teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.08.2013
    Beiträge
    3
    Hey,

    während meiner Ausbildung habe ich bemerkt, dass ich Medizin studieren möchte. Deshalb habe ich beschlossen, neben meiner Ausbildung zum Biologielaboranten, mein Abitur zu erlangen. Da ich die Orte wegen Berufsschule und Praktika ständig wechseln muss, hätte es mit einer Abendschule nicht geklappt. Daher mache ich mein Abitur über eine Fernschule (ILS). Meine Abiturprüfung wird eine externe Abiturprüfung sein, d.h. ich lasse mich nicht in allen, sondern nur in 8 Fächern prüfen, werde jedoch trotzdem meine allgemeine Hochschulreife erlangen. Nun meine Fragen: Habe ich trotzdem gleiche Aufnahmechancen wie die Bewerber, die ihr Abitur an einer 'normalen' Schule erlangt haben? Wäre es besser, wenn ich mich auch in Latein prüfen lassen würde oder wäre dies nicht relevant?

    Mit freundlichen Grüßen, Nick K.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    11.08.2007
    Ort
    Silicon Junction
    Beiträge
    9.231
    Wenn du die Allgemeine Hochschulreife hast, hast du die ganz normale Zugangsvoraussetzung zum Studium wie jeder andere vom Gymi auch. Bloß nicht Latein machen, wozu auch??



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  3. #3
    Banned
    Mitglied seit
    04.07.2010
    Ort
    Magdeburg
    Semester:
    IV
    Beiträge
    1.134
    Hallo Nick,

    die Externenprüfung IST eine Allgemeine Hochschulreife, da du diese an einer staatlichen Schule ablegst und von dieser Schule dein Zeugnis erzählst.
    Die Fernschule ist im Grunde nur für die Vorbereitung da.
    Die Vorbereitung durch eine Fernschule ist im Übrigen NICHT gesetzlich vorgeschrieben.
    Die meisten Landesschulgesetze sprechen bei der Externenprüfung nur von einer nachweisbaren angemessenen Vorbereitung.

    Allerdings erhälst du im Zweifelsfalle - je nach Schule und Bundesland - ein Zeugnis mit einem anderen Punktwertungssystem, das dann erst umgerechnet wird.
    Das kann auf Grund von Rundungsrechnungen letztlich zu deinem Nachteil sein.


    Zudem solltest du bedenken, dass bei Externenprüfungen im Durchschnitt die Noten eher im 2er Bereich ausfallen.

    Nur sehr wenige Externenschüler schaffen Noten, die für Medizin für eine sofortige Zulassung reichen.
    Glaube mich zu erinnern, hier im Forum von einer Absolventin einer Externenprüfung gelesen zu haben. Leider weiß ich nicht mehr, in welchem Thread das war.


    Ich weiß nich wie weit du schon bist, aber du solltest dir ernstlich überlegen ob es nicht irgendwie möglich ist, das Abitur auf der Abendschule abzulegen.
    Alternativ wäre noch die Berufsoberschule (http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsoberschule; Liste ist nicht vollständig - in Berlin gibts die BOS zum Beispiel auch) eine Möglichkeit, wo du in 2 Jahren zur allgemeinen Hochschulreife kommst!


    Du wirst dich evtl. auf eine Zeugnisnote einstellen müssen, die dich zum Warten zwingt. Derzeit liegt die Wartezeit bei etwa 13 Semestern.


    Direkt zum topic: Latein ist nicht notwendig fürs Studium.
    Zudem ist der Lateinanspruch an den Fernschulen relativ hoch und du hast keinen regulären Unterricht, in dem du üben kannst.
    Der Lernaufwand erhöht sich durch Latein in einem Fernabitur exorbitant.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.08.2013
    Beiträge
    3
    Danke für die Antworten (:
    Kyutrexx, vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Ich bin bereits 1 Jahr bei der Fernschule und habe da schon zu viel Geld ausgegeben, sodass es sehr schmerzen würde, wenn ich es einfach abbrechen würde. Ich habe mir aber schon vorgenommen, mich wirklich intensiv auf die Abiturprüfung (mit Videos von sofatutor.com, Prüfungsaufgaben und zusätzlicher Nachhilfe) vorzubereiten.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  5. #5
    Banned
    Mitglied seit
    04.07.2010
    Ort
    Magdeburg
    Semester:
    IV
    Beiträge
    1.134
    Das mit dem Geld kann ich verstehen.
    Der Gedanke "ich hab schon viel reingesteckt, deswegen mach ich weiter" ist bei vielen da.

    Ich muss allerdings mal ganz klar fragen: wie ist dein bisheriger Notenstand?

    Über den Daumen gepeilt sagt man sich so, dass wenn man nicht in den Einsendeaufgaben im Schnitt eigentlich immer 1- bis 2+ hat, sollte man sich für eine gute Abschlussnote keine große Hoffnung machen.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook