teaser bild
Seite 17 von 17 ErsteErste ... 71314151617
Ergebnis 81 bis 82 von 82
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #81
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2012
    Beiträge
    1
    Gedächnisprotokoll Prüfung Zusatzbezeichnung Notfallmedizin 20.11.20 bei der Ärztekammer Nordrhein in Düsseldorf:
    1.Prüfer: Thema Intoxikationen und alle Antidota
    a) Was sind häufige Intoxikationen und was haben Sie an Antidota im Koffer?
    —> hab mich dann an der Einteilung von Nerdfallmedizin Toxidrome entlang gehangelt:
    - Cholinerges Syndrom: intoxikation mit E605 mit Symptomen wie schwitzen, hypersalivatiom, Miosis, bradykardie —> antidot Atropin
    - anticholinerges Syndrom: Intoxikation mit antidepressiva wie Tetrazykline, Neuroleptika, Antihistaminika, Atropin mit Symptomen wie mydriasis, trockene heiße Haut, tachykardie, HRST —> antidot Physostigmin
    - sympathomimetisches Syndrom: Intoxikation mit Amphitaminen, Extacy, Kokain mit Symptomen wie schwitzen, tachykardie, hypertonie—> Therapie mit Benzos und Cave: bei kokain Gefahr des Koronarspasmus mit AP Symptomen —> kein Betablocker!
    - narkotisches Syndrom: Intoxikation mit Opioiden mit Symptomen miosis, Atemdepression, vigilanzminderung bis Koma —> Antidot Naloxon, Intoxikation mit Benzos mit Symptomen wie vigilanzminderung und weniger atemdepressiv als opioide—> Antidot Flumazenil
    b) Rauchgasintoxikation
    - Zyanide —> Hydroxycobalamin, Cave bei 4-DMAP (mit Thiosulfat) wegen Methämoglobin Bildung
    —> bei der Frage wollte er die Pathomechanismen von beiden Antidota wissen..da war ich dann etwas raus
    - CO-Intoxikation ist er nicht mehr weiter drauf eingegangen
    c) kurze Abstecher zur Hyperkaliämie was man im EKG sieht —> hohes T und bradyarrhythmie

    2.Prüfer: Thema MANV und danach Meningitis
    a) Unfall Autobahn mit mehreren Autos: ersteintreffend, LNA und OrgL, Vorsichtung, Rückmeldung Leitstelle, 5 Sichtungskategorien
    b) Fallbeispiel: junger Mann, seit 2 Tagen Unwohlsein/ Krankheitsgefühl, Lichtscheu jetzt GCS 7, Fieber —> SAMPLER Schema: Meningismus positiv, keine Allergien, keine Vorerkrankungen, Impfstatus unklar..weiter bin ich nicht gekommen wegen Zwischenfragen , Erläuterung GCS —> eigentlich für SHT, aber für beschriebene Situation mit sonst unauffälliger Vigilanz würde ich intubieren (Prüfer war Anästhesist, fand er gut , dann Verlauf erklären: also Transport mit Schutzkleidung, 2 Viggos (Pat. war nach Monitoring Hämodynamisch eher instabil), Volumengabe, Tubus und zügiger Transport in Klinik mit Voranmeldung! Damit nicht noch mehr Leute außer uns exponiert werden und der Patient schnell Antibiose bekommt. Was bekommen wir zur Postexpositionsprophylaxe? Ciprofoxacin oder Rifampicin
    Ich glaub das war’s..es war nicht schlimm, wenn man nicht alles und nicht auf Anhieb wusste. Der erste Prüfer wirkte etwas strenger, aber beide waren sehr nett und hilfsbereit, wenn man mal nicht weiter wusste. Ich war insgesamt sehr aufgeregt, aber mit der Vorbereitung dieser Altprotokolle, Repetitorium Notfallmedizin, bei Bedarf etwas Nerdfallmedizin und Amboss ging es wirklich gut zu schaffen
    Ich wünsche allen viel Erfolg und hoffe ein bisschen geholfen zu haben.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  2. #82
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.02.2017
    Beiträge
    1
    Prüfungsprotokol in Schleswig-Holstein
    Die Prüfung war sehr angenehm. Einige Fragen hier fand ich sehr detailliert aber man muss sagen, die Prüfer fangen oberflächlich an und gehen in die tiefe, wenn die sehen, dass man die Fragen gut beantworten kann.
    1.Fall ein dementer alter Mann, der sich mit heißes wasser am koroer verbrannt hat.
    Da habe ich mit Einsatzort gesichert oder nicht gesichert angefangen. Grad der Verbrennung, ab wann hat man keine Schmerzen, wie vorgehen:Braunüle an der nicht verbrannten Stelle, infusion , wieviel 4ml x KG x% der verbnnten Fläche, stelle kühlen, Patient wärmen, wie? Mit Folie, wo befindet sich die Folie im Auto, schmerztherapie wie? Fenta oder ketanest, dosierung, hab gesagt dass ich titrieren würde, wegen atemdepression, welches haus und wie wird es oragniesiert. Welches verbrennungszentrum ist in der Nähe von ihn? Wie fahren sie? Mit dem auto und wenn es aufgrund Verkehr oder der gleichen zu lange dauert mit dem Rettungshubschrauber. Wann infornieren sie den Hubschrauber, SEHR SCHNELL, wenn ich ihn brauche, da der auch seine zeit braucht bis er ankommt.
    Was machem sie wenn das Verbrennungszentrum gesperrt ist aber das nächstliege KH frei ist, da meinte ich, dass ich mit dem Patienten dann dahin fahre für die Stabisierung und dann sekundär ins Zentrum. Fand er gut.

    2.Fall
    Kindernotfall
    Sie werden benachrichtigt, dass ein 2 jähriges kind erstickt, was geht ihn durch den Kopf, wie organisieren sie sich.
    Da habe ich alles erzählt über Fremdkörperaspiration, pseudokrup, epiglottitis, bronchitis fieberkrampf, asthma.
    Dann sollte ich den algorithmus durchgehen wenn ich da bin und das kind zyanotisch sehe und kein muskeltonus auf dem Arm der Mutter.
    Ab wann reanimieren, wieviel sauerstoff,? Wie lagern sie das kind bei der beatmung? Neutralstellung, und warum? Wegen Epiglottis Position des kindes und anatomie erklärt.
    Welche Maskengrösse nehmen sie?
    Was machen sie, wenn das kind nicht richtig kommt? Kindernotarzt holen.
    3.Fall
    Welche Notfälle kennen sie bei Dialysepatient.was können die Patienten entwickeln? HRS, Infusionsgabe, Shuntruptur Komplikation:Sepsis, Luftembolie, wie therapieren sie den?
    Wo transportieren sie den Patienten?
    Es war eine schöne Prüfung und total angenehm.
    Viel Glück



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
Seite 17 von 17 ErsteErste ... 71314151617

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020