teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 12
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.12.2013
    Beiträge
    13
    Hallo,
    da mein Abi DN nicht gut genug war, um direkt hier in Deutschland zu studieren, bin ich jetzt auf der Suche nach einer Alternative.

    Dabei gibt es ja diverse Unis in Osteuropa, die dieses Studium anbieten.

    Dabei würde mir ein Studium in Tschechien (Prag oder Pilsen) oder in Polen (Stettin) gefallen.

    Für das Studium in Tschechien wird ein Aufnahmetest verlangt, der Wissen in Chemie, Bio und Physik abfragt - klingt erfüllbar.
    Allerdings ist zwar das Studium in Englisch - aber zum klinischen Teil wird dann Tschechisch erforderlich, da (selbst bei der Karl-Uni in Prag mit Kooperation mit Chemnitz) der größte Anteil des klinischen Teils des Studiums Vorort geleistet werden muss. Nach Chemnitz geht es nur für 12 Wochen im Jahr.

    Stettin in Polen klingt nun auch interessant. Leider kann ich dazu fast nichts finden.
    Nur so viel - es gibt wohl keinen Aufnahmetest. Stattdessen spielen die Noten der NW-Fächer eine Rolle. Welche Rolle - wie gut müssen die sein??? - keine Ahnung!

    Irgendwie habe ich nicht so richtig Lust, eine der Agenturen zu beauftragen, die schon alleine für die Prüfung der Bewerbungsunterlagen fast 1000 Euro verlangen. Allerdings, wenn es nicht anders geht...

    Es wäre klasse, wenn ich auf diesem Wege mehr über ein Medizinstudium an der Pomorski Uni in Stettin erfahren könnte.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    ich war's nicht... Avatar von Pandora
    Mitglied seit
    09.06.2002
    Ort
    Königliche Verwahranstalt
    Semester:
    sowas von durch
    Beiträge
    247
    Auf der Seite der Uni in Stettin gibt es doch sehr umfangreiche Infos (hab nicht dort studiert, aber aus Interesse gerade mal gegoogelt) wo die Aufnahmevoraussetzungen sowohl für das Studium in Englisch als auch das Asklepiosprogramm ausführlich auf Englisch erklärt werden.

    http://www.pum.edu.pl/english/admiss...n-requirements



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.12.2013
    Beiträge
    13
    Ja, das habe ich schon gesehen.
    Aber wie diese Voraussetzungen z.B. die Abinoten in Bio, Mathe, Physik...bewertet werden, steht leider nirgendwo. Es wird ja sicherlich nicht jeder Bewerber genommen, der diese Bedingungen erfüllt.
    Somit ist es schwer die eigenen Chancen einzuschätzen.

    Zudem würde ich mich sehr über Erfahrungsberichte freuen. Im ganzen Forum gibt es so gut wie nichts über ein Medizinstudium in Polen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    38
    Hey, ich studieren seit einem Jahr in Lublin (Polen) und habe leider auch die Erfahrung gemacht, dass man fast gar keine Informationen im Internet bekommt.. Ich hatte letztes Jahr auch vergeblich nach Infos zum Zulassungsverfahren gesucht. Ich hatte eigentlich fest mit einer Zulassung für Riga gerechnet und als ich dann eine Absage bekam, war es schon Anfang/Mitte August. Somit waren die meisten Fristen für Osteuropa schon vorbei. Ich hab mich dann noch schnell für Lublin beworben und war erstaunt, dass die Frist dort so spät war.

    Ich kann dir natürlich jetzt nur Infos für Lublin geben: Also meine ganze Bewerbung-Immatrikulationsphase war organisatorisch eine Katastrophe. In Lublin wird wohl ziemlich jeder angenommen (hab ich zumindest gehört), solange man die Voraussetzungen erfüllt. Wenn man jedoch keine Naturwissenschaften im Abi hatte, muss man lediglich kostenpflichtige Vorkurse (Bio,Chemie,Physik) belegen und einen Test zu dem jeweiligen Fach bestehen. Ich musste keinen Vorkurs machen und nur einen English (TOEIC) Test ablegen. Ich bekam einen vorläufige Zulassungen, solange ich genug in dem Englisch Test erreiche. Der Test sollte in Lublin statt finden und leider haben die mir bis 3-5 Tage davor immer noch nicht sicher mitteilen können an welchem Datum der Test stattfinden sollte. War natürlich nervig mit dem Flüge buchen.. Der Test war dann Mitte September und Ende September fing das Semester schon an. Insgesamt brauchte das Dean's Office immer ewig um Mails zu beantworten. Das einzig "positive" an dem ganzen war, dass ich kein Geld für die Bewerbung selber zahlen musste (wie z.B. in Riga).

    Ich weiß natürlich nicht, ob das in Polen überall so chaotisch abläuft. Lublin scheint wohl noch sehr hinterher zu hinken, hab ich das Gefühl. Ich würde mich jedenfalls an deiner Stelle ohne Agentur bewerben, denn man kann es sehr gut auch alleine hinbekommen. Und es hat durchaus positive Seiten, dass man nicht so viele Infos im Internet findet: Es gibt kaum deutsche Bewerber. In Lublin ist in meinem Jahrgang nur eine Deutsche, im Jahr darüber ebenso, und im 3. Jahr waren es glaube ich so 2-3. Das erhöht natürlich die Chancen genommen zu werden, wenn es noch nicht so viele Bewerber gibt. So wie ich das mitbekommen habe, studieren wohl am meisten Norweger (80% meines Jahrgangs bzw. der ganzen Uni) in Polen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.12.2013
    Beiträge
    13
    Danke - das klingt eigentlich ganz gut.
    Wie ist denn das Studium? Muss man Polnisch lernen? Wie sieht denn der klinische Teil aus? Wie ist das Sudentenleben dort.

    Ich habe so gar keine Ahnung von Polen - habe auch noch nie dort Urlaub gemacht?

    Vermutlich ist eine Rückkehr nach Deutschland innerhalb der sechs Jahre eher utopisch.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook