teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11
Forensuche

Thema: TMS - Wann?

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    01.08.2016
    Beiträge
    63
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich gehe nach den Sommerferien in die 12. Klasse und werde voraussichtlich 2018 die Schule mit dem Abitur abschließen. Leider ist es so, dass ich im Moment einen Zeugnisdurchschnitt von 2,0 habe, welcher ja bekanntlich zu schlecht ist, um Medizin studieren zu können. Ich versuche, jetzt wo die Qualifikationsphase beginnt, meine Noten drastisch zu verbessern, um ein 1-Komma Abitur abzulegen.

    Dazu würde ich gerne den TMS absolvieren, um gute Chancen im AdH zu haben. Leider weiß ich jedoch nicht genau, wann ich diesen bestmöglich absolvieren sollte. Der Test liegt 2018 genau in der Zeitspanne, in der meine Abiturprüfungen stattfinden werden. Deswegen überlege ich schon die ganze Zeit, den TMS schon nächstes Jahr, also 2017 zu machen. Denkt ihr, das ist eine gute Idee?

    Hat jemand von euch den TMS vielleicht auch in der 12. Klasse absolviert? Ist es vielleicht gar ein Fehler, den Test so "früh" zu machen oder habe ich dadurch einen Nachteil?

    Mich würden eure Antworten dazu sehr interessieren.

    Liebe Grüße



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    22.10.2013
    Beiträge
    1.868
    Es gibt schon einige, die den TMS in der 12. machen und gut sind. Ich kenne auch einige, die es sehr bereuen, den TMS während des Abis gemacht zu haben.

    Ich hätte das nicht riskiert und habe meinen TMS ein Jahr später während meines Bundesfreiwilligendienstes gemacht und kann das auch nur empfehlen. Klar, es gibt immer diese Fälle von Menschen, die es ganz ohne Lernen mitten zwischen zwei Abiprüfungen auf einen hervorragenden Prozentrang schaffen, aber die sind die Ausnahme.
    Du brauchst die Vorbereitungszeit, allein schon dafür, dass du dir nachher sagen kannst, dass du alles gegeben hast.

    Daher: Definitiv ein Jahr später.

    Und: Setz dich hin und lern!!! Versuch an Punkten rauszuholen was geht, mit 1,8/1,9 sieht es auch schon besser aus, also streng dich an!!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    01.07.2016
    Beiträge
    6
    Ich kann dir nur sagen, dass es für mich mehr als sinnvoll war ein Jahr zu warten. Primär zählt in deiner Abizeit, dass du noch jedes mögliche Zehntel ausschöpfst, da ist es schwer eine intensive und profunde Vorbereitung für den tms gleichzeitig zu stemmen meines Erachtens nach. Zudem sind viele der Übungen wirklich nur eine Trainingsfrage. Ich hatte die Möglichkeit schon im Dezember mit den Vorbereitungen zu beginnen (je nachdem wie defizitär beispielsweise deine Mathekenntnisse sind kommen zu den täglichen 2h reiner Übungszeit auch noch Grundlagenarbeit hinzu), habe meinen Lernprozess sehr gut verfolgen können und war vor allen Dingen am Testtag selber dann sicher im Umgang mit den Aufgaben. Wenn es absehbar für dich ist für dich, eine eher schlechtere 1er DN zu bekommen, dann arbeite lieber daran und konzentriere dich nach dem Abi auf den tms. In diesem Jahr kannst du dich durch FSJ, Praktika etc schon etwas an das Studium herantasten, vergeudest keine Zeit und hast es dann wirklich mündig selbst in der Hand, den Test zu rocken! Wünsche dir ganz viel Glück und Erfolg weiterhin!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    01.08.2016
    Beiträge
    63
    Danke für eure Antworten!

    Das Problem, was sich bei mir jedoch ergibt ist Folgendes: Wenn ich z.B. mit einem 1,7er Abitur für das Wintersemester 2018/2019 keinen Studienplatz erhalte, müsste ich eine Ausbildung im August 2018 beginnen. Dann könnte ich den TMS ja im Mai 2019 machen. Würde dieser dann aber gut ausfallen und mir einen Platz sichern, müsste ich die Ausbildung ja wieder nach einem Jahr abbrechen.

    Wenn ich jedoch schon 2017 den TMS mache und dieser gut ausfällt, kann ich mir ja schon meine ungefähren Chancen ausrechnen und die Zeit bis zum Wintersemester 2018/19 anderweitig überbrücken. Dann würde ich ja nicht unnötig einen Ausbildungsplatz besetzen.

    Ist es dann nicht doch sinnvoller, den TMS schon nächstes Jahr zu machen? Ich würde dann jetzt schon mit der Vorbereitung darauf anfangen; schließlich habe ich ja nächstes Jahr noch nicht sehr viel Stress. Würde mir - abgesehen vom zeitlichen Aspekt des TMS - noch etwas anderes an Erfahrung fehlen (z.B. Rechenwege o.Ä.)?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Liebe Grüße!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    straight outta hell
    Mitglied seit
    27.04.2012
    Ort
    Kruppstahl und Beton
    Semester:
    über den Berg.
    Beiträge
    4.961
    Zitat Zitat von Hambro Beitrag anzeigen
    Das Problem, was sich bei mir jedoch ergibt ist Folgendes: Wenn ich z.B. mit einem 1,7er Abitur für das Wintersemester 2018/2019 keinen Studienplatz erhalte, müsste ich eine Ausbildung im August 2018 beginnen. Dann könnte ich den TMS ja im Mai 2019 machen. Würde dieser dann aber gut ausfallen und mir einen Platz sichern, müsste ich die Ausbildung ja wieder nach einem Jahr abbrechen.
    Wer sagt denn, dass du eine Ausbildung beginnen musst? Mach einen Bundesfreiwilligendienst oder ein FSJ, geh ne Runde ins Ausland, mach Pflegepraktikum... es gibt tausend Sachen, die man statt einer Ausbildung machen kann um ein Jahr zu überbrücken.


    Ist es dann nicht doch sinnvoller, den TMS schon nächstes Jahr zu machen? Ich würde dann jetzt schon mit der Vorbereitung darauf anfangen; schließlich habe ich ja nächstes Jahr noch nicht sehr viel Stress. Würde mir - abgesehen vom zeitlichen Aspekt des TMS - noch etwas anderes an Erfahrung fehlen (z.B. Rechenwege o.Ä.)?
    Du wirst vermutlich im letzten Schuljahr nichts lernen was du für den TMS brauchen kannst. Rein vom Wissen her kann man den auch in der 10. Klassen schreiben. Aber Wissen wird eben im TMS nicht abegfragt. Der Großteil ist reine Übungssache, das muss man einfach immer und immer und immer wieder wiederholen. Und das braucht Zeit. Du brauchst für den Test weniger die Abiturwissen sondern einfach angemesse Vorbereitungszeit. Wichtiger ist es allerdings wirklich, dass du im Abi so viele Punkte wie möglich holst.

    Bis du dich anmelden musst, ist ja noch ein bisschen Zeit. Besorgt die Übungsbücher, schau rein und schätze ab, wie gut dir die Sachen liegen und ob du dir zutraust, das während er Schulzeit regeln zu können.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook