teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.07.2014
    Beiträge
    2
    Hallo,
    meine Frage richtet sich an Studenten der Molekularen Medizin bzw. an diejenigen, die sich mit den Studieninhalten des Studiengangs auskennen. Soweit ich das sehe, gehört ja zu diesem Studiengang auch das Modul "Anatomie". Meine Frage ist nun, inwiefern man im Zuge dessen Leichen präparieren muss und im Allgemeinen überhaupt mit ihnen in Kontakt kommt. Und findet so etwas oft statt (also jede Woche) oder nur wenige Male? Wenn ihr das selbst "durchgemacht" habt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen schildert!

    Mein Problem ist, das ich damit vermutlich ein großes Problem hätte... Ich kann absolut kein Blut sehen, kippe sowieso schnell mal um und ich glaube, den Anblick eines Toten würde ich kaum aushalten. Ratet ihr mir deshalb davon ab Molmed zu studieren? Ich würde mich leider als sehr, sehr sensibel bezeichnen was dieses Thema (Tod, Blut, Leichen etc.) angeht.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  2. #2
    *Unitasche schwing*
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    9.050
    Hmm hier sind hauptsächlich Humanmediziner unterwegs..ein paar Zahnis, Vetis und Pharmazie-Studenten...fürchte da wirst du niemanden finden. Aber was die Leichen angeht..bluten tun die nicht mehr, da ordentlich in Formalin fixiert. Und an den Anblick gewöhnt man sich. Es ist ohnehin nie die ganze Leiche aufgedeckt von daher...



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  3. #3
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.08.2008
    Semester:
    5. WBJ
    Beiträge
    6.533
    In Goettingen kann man ja auch MM studieren, aber da sind mir im Praepkurs keine aufgefallen.. Ich glaube die hatten eine eigene kleine Veranstaltung. In Histo waren sie aber dabei.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    27.10.2012
    Ort
    ...
    Beiträge
    1.359
    Evtl. einfach einen der entsprechenden Prof. anschreiben und nach den Lehrinhalten fragen? Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Mischvorlesungen aus der physiologie und Anatomie sind. Du könntest auch bei der Universität deiner Wahl in die Prüfungsordnungen sehen (Kursinhalten müssen schriftlich festgehalten werden), ob dort die direkte Arbeit am Patienten vorgesehen ist (lebend oder tot).

    Andererseits stellt deine angestrebte Tätigkeit nicht die Diagnostik direkt am Patienten in den Vordergrund, sondern eher die Arbeit im Labor (oder?). Wenn ja: da gibts viel Blut ;)
    "This sentence contains ten words, eighteen syllables, and sixty-four letters."
    - Wolfram|Alpha



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    22.05.2014
    Ort
    im Rheinland
    Semester:
    2. WBJ - Labor
    Beiträge
    2.189
    Also ich kann dir da ein bisschen was zu Bonn sagen, weil die MolMeds parallel zu uns Medis den Histo-Kurs haben. Zusätzlich zum Mikroskopieren (2x die Woche) haben die das Modul "Makroskopische Anatomie", an 5 Freitagen beschftigen sie sich mit den Themen Bewegungsapparat, Nervensystem, Herz/Kreislauf/Blut, Atmung und Verdauung sowie dem Urogenitaltrakt und endokrinen Drüsen.

    Schau einfach mal hier rein, http://www.anatomie.uni-bonn.de/lehr...tokurs/termine

    Ansonsten einfach mal die Seiten der Anatomischen Institute der entsprechenden Unis durchsuchen, da findest du bestimmt was.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook