teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.03.2017
    Beiträge
    7


    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de
    Hallo,
    ich mache nächstes Jahr mein Abi und möchte dann Zahnmedizin studieren. Ich mich bemühen, in Kiel einen Platz zu bekommen. Da sich mein Schnitt wohl auf 1,6 belaufen wird und ich den TMS mit 75% absolviert habe, werde ich da vermutlich gute Chancen haben, in Münster (quasi vor der Tür) wird dieser Schnitt wohl nicht ausreichen. Außerdem ist Wohnen in Kiel und die Semester wohl nicht so groß, was ich sehr gut fände.
    Meine Frage ist nun, wie es erfahrungsgemäß eigentlich mit dem nach Hause fahren ist, wenn man in einem anderen Bundesland wohnt. Ich wohne in NRW, dementsprechend währen das mal eben locker 400km. Das Semesterticket gilt ja nur im jeweiligen Bundesland, gibt es trotzdem Möglichkeiten das günstig zu erweitern? Oder muss ich mich echt darauf einstellen, Freundin und Familie aus Kostengründen nur einmal im Jahr zu sehen?

    Viele Grüße



    Cartoonkalender 2018 - Ein neues Jahr voller frischer Cartoons - Jetzt bestellen - klick hier
  2. #2
    ehemals Liel
    Mitglied seit
    09.02.2015
    Ort
    Perle mit Meerblick
    Semester:
    Zwischen forschen und lernen
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von TheUnnamed00 Beitrag anzeigen
    Oder muss ich mich echt darauf einstellen, Freundin und Familie aus Kostengründen nur einmal im Jahr zu sehen?

    Viele Grüße
    Einmal im Jahr? Und das innerhalb Deutschland? So groß ist die Entfernung auch wieder nicht.
    Das hört sich bisschen seltsam an.
    Ich träume davon in einer Welt aufzuwachen, in der ich weiterschlafen kann.



    Cartoonkalender 2018 - Ein neues Jahr voller frischer Cartoons - Jetzt bestellen - klick hier
  3. #3
    das Ende ist nah...
    Mitglied seit
    27.04.2012
    Ort
    Kruppstahl und Beton
    Semester:
    X
    Beiträge
    2.305
    Ich habe während 340 km von zuhause entfernt studiert mit einem Semesterticket, dass zwar innerhalb des Bundeslandes galt mir aber nichts brachte weil ich nur knapp 30 km durch eben dieses Bundesland gefahren bin auf dem Heimweg.
    Trotzdem war ich im Semester alle 2-3 Wochen übers Wochenende zuhause. Klar kostet das Geld aber mir war das wichtig und ich habe dann eben an andere Stelle gespart um mir diese Fahrten leisten zu können. Mit günstigen Flixbusangeboten, Bahn-Sparpreisen oder Mitfahrgelegenheiten muss man für die Heimfahrt sicher kein Vermögen zahlen.

    Aktuell bin ich noch knapp 200 km von meiner Heimat weg und fahre zeitweise mehrmal die Woche hin und her weil ich immer noch in der Heimat arbeite. Da ist zwar ein Großteil der Strecke im Semesterticket enthalten aber ganz gratis gibts diese Fahrten auch nicht. Auch hier gilt wieder: für mich ist das eben wichtig, regelmäßig in der Heimatstadt zu sein und deshalb sehe ich zu, dass ich das Geld dafür habe. Das Geld spare ich eben an anderen Stellen, die mir nicht so wichtig sind.

    Und mal ganz davon abgesehen: Semesterferien sind mehrere Monate lang. Keiner zwingt einen dazu, in dieser Zeit am Studienort zu bleiben. Man fährt zu Beginn der Ferien heim und am Ende der Ferien wieder in die Studienstadt. Und schon hat man genug Zeit Freunde und Familie zu sehen.
    Und Familie und Freunde können einen ja auch mal in der Studienstadt besuchen



    Cartoonkalender 2018 - Ein neues Jahr voller frischer Cartoons - Jetzt bestellen - klick hier
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.12.2016
    Semester:
    Vorklinik
    Beiträge
    37
    Natürlich ist das möglich. Ich lebe aktuell etwas mehr als vier Stunden von meiner Familie entfernt. Ich glaube nicht, dass ein Studienort, der zwei Stunden näher (oder zwei Stunden weiter) entfernt wäre, meinen Alltag großartig ändern würde. An manchen Wochenenden ist Zeit, heimzufahren, an lernlastigen Wochenenden würde ich auch eine Heimfahrt von einer Stunde nicht auf mich nehmen wollen.

    Es gibt Semestertickets, Mitfahrgelegenheiten (womöglich ergibt sich sogar etwas innerhalb des Studienganges), die BahnCard25, etc., sodass die Fahrten gar nicht so teuer werden müssen. Ob man ein Wochenende am Studienort feiern geht (/ Pizza bestellt/ ins Kino geht/ samstagsmorgens shoppen geht/...) oder stattdessen heimfährt (und dort womöglich keine eigenen Lebensmittel kaufen muss ;) ) kann unter Umständen finanziell auf das Gleiche rauslaufen.



    Cartoonkalender 2018 - Ein neues Jahr voller frischer Cartoons - Jetzt bestellen - klick hier

MEDI-LEARN bei Facebook