teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.04.2017
    Beiträge
    1
    Hallo zusammen,

    ich weiß, das Thema wurde schon oft diskutiert und dennoch habe ich bisher leider nur diffuse Antworten gefunden.

    Ich habe Chemie mit dem Master abgeschlossen und meine Masterarbeit im Bereich Medizinische Chemie am Institut für Pharmazie absolviert. Am gleichen Lehrstuhl forsche ich nun im Rahmen einer Doktorarbeit an neuen Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten.
    Ich würde unheimlich gerne Medizin studieren, bin mir aber sehr unsicher mit der wissenschaftlichen Begründung meines Vorhabens, da ich noch nichts publiziert habe und somit nur meine akademische Laufbahn vorzuweisen hätte.

    Gibt es irgendjemand, der zu einem Medizin Zweitstudium nach einem Erststudium Chemie zugelassen wurde? Bzw wie schätzt ihr meine Chancen ein? Für meine Abschlussnote würde ich 3 Pkt bekommen, womit ich noch mind 7 Pkt bräuchte, um auf eine Messzahl von 10 zu kommen ...

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    gamo lefuzi nibe
    Mitglied seit
    24.10.2009
    Beiträge
    2.954
    Ich denke, deine Chancen stehen grundsätzlich nicht schlecht. Ich kenne eine Chemikerin, die zugelassen wurde, allerdings hatte sie schon eine abgeschlossene Promotion im biochemischen Bereich. Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021