teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2014
    Beiträge
    26
    Hey Leute,

    bin beim Kreuzen jetzt immer mal wieder über diese Befriffe gestolpert und verstehe den Unterschied nicht ganz. Kann mir jemand den Unterschied zwischen Abortivei (=Windei) und Blasenmole erklären? Ist die komplette Blasenmole nicht das gleiche wie ein Abortivei?

    Viele Grüße



  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2010
    Ort
    war Köln
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    3.707
    Also, so wie ich das verstanden habe, ist ein Windei ein Trophoblast, der sich schlicht nicht weiterentwickelt, das Gebärmutterwachstum bleibt aus etc.
    Bei der Blasenmole dagegen artet das Wachstum des Trophoblasten ja regelrecht aus, die Plazentazotten proliferieren und das Plazentargewebe baut sich blasig um. Die Gebärmutter wächst hierbei, wird zum Teil viel zu groß für die SSW und das ß-HCG steigt auf viel zu hohe Werte für die jeweilige SSW. Außerdem besteht dabei die Gefahr, dass sich das Ganze zu nem Chorion-Ca entwickelt.

    Sehr eindrückliches Erlebnis aus der Famulatur hierzu: ne Schwangere in ca. 20.SSW rum mit Blasenmole. Eine riesig veränderte Schweizer Käse artige Plazenta und dabei aber ein zwar SGA-Kind, aber zumindest soweit gesund und fit. Die stellte sich vor, weil ihr Haus-Gyn und die Klinik vor Ort sich nicht zu helfen wussten. Und auch in der Uni, wo ich famuliert hab, standen am Ende bei dem Termin dann neben dem Assistenten (+ mir als "Anhängsel") volle drei Oberärzte/-innen und der Chef höchstselbst neben dem Sono und keiner von denen hatte sowas jemals gesehehn. Leider weiß ichs nicht, wie es ausgegangen ist, weil meine Famu dann nicht mehr so lange ging, aber die Frau wurde erstmal stationär behalten und engmaschig überwacht.



  3. #3
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2008
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    6.523
    Wow, eigentlich hat man ja bei der Blasenmole keinen intakten Embryo. Das muss echt eine Raritaet gewesen sein.
    Eigentlich muss es dann auch sehr schnell entfernt werden.

    Im Windei hast du keinen Embryo mehr, aber da wuchtert auch nichts mehr weiter wie bei der Blasenmole.



  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    15.02.2010
    Ort
    war Köln
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    3.707
    Zitat Zitat von EVT Beitrag anzeigen
    Eigentlich muss es dann auch sehr schnell entfernt werden.
    Jep, das war auch ein Diskussionspunkt. Man wollte halt der Frau nicht so kurz vor der Lebensfähigkeit das Kind nehmen, wenn sichs irgendwie vermeiden ließ. Es gab dann täglich Blutentnahme, HCG-Kontrollen, Sono.
    War auch echt erstaunlich, wenn man das im Sono so gesehen hat, dass dieses Kind da wirklich leben konnte. Das war von der riesigen Plazenta total an die Seite gedrückt und es gab nur nen Mini-Anteil der Plazenta, der normal aussah und dann vermutlich das Kind versorgt hat.



  5. #5
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2008
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    6.523
    Tja, es gibt echt nichts, was es nicht gibt.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019