teaser bild
Seite 1 von 24 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 116
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.08.2012
    Beiträge
    99
    Hey!
    Soooo, nachdem ich nun wieder einmal etwas verwirrt bin schreibe ich hier einen Beitrag, vielleicht könnt ihr mir helfen.

    Vorgeschichte: Ich bin 22, mein Abischnitt betrug 1,4, habe Zivildienst gemacht. Mein Studium nahm ich an der Uni H auf - Politik & Geographie. Schnell merkte ich dass Geo mir nicht so sehr als 50% Fach gefällt und ich wechselte zu Powi 100%. Da ich aber mit der Gesamtsituation in H nicht zufrieden war unternahm ich einen Uniwechsel an die Uni D.

    Auch dort studierte ich 1 Jahr - war jedoch immer noch unzufrieden. Während mir Politik zu Beginn eigentlich Spaß gemacht hatte zweifelte ich mehr und mehr an der Wahl dieses Studienfachs. Meine Noten sind/waren gut - fast immer im 1er Bereich. Allerdings war ich nach wie vor kein glücklicher Mensch und entschied mich nochmal die Uni und auch einen Teil des Fachs zu wechseln.

    Deswegen werde ich ab diesem WS an der Uni M Politik und Recht studieren. Dieses Studium sollte ich dann auch tatsächlich mal zu Ende bringen - Geld zu verdienen ist schließlich der Endzweck eines Studiums. Dass Jura mir gefallen wird bezweifle ich eigentlich nicht, dennoch habe ich ein plötzliches Interesse an einem Medizinstudium entwickelt.

    Der Grund dafür liegt wohl darin dass ich zuvor nie wirklich daran gedacht habe (1. war mein Abitur nicht gut genug, 2. sehe ich nicht so gerne Blut, denke jedoch mich daran ohne Probleme gewöhnen zu können). Seit meine Freundin aber eben dieses Fach studiert und ich immer wieder Dinge von ihr erfahre finde ich es ungemein interessant. Der menschliche Körper hat mich immer fasziniert, dennoch keimt dieser Gedanke Arzt zu werden erst seit kurzer Zeit in meinem Kopf.

    Das Problem ist: in 2 Jahren werde ich einen B.A. Abschluss gemacht haben müssen. Ich finanziere mein Studium über Kredit und bekomme nichts von meiner Familie (wenn meine Eltern könnten würden sie mir sofort helfen). D.h. ich habe dann 4 Jahre für einen B.A. gebraucht, einen Berg von Schulden angehäuft und noch nicht gearbeitet. Dennoch denke ich dass der Gedanke an die Medizin nicht einfach verschwindet.

    Weiter: Es wäre ein Zweitstudium und da ist es extrem schwer/fast unmöglich einen Platz zu bekommen. Sollte ich aber vorher einen erlangen weiß ich nicht ob ich mein Studium dafür abbrechen soll.
    Die 20er sind für mich quasi DIE Zeit in der man studieren kann. Ich will mir diese Chance nicht verbauen indem ich das Falsche mache...

    P.s. Es wäre nett wenn Personen mit Lebenserfahrung antworten, außerdem bitte ich um ernsthafte Antworten. Meine Eltern sind keine Akademiker und die Personen in meiner Familie die studiert haben hatten offenbar nie so starke Zweifel an der Fachwahl wie ich.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.04.2011
    Beiträge
    156
    also mit 22 darf man meiner meinung nach durchaus noch den richtigen weg suchen... und mit 1,4 stehen die chancen auf einen studienplatz nicht schlecht.

    beziehst du bafög? da könnten sich bei einem erneuten wechsel vieleicht schwierigkeiten ergeben, v.a. muss soweit ich informiert bin ein wechsel vor dem 3. Fachsemester stattfinden damit der anspruch nicht verloren geht. und du müsstest den erneuten wechsel sehr gut begründen.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.08.2012
    Beiträge
    99
    Ich beziehe kein Bafög.

    Dass ich den Weg noch suchen darf ist mir klar, aber danke .

    Die Sache ist die: Einen Zweitstudiumsplatz zu bekommen sollte wohl ziemlich schwer werden, mein jetziges Studium abzubrechen bedeutet aber ein nicht geringes Risiko. Sollte ich irgendwann eine Approbation und einen Doktortitel haben fragt danach wahrsch. auch keiner mehr, aber man weiß nie was die Zukunft bringt.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.04.2011
    Beiträge
    156
    sollte nicht altklug rüberkommen.

    wie stünden denn im schlimmsten fall die chancen das politikstudium wieder aufzunehmen?



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  5. #5
    Diamanten Mitglied Avatar von SuperSonic
    Mitglied seit
    31.01.2006
    Beiträge
    2.798
    Ich würde unbedingt versuchen, noch vor Abschluss des B.A.-Studiums einen Studienplatz für Medizin zu bekommen. Mit der DN 1,4 stehen die Chancen gar nicht schlecht; als Zweitstudienbewerber hat man es da schon deutlich schwieriger, wie du ja erkannt hast. Wenn es mit dem Studienplatz klappt, kannst du den B.A. erst mal auf Eis legen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt noch abschließen.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
Seite 1 von 24 1234511 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook