sich orientieren.
    Davon ausgehend dass ein "Zuviel" an Haut, Fett, Narben wasauchimmer entfernt wird, könnte man sagen dass einfach "jung und straff" quasi das Ideal darstellt. Aber du wirst nicht jemanden vollkommen umwandeln zu gänzlich anderem Aussehen, zumindest vernünftige Ärzte machen sowas nicht.

    Symmetrie ist immer ein Punkt, gewisse Strukturen sind auch ethnisch unterschiedlich oder geschlechtsspezifisch (Höhe der Lidfurche, überhaupt eine Lidfurche, Höhe der Augenbrauen) - aber auch da gehst du ja nur von dem aus was der Patient mitbringt, sprich, wie er vorher ausgesehen hat.

    Aber die Kunst - die hat immer wieder neue Ideale definiert, da wirst du eher fündig.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  4. #4
    wieder an Bord :-) Avatar von Muriel
    Mitglied seit
    04.04.2003
    Ort
    Oche -> Kölle
    Beiträge
    29.029
    Da gällt mir nur spontan das hier ein, was irgendwann auch mal in mein Bücherregal wandern muss



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.08.2010
    Beiträge
    158
    Danke schonmal für die Antworten.
    Dass die Funktionalität im Mittelpunkt steht, ist natürlich klar. Ich dachte nur ,dass es gerade solche Kriterien gibt die man als ästhetisch empfindet und eben auch in der Chirurgie anstrebt, sofern sie zu dem Patienten passt (z.B. Symmetrie, ovale Kopfform, Wangenknochen, keine Falten um die Nase etc.).
    Habe mir das ECO jetzt mal gekaut, mal schauen ob das etwas für mich ist.
    Vielen Dank für den Tipp.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020