teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    3
    Hallo, ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht mit einem Schnitt von 1,7. Ich bin in meinem 1. Wartesemester. Gerade absolviere ich ein Pflegepraktikum, das ich aber wahrscheinlich abbrechen werde. Ein 6-monatiges Pflegepraktikum bringt mir nur einen Bonuspunkt von 0,1 (sprich von 1,7 auf 1,6). An manchen Unis müsste ich sogar ein ganzes Jahr lang ein Praktikum absolvieren, was ich nur ungern machen würde...

    Nun habe ich überlegt entweder ein Vorsemester für Medizin zu machen oder ein Pharmaziestudium zu beginnen mit der Hoffnung, dass ich im zweiten Semester eventuell zu Humanmedizin wechseln kann. Ich weiß nicht was mir mehr bringt und womit ich bessere Chancen haben werde für das Medizinstudium.

    Einige kritisieren ja, dass das Vorsemester für Medizin nur Geldabzocke ist und nichts bringt. Andere behaupten, dass das Vorsemester eine gute Vorbereitung für die Medizinertests ist. (Ich möchte an beide Medzinertests teilnehmen: TMS und Ham Nat).

    Angenommen ich würde das Pharmaziestudium beginnen und auch einen guten Notenschnitt haben, hätte ich dann eine bessere Chance als Neubewerber (Neu-Abiturienten)? Da ich einige Kurse schon habe, die die Mediziner auch brauchen? (Ich muss nicht zwingend in ein höheres Semester für Medizin, das 1. Semester ist auch schon in Ordnung)

    Was würdet ihr mir empfehlen, das Vorsemester und lieber das Pharmaziestudium?

    Kurze (wahrscheinlich dumme) Zwischenfrage: Wenn ich ein Studium abbreche und mich dann für Medizin bewerbe, ist das dann schon ein Zweitstudium? Oder muss ich das erste Studium erst einmal beendet haben?

    freue mich auf jede Antwort! Und bin auch gerne für weitere Vorschläge offen, wie ich meine Chancen für Medizin verbessern kann

    LG



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    3
    Ahh noch eine Frage: Angenommen ich fange das Pharmaziestudium an, mit welchen Noten bewerbe ich mich dann? Mit meinenm Abiturnotenschnitt und mit meinem Notenschnitt des Pharmaziestudiums?



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    1.868
    Hallo und willkommen im Forum

    Zitat Zitat von Lai997 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht mit einem Schnitt von 1,7. Ich bin in meinem 1. Wartesemester. Gerade absolviere ich ein Pflegepraktikum, das ich aber wahrscheinlich abbrechen werde. Ein 6-monatiges Pflegepraktikum bringt mir nur einen Bonuspunkt von 0,1 (sprich von 1,7 auf 1,6). An manchen Unis müsste ich sogar ein ganzes Jahr lang ein Praktikum absolvieren, was ich nur ungern machen würde...
    Das stimmt nicht. Informiere dich bitte auch hochschulstart.de direkt und nicht über sonstige Seiten, es gibt viele falsche Gerüchte.
    Mit dem "Praktikum" über ein Jahr ist ein FSJ gemeint.
    Sowohl dein jetziges Praktikum wie auch das FSJ wird nicht an allen Unis boniert. Die einzige Uni, die mir gerade einfällt, die überhaupt ein Praktikum, das kein FSJ ist wertet, ist die Uni Greifswald (ab 3 Monaten Praktikumsdauer). Und da bekommst du auch nicht 0,1 abgezogen.

    Nun habe ich überlegt entweder ein Vorsemester für Medizin zu machen oder ein Pharmaziestudium zu beginnen mit der Hoffnung, dass ich im zweiten Semester eventuell zu Humanmedizin wechseln kann. Ich weiß nicht was mir mehr bringt und womit ich bessere Chancen haben werde für das Medizinstudium.
    Das Vorsemester bringt dir rein gar nicht und ist auch kein Studium an sich. Es wird von privaten Leuten angeboten und interessiert die Unis nicht. Bitte lies dich auch noch ein wenig beim Quereinstieg ein. Innerhalb eines Semesters Pharmazie bekommst du kaum einen Schein, der die beim Wechsel hilft.

    Einige kritisieren ja, dass das Vorsemester für Medizin nur Geldabzocke ist und nichts bringt. Andere behaupten, dass das Vorsemester eine gute Vorbereitung für die Medizinertests ist. (Ich möchte an beide Medzinertests teilnehmen: TMS und Ham Nat).
    Normalerweise sollte man es auch alleine schaffen, den Oberstufenstoff zu wiederholen. Ich halte nichts von den Vorsemestern.

    Angenommen ich würde das Pharmaziestudium beginnen und auch einen guten Notenschnitt haben, hätte ich dann eine bessere Chance als Neubewerber (Neu-Abiturienten)? Da ich einige Kurse schon habe, die die Mediziner auch brauchen? (Ich muss nicht zwingend in ein höheres Semester für Medizin, das 1. Semester ist auch schon in Ordnung)
    Nein (interessiert die Unis überhaupt nicht), nein (das einzige, was du dir evtl anrechnen lassen kannst ist Chemie und den Schein hast du auch nicht nach einem Semester und reicht bei langem nicht für einen Quereinstieg aus), du kannst einen Quereinstieg nur in ein höheres Semester machen.

    Was würdet ihr mir empfehlen, das Vorsemester und lieber das Pharmaziestudium?
    Weder noch. Mach ein FSJ und bereite dich auf den TMS und HamNat/MedAT vor.

    Kurze (wahrscheinlich dumme) Zwischenfrage: Wenn ich ein Studium abbreche und mich dann für Medizin bewerbe, ist das dann schon ein Zweitstudium? Oder muss ich das erste Studium erst einmal beendet haben?
    Du brauchst erst einen Abschluss (zB Bachelor), um als Zweitstudent zu gelten, keine Sorge. Studierst du im Ausland kannst du auch dort einen Bachelor machen und läufst trotzdem noch als Erstbewerber.



  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    1.868
    Zitat Zitat von Lai997 Beitrag anzeigen
    Ahh noch eine Frage: Angenommen ich fange das Pharmaziestudium an, mit welchen Noten bewerbe ich mich dann? Mit meinenm Abiturnotenschnitt und mit meinem Notenschnitt des Pharmaziestudiums?
    Bei hochschulstart für das erste Semester selbstverständlich mit deiner Abinote. Für den Quereinstieg mit den Scheinen, die du erwirbst, die Note ist irrelevant.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    3
    Danke für deine Antwort!

    Im Wintersemester 2016/2017 war es zB noch so, dass die Uni Ulm einen Bonuspunkt von 0,1 vergeben hat für ein 6-monatiges Praktikum (Infos hatte ich von Hochschulstart). Wie ich gerade erfahren habe haben sich die Auswahlkriterien für das kommende Sommersemester nun verschärft, Praktika werden außer Acht gelassen. Ein Grund mehr das Praktikum abzubrechen...



MEDI-LEARN bei Facebook