teaser bild
Seite 13 von 19 ErsteErste ... 391011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 65 von 95
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    21
    Ok das klingt einleuchtend ich dachte es hätte wieder politische Gründe von wegen Ärzte-Lobby gegen Apotheker-Lobby.



  2. #62
    Emotionaler Fliegenpilz Avatar von Minoo
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    847
    Na doch irgendwo spielt da sicherlich die Lobby mit rein. Und die ist bei den Ärzten auf jeden Fall stärker.
    Wir sind fachlich in vielen Dingen sehr gut, vielleicht sogar besser qualifiziert. Ein Beispiel wären da die Statine. Der Arzte könnte einfach ein Statin verschreiben und der Apotheker dann das für den Patienten das am besten geeignete raussuchen.
    In dem Fall kennt sich der Apotheker meiner Meinung nämlich noch besser aus.
    "Kunstwerke bleiben nur hängen, wenn sie aus dem Rahmen fallen"



  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.07.2014
    Beiträge
    1.825
    Eigentlich sollte es doch eher so sein, dass der Arzt nur die Diagnose stellt und der Apotheker sich um die Medis/Therapie kümmert. Das wäre meiner Meinung nach die optimale "Lösung"



  4. #64
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2014
    Beiträge
    611
    sehe ich so wie du janis. das wäre eine sinnvolle aufteilung. die frage ist natürlich was passiert, wenn es verschiedene therapieoptionen gibt. soll dann der apotheke entscheiden, ob nun zu dem b-blocker noch ein diuretikum gegeben wird oder nicht. halte ich für schwierig, weil man dazu den krankheitsverlauf des patienten wirklich gut kennen muss.
    ich fände es sinnvoll, wenn es in jeder praxis einen apotheker gibt,der genau dafür verantwortlich ist.



  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.07.2014
    Beiträge
    739
    Zitat Zitat von Hanno04 Beitrag anzeigen
    sehe ich so wie du janis. das wäre eine sinnvolle aufteilung. die frage ist natürlich was passiert, wenn es verschiedene therapieoptionen gibt. soll dann der apotheke entscheiden, ob nun zu dem b-blocker noch ein diuretikum gegeben wird oder nicht. halte ich für schwierig, weil man dazu den krankheitsverlauf des patienten wirklich gut kennen muss.
    ich fände es sinnvoll, wenn es in jeder praxis einen apotheker gibt,der genau dafür verantwortlich ist.
    genau das wollte ich eben auch vorschlagen. eine ZUSAMMENARBEIT von Apotheker und Arzt wäre bei diesem Konzept das A und O.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019