teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Thema: Biochemie

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.08.2013
    Beiträge
    9
    Servus,

    hab mein Abi 2012 gemacht und mein Wunsch ist es Medizin zu studieren. Ich habe ein Durchschnitt von 1,9 (TMS 73%) und bis jetzt 2 WS. Für dieses WS hab ich den Ham Nat in Magdeburg gemacht aber leider gar nicht bis sehr wenig gelernt. Folglich keinen Platz bekommen.

    Ich hab nämlich kein Bio in der Oberstufe gehabt und gepaart mit meiner Faulheit den Test in Magdeburg höchstwahrscheinlich deshalb nicht bestanden.

    Wenn ich jetzt Biochemie studiere (Ich hab schon einen Platz sicher für dieses WS) kann ich ja auf der einen Seite ein Quereinstieg in die Humanmedizin versuchen auf der anderen Seite lerne ich gleichzeitig für den Ham Nat. Eigtl. ziehe ich ein Studium in Deutschland in Betracht nichtsdestotrotz könnte ich es nächstes Jahr mit meinem Wissen in Biochemie auch in Österreich versuchen.

    Wenn ich Biochemie studiere wie sieht es dann mit den Scheinen aus. Ergattere ich überhaupt einen Schein in 2 Semestern welches für die Medizin wichtig ist? Wahrscheinlich kann ich in einem Jahr nicht quereinstiegen weil man ja für einen Quereinstieg in die Medizin 2 große und 2 kleine Scheine (oder 3 große Scheine) braucht.

    Ich denke auch das wenn ich einen Platz in der Medizin bekommen habe ich dadurch mein Physikum auch noch erleichtern kann wegen dem Studium.

    Meine Frage wäre jetzt: Lohnt sich in meinem Fall ein Biochemiestudium oder sollte ich es sein lassen?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.08.2012
    Beiträge
    60
    Der Quereinstieg wird immer schwieriger. Mit einem angerechneten Semester ist es sehr sehr schwer einen Platz zu bekommen, da die Konkurrenz sehr groß ist. Mit zwei angerechneten Semestern sieht es schon besser aus, allerdings denke ich eher nicht, dass das mit Biochemie klappt. Angenommen du fängst an Biochemie zu studieren und lässt dir auch ein Semester anerkennen, bekommst aber keinen Platz - was dann? Wenn du dich entscheidest das Studium fertig zu machen, giltst du als Zweitstudienbewerber. Dann einen Platz zu bekommen wird nicht unbedingt einfacher - kommt dann aber auf deine persönliche Situation an. Das ist der Weg den ich gewählt habe und der bei mir funktioniert hat. ;)
    Wenn du im Studium abbrichst, dann hast du keine Wartesemester gesammelt.
    Wenn ich nochmal entscheiden müsste, dann würde ich im Ausland studieren! Du sammelst schön Wartesemester, bist Erststudienbewerber und hast ein Studium.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.08.2013
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von miri05 Beitrag anzeigen
    Der Quereinstieg wird immer schwieriger. Mit einem angerechneten Semester ist es sehr sehr schwer einen Platz zu bekommen, da die Konkurrenz sehr groß ist. Mit zwei angerechneten Semestern sieht es schon besser aus, allerdings denke ich eher nicht, dass das mit Biochemie klappt. Angenommen du fängst an Biochemie zu studieren und lässt dir auch ein Semester anerkennen, bekommst aber keinen Platz - was dann? Wenn du dich entscheidest das Studium fertig zu machen, giltst du als Zweitstudienbewerber. Dann einen Platz zu bekommen wird nicht unbedingt einfacher - kommt dann aber auf deine persönliche Situation an. Das ist der Weg den ich gewählt habe und der bei mir funktioniert hat. ;)
    Wenn du im Studium abbrichst, dann hast du keine Wartesemester gesammelt.
    Wenn ich nochmal entscheiden müsste, dann würde ich im Ausland studieren! Du sammelst schön Wartesemester, bist Erststudienbewerber und hast ein Studium.
    Interessant. Danke für die Info. Jetzt kommen mir leider noch weiter Fragen auf.

    Nehmen wir an ich studiere Biochemie in Österreich wie siehts dann mit den Scheinen aus? Wenn ich das Studium in Ö. beende bekomme ich ja höchstwahrscheinlich ein Platz in D. wegen der Wartezeit. Kann ich mir dann auch die Scheine anrechnen lassen? Sprich wäre es möglich dann ins 2. oder 3. Semester einzusteigen? Werden die Scheine beim LPA anerkannt? Für ne weitere Antwort wäre ich sehr dankbar ;)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.08.2012
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von Lappen Beitrag anzeigen
    Interessant. Danke für die Info. Jetzt kommen mir leider noch weiter Fragen auf.

    Nehmen wir an ich studiere Biochemie in Österreich wie siehts dann mit den Scheinen aus? Wenn ich das Studium in Ö. beende bekomme ich ja höchstwahrscheinlich ein Platz in D. wegen der Wartezeit. Kann ich mir dann auch die Scheine anrechnen lassen? Sprich wäre es möglich dann ins 2. oder 3. Semester einzusteigen? Werden die Scheine beim LPA anerkannt? Für ne weitere Antwort wäre ich sehr dankbar ;)
    Kommt darauf an, wie lange du Biochemie studierst. Aktuell liegt die Wartezeit ja deutlich über 6 Semestern (das ist ja meistens die Regelstudienzeit für einen Bachelor)...Heißt dann entweder noch einen Master in Österreich machen oder arbeiten.
    Wenn die Scheine von jemandem als äquivalent befundet werden, dann ist eine Anrechnung durch das LPA möglich. Sprich du machst die Scheine, suchst an einer Uni deiner Wahl in Deutschland den zuständigen Prof raus, schilderst ihm die Inhalte und fragst, ob es dafür eine Äquivalenzbescheinigung gibt. Wenn du dann welche hast, kannst du dir die beim LPA anerkennen lassen. Damit kannst du dich natürlich auf ein höheres FS bewerben. Allerdings, wie bereits gesagt, im 2. FS ist die Konkurrenz groß.
    Bekommst du über Hochschulstart einen Platz, dann zum ersten Semester. Du kannst eine Höherstufung beantragen - das geht aber nur, wenn die Uni im entsprechenden Semester Plätze frei hat. Wenn eben nicht, dann musst du in den vier Semestern bis zu Physikum nur die Scheine machen, die dir noch fehlen und kannst natürlich jederzeit erneut versuchen eine Hochstufung zu erreichen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.08.2013
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von miri05 Beitrag anzeigen
    Kommt darauf an, wie lange du Biochemie studierst. Aktuell liegt die Wartezeit ja deutlich über 6 Semestern (das ist ja meistens die Regelstudienzeit für einen Bachelor)...Heißt dann entweder noch einen Master in Österreich machen oder arbeiten.
    Wenn die Scheine von jemandem als äquivalent befundet werden, dann ist eine Anrechnung durch das LPA möglich. Sprich du machst die Scheine, suchst an einer Uni deiner Wahl in Deutschland den zuständigen Prof raus, schilderst ihm die Inhalte und fragst, ob es dafür eine Äquivalenzbescheinigung gibt. Wenn du dann welche hast, kannst du dir die beim LPA anerkennen lassen. Damit kannst du dich natürlich auf ein höheres FS bewerben. Allerdings, wie bereits gesagt, im 2. FS ist die Konkurrenz groß.
    Bekommst du über Hochschulstart einen Platz, dann zum ersten Semester. Du kannst eine Höherstufung beantragen - das geht aber nur, wenn die Uni im entsprechenden Semester Plätze frei hat. Wenn eben nicht, dann musst du in den vier Semestern bis zu Physikum nur die Scheine machen, die dir noch fehlen und kannst natürlich jederzeit erneut versuchen eine Hochstufung zu erreichen.
    Klasse! Danke für die Info.

    Dann such ich mir am Besten ein Studiengang wie Molekulare Medizin oder Biomedizinische Chemie welches sehr ähnliche Parallelen zu Humanmedizin hat und versuch so

    -quereinzusteigen (Ich hätte 10 WS nach dem Bachelor) entweder in Österreich oder in Deutschland
    -über Ham Nat oder MedAt H einen Platz zu bekommen
    -oder regulär an einen Platz zu kommen nach dem Master und mit den Scheinen die ich schon aus Ö. bekommen habe brauche ich dann auch nur einen Teil zu studieren

    Kennst du dich auch mit dem Quereinstieg in Österreich aus? Oder ist dies genauso schwierig wie in D. ?

    Und hab ich nach 3 Jahren Studium (Molekulare Medizin) nicht ausreichend Scheine für 2 Semester Humanmedizin? Ich denke die Studiengänge müssten doch anfangs sehr ähnlich gegliedert sein oder? Dann wäre ein Quereinstieg ja deutlich einfacher zu bewerkstelligen.

    Wenn du diese Fragen noch beantworten kannst wäre ich dir dankbar und würde dich auch nicht mit weiteren Fragen nerven



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook