teaser bild
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 11 bis 15 von 15
Forensuche

Thema: Radiologie

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    01.01.2007
    Ort
    Tief im Westen
    Semester:
    1. WBJ
    Beiträge
    7

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von schnix25 Beitrag anzeigen
    Hört sich ehrlich gesagt einfach nach einer schlechten Weiterbildung an. Besprechen ist in der Radiologie essentiell. Wenn man nur iwas schreibt und das dann an nen oberarzt schickt hält sich der Lerneffekt sehr in Grenzen (wie du ja auch merkst). Ich würd mich nach ner alternativen Stelle umschauen.
    Vielen Dank für Deine Antwort! Ein Wechsel der Stelle ist aus persönlichen Gründen vorerst nicht möglich.
    Gibt's vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich die Zeit trotzdem einigermaßen nutzen kann. Und wenn es nicht die besten Bilder sind (um die es ja eigentlich geht), vielleicht irgendein Buch, mit dem man sich ein solides Theoriewissen aneignen kann ohne dass man sich im Detail verliert und es unübersichtlich wird?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.07.2014
    Beiträge
    324
    Zitat Zitat von schnix25 Beitrag anzeigen
    Hört sich ehrlich gesagt einfach nach einer schlechten Weiterbildung an. Besprechen ist in der Radiologie essentiell. Wenn man nur iwas schreibt und das dann an nen oberarzt schickt hält sich der Lerneffekt sehr in Grenzen (wie du ja auch merkst). Ich würd mich nach ner alternativen Stelle umschauen.
    Das hatte ich auch an einer Uniklinik, 100 Thoraces, 10 -20 (schwierige Fälle) werden besprochen, der Rest diktiert und weitergeschickt, im besten Fall mit ner Rückmeldung, am schlechtesten vom OA geändert und man soll sich die alten Befunde durchlesen. Ganz nebenbei ist Thorax allein eintönig im Vergleich zur Schnittbildgebung. War auch keine gute Stelle, aber es war schwieriger als gedacht etwas neues zufinden. Radiologie ist relativ beliebt.

    Zitat Zitat von *Eraser* Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für Deine Antwort! Ein Wechsel der Stelle ist aus persönlichen Gründen vorerst nicht möglich.
    Gibt's vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich die Zeit trotzdem einigermaßen nutzen kann. Und wenn es nicht die besten Bilder sind (um die es ja eigentlich geht), vielleicht irgendein Buch, mit dem man sich ein solides Theoriewissen aneignen kann ohne dass man sich im Detail verliert und es unübersichtlich wird?
    Bei MRT fand ich Bücher sehr hilfreich und bei CT hilfreich, bei Thoraxröntgen ist doch relativ viel reininterpretiert in älteren Büchern, was man in der Realität so nicht immer sieht. Die Weiterbildung ist dafür da, dass man möglichst viel sieht, sprich viel befundet. Immer schwierig zu entscheiden, ob man die Stelle wechselt oder nicht/ob man seine Zeit verschwendet oder nicht.
    Geändert von daCapo (31.07.2020 um 23:15 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.05.2017
    Beiträge
    117
    Konventionelle Bildgebung ist in der Tat schwierig mit Lehrbüchern, kann da auch nichts nennen. Für CT und MR Grundlagen ist radiologyassistant ausreichend mMn. Für CT Thorax kann man sich den Webb zulegen, ist aber extrem ausführlich. Bei Abdomen und MSK find ich auch die Bücher der Diagnostic Imaging Reihe sehr gut. Bieten einen guten Überblick und sind wenn man es will auch sehr ausführlich. Ansonsten für MSK istissicher sicher der MR Atlas empfehlenswert. Ist aber momentan nicht lieferbar.
    Wie immer ist der Geschmack bei Büchern aber natürlich extrem variabel.
    Was ich empfehlen kann, ist einfach alte Untersuchungen anzuschauen und sich dann den von einem Oberarzt freigegebeben Befund anschauen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #14
    Diffeldoffel Avatar von tarumo
    Mitglied seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    1.404
    Zitat Zitat von *Eraser* Beitrag anzeigen
    Und wenn es nicht die besten Bilder sind (um die es ja eigentlich geht), vielleicht irgendein Buch, mit dem man sich ein solides Theoriewissen aneignen kann ohne dass man sich im Detail verliert und es unübersichtlich wird?
    Für die, die es mögen, gibt es ein breites Spektrum an online-Tutorials in deutsch und englisch, sowohl bei YT als auch bei den Fachgesellschaften, zu nennen z.B. die FFF-Reihe der DRG. Überwiegend ist der Zugriff sogar kostenlos. Dann einfach ein verregnetes Wochenende hernehmen. Es gibt auch spezielle Kurse, sozusagen die bootcamps der Radiologie, wo anders als auf irgendwelchen Kongressen NUR Befundung trainiert wird. Zu nennen zum Beispiel die Kurse von Roentgenfortbildung.de (sorry- es soll keine Schleichwerbung sein, bin seit > 15 Jahren dort zufriedener Kunde) , wo man zu einem jeweiligen Thema früh Vorlesungen besucht und das ganze nachmittags in Kleingruppen unter Aufsicht nochmal bimst. Nach so einem Wochenende raucht einem zwar der Kopf, dafür fallen die Befunde am Montag schon ganz anders aus als am Freitag vor dem Kurs.
    "An allem Unfug, der geschieht, sind nicht nur diejenigen schuld, die ihn begehen, sondern auch die, die ihn nicht verhindern"
    Erich Kästner, "Das fliegende Klassenzimmer"



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #15
    Dunkelkammerforscher
    Mitglied seit
    20.08.2004
    Ort
    Im schönen Süden
    Semester:
    das war mal...
    Beiträge
    2.733
    FFF Kurse VSRN, RöKo,... ggf die neue Onlineplatform der DRG...



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020