teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 29
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Zahnarzt Avatar von mc300
    Mitglied seit
    03.02.2005
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    240
    Hat zufällig eine der hier verkehrenden Koryphäen zufällig als Zahnarzt noch ein Medizinstudium drangehängt oder angefangen? Das würde mich interessieren, und zwar:
    Ist das als Berufstätiger machbar und wenn ja mit welchen Einschränkungen ist zu rechnen? Ein MKGler hat mir mal erzählt, sein Medizinstudium sei vom Arbeits- und Zeitaufwand her nach der Zahnmedizin "wie Urlaub" gewesen. Ob das nicht etwas übertrieben ist?! Ich würde allerdings nur ungern aufs Geldverdienen verzichten - schon zur Studienfinanzierung.
    Interessant wäre dabei auch dieses Krankenpflegepraktikum. Soll ich ernsthaft 3 Monate als Praktikant ins Krankenhaus gehen? Wovon soll ich dann in der ZEit leben? Wie habt ihr das gemacht?
    Welche Zahni-Scheine bekommt man erfahrungsgemäß anerkannt? Gemacht habe ich die Vorklinikscheine ja gemeinsam mit den Humanis. Sollte also weitgehend möglich sein. Es ist nicht gerade die Vorklinik die mich motiviert das nochmal zu machen.. *würg* Und was hat es mit diesen "Seminaren" auf sich, die die Humanis zusätzlich zu den Kursen machen mussten?
    Es wäre wirklich Klasse hier ein paar Erfahrungen zu hören!



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  2. #2
    Spezialeinheit! Avatar von konstantin
    Mitglied seit
    07.10.2009
    Semester:
    finito
    Beiträge
    1.551
    Zitat Zitat von mc300 Beitrag anzeigen
    Ein MKGler hat mir mal erzählt, sein Medizinstudium sei vom Arbeits- und Zeitaufwand her nach der Zahnmedizin "wie Urlaub" gewesen.
    Das ist ja mal dummes Geschwaetz, darueber sind wir uns wohl einig.

    Zitat Zitat von mc300 Beitrag anzeigen
    Interessant wäre dabei auch dieses Krankenpflegepraktikum. Soll ich ernsthaft 3 Monate als Praktikant ins Krankenhaus gehen?
    Ist Voraussetzung fuer die Zulassung zum Physikum. Druecken kannst du dich da auf keinen Fall.

    Zitat Zitat von mc300 Beitrag anzeigen
    Welche Zahni-Scheine bekommt man erfahrungsgemäß anerkannt? Gemacht habe ich die Vorklinikscheine ja gemeinsam mit den Humanis. Sollte also weitgehend möglich sein. Es ist nicht gerade die Vorklinik die mich motiviert das nochmal zu machen.. *würg* Und was hat es mit diesen "Seminaren" auf sich, die die Humanis zusätzlich zu den Kursen machen mussten?
    Hier laeuft es aehnlich, d. h. die Zahnis machen mit uns die meisten Sachen in der Vorklinik gemeinsam. Biologie, Physik und Chemie fuer Mediziner sollte bei der Anerkennung eigentlich kein Problem sein.

    Medizinische Psychologie/Soziologie steht glaube ich nicht auf eurem Stundenplan? Das waere ein großes Fach (immerhin 60 Fragen im Physikum), das du nachholen muesstest. Dort gibt es auch ein Seminar, an dem du verpflichtend teilnehmen musst. Bei uns geht alleine der Psychologie/Soziologie-Kram ueber 3 Semester...

    Den Anatomieschein wuerdest du bei uns auf keinen Fall anerkannt bekommen, wenn du hier ZM gemacht haettest. Dafuer haben die Zahnis alleine schon im Praepkurs zu wenig Testate (Bein beispielsweise machen sie ueberhaupt nicht). Auch Histo II wird bei den Zahnis nicht gemacht. Anatomie erstreckt sich bei uns (inkl. dem Seminar, welches die Zahnis ebenfalls nicht machen) ueber 2 Semester.

    Physiologieschein wuerde hier ebenfalls nicht anerkannt werden, Biochemie auch nicht.

    Anatomie, Biochemie und Physiologie musst du denke ich im zweifelsfall alle noch einmal machen. Med. Psychologie/Soziologie (sofern in eurem Studium nicht vorhanden) auf jeden Fall auch.
    All work and no play makes Jack a dull boy.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  3. #3
    Zahnarzt Avatar von mc300
    Mitglied seit
    03.02.2005
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    240
    Zitat Zitat von konstantin Beitrag anzeigen
    Das ist ja mal dummes Geschwaetz, darueber sind wir uns wohl einig.
    Hm, ich weiß nicht. Mir geht es um den Arbeitsaufwand vor Ort, also die Anwesenheitspflichten und praktischen Kurse. Da ist das Zahnistudium ganz sicher um einiges aufwendiger und zeit/nervenraubender. Wahrscheinlich liegt die Humanmedizin bei der Masse der zu lernenden Theorie vorne - darum gehts mir aber nicht.

    Zitat Zitat von konstantin Beitrag anzeigen
    Medizinische Psychologie/Soziologie steht glaube ich nicht auf eurem Stundenplan? Das waere ein großes Fach (immerhin 60 Fragen im Physikum), das du nachholen muesstest.
    "Neue" Fächer belasten mich nicht so arg. Ich hab wenig Lust schon zehnmal gelerntes noch x-mal zeitraubend durchkauen zu müssen.

    Zitat Zitat von konstantin Beitrag anzeigen
    Anatomie, Biochemie und Physiologie musst du denke ich im zweifelsfall alle noch einmal machen.
    Alle diese Fächer hab ich in Frankfurt gemeinsam mit den Humanis in denselben, gemischen Gruppen mit denselben Anforderungen und Prüfungen gemacht. Sollte also kein Ding sein anerkannt zu werden. Theoretisch. Wer weiß schon was sich die Hochschulbürokraten ausdenken... Nur diese ominösen "Seminare" fehlen mir. Was macht man da?
    Vielleicht hat ja sogar jemand Erfahrung speziell mit der Anerkennung von Frankfurter Scheinen?! Würde mich brennend interessieren.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  4. #4
    Freizeitstudent Avatar von Strodti
    Mitglied seit
    09.08.2007
    Ort
    Nordwest
    Beiträge
    4.926
    Stand Marburg: Vorklinik ist in 3 Semestern möglich, Präpkurs wird hier voll angerechnet, da die Zahnis hier auch Extremitäten und Co präppen. Histo auch. Aber die Seminare sind nicht schneller durchzuziehen und Physio- und Biochemiepraktikum sind hier auch noch zu absolvieren, da die Zahnis hier andere Versuche machen.
    Buchmacher - Wetten aller Art zu jedem Einsatz!!!



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  5. #5
    Diamanten Mitglied Avatar von SuperSonic
    Mitglied seit
    31.01.2006
    Beiträge
    2.798
    Zitat Zitat von mc300 Beitrag anzeigen
    Hm, ich weiß nicht. Mir geht es um den Arbeitsaufwand vor Ort, also die Anwesenheitspflichten und praktischen Kurse. Da ist das Zahnistudium ganz sicher um einiges aufwendiger und zeit/nervenraubender. Wahrscheinlich liegt die Humanmedizin bei der Masse der zu lernenden Theorie vorne - darum gehts mir aber nicht.
    Bei den Anwesenheitspflichten während des Semesters gibt es von Uni zu Uni mitunter gewaltige Unterschiede. An meiner Uni z. B. wird der Stoff der sechs klinischen Semester in fünf Semestern durchgejagt, um ein "Projektsemester" für wissenschaftliches Arbeiten freizuschaufeln.
    Unabhängig davon sind ja drei Monate Krankenpflegepraktikum, vier Monate Famulatur und das Praktische Jahr vorgeschrieben, wohlgemerkt alles unbezahlte Vollzeitarbeit...

    Zitat Zitat von mc300 Beitrag anzeigen
    Nur diese ominösen "Seminare" fehlen mir. Was macht man da?
    In kleineren Gruppen (max. 20 Studierende) wichtige Themen mehr oder weniger interaktiv (evtl. mit Referaten) noch mal durchgehen. In der Vorklinik werden in Seminaren auch die jeweiligen Praktikumsversuche besprochen.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook