teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    23.08.2017
    Beiträge
    1
    Ich würde gerne Medizin studieren, da ich aber aus gesundheitlichen Gründen nur einen Schnitt von 2,6 erreichen konnte, ist dies fast unmöglich. Deshalb würde es mich interessieren wie hoch die Chancen bei Quereinsteigern sind.

    Ist ein Fachwechsel von biomedizinischer Chemie zu Medizin möglich?
    Welche Scheine werden mir angerechnet?

    Inwiefern wirkt sich eine abgeschlossene Ausbildung als operationstechnische Assistentin auf die Note aus?
    Ist es möglich mit einer abgeschlossenen Ausbildung als operationstechnische Assistentin, gut abgeschnittenen Mediziner Test und 4 bis 6 Wartesemstern einen Platz zu erhalten?



    Über Hilfe und eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.08.2014
    Ort
    Berlin
    Semester:
    2. Tertial :D
    Beiträge
    406
    Österreich wäre eine Option.
    Erzähl mir nicht, wie meine Chancen stehen. (Han Solo)



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  3. #3
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.08.2008
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    6.531
    Rechne mit acht Jahren Wartezeit in Deutschland. TMS und Ausbildung bringen bei deinem Abi nichts. Quereinstieg würde ich auch nicht machen, lieber Ausland.



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021