teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2017
    Beiträge
    43
    Hallo zusammen,

    ich strebe das Medizinstudium in Berlin an. Jegliche hochschulstart.de-Formalitäten sind mir bekannt.
    Gerne würde ich von Studierenden des MSM 2.0 erfahren, ob sie persönlich das Studium in Berlin empfehlen würden und einige Pros und Cons nennen könnten. Ich habe schon viel über den Modellstudiengang gelesen, allerdings meist von womöglich verärgerten Studierenden oder aus Zeitungsberichten.
    Ich selbst finde Berlin als Stadt super und kenne sie durch zahlreiche Stadtbesuche (natürlich nicht so gut, wie wenn man vor Ort wohnt).

    Schöne Grüsse und einen guten Start ins neue Jahr
    LG



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2014
    Ort
    Berlin
    Semester:
    2. Tertial :D
    Beiträge
    406
    pro
    - ab dem 5 Semester werden die Anwesenheiten weniger
    - ab dem 5 Semester kein POL
    - keine Physik/Chemie Klausuren
    - keine Testate/Zwischenkonntrollen, "nur" eine Semesterabschlussklausur

    contra
    - seit letzten Semester Mitnahme von Klausuren, dementsprechend wenig (gesicherte) Altfragen
    - POL/KIT
    - 85 % Anwesenheitspflicht
    - Campus Benjamin Franklin (außer man wohnt in der Nähe)
    Erzähl mir nicht, wie meine Chancen stehen. (Han Solo)



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2017
    Ort
    Mudderstadt
    Semester:
    9
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von xenopus laevis Beitrag anzeigen
    r Mitnahme von Klausuren, dementsprechend wenig (gesicherte) Altfragen
    -
    Verstehe ich nicht ganz. Die Studenten können die Fragen nach der Prüfung mitnehmen und so weitergegeben ,an wen auch immer ( z.B. du an mich )
    Warum soll das jetzt die Anzahl gesicherter Altfragen negativ beeinflussen?!
    Oder gehst du davon aus, dass jetzt jede Frage nur noch einmal gestellt wird? --> dem ist nicht so...



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2017
    Beiträge
    43
    Danke für die Rückmeldungen!
    Allgemein bekommt man den Eindruck durch diverse Foren mit Einträgen wie "Ein Medizinstudium muss nicht schwer sein" (gemeint ist Berlin), dass es durch die Entwicklung des Modellstudiengangs nicht so anspruchsvoll sei an der Charite zu studieren. Was meint ihr hierzu? Könnte man das so unterschreiben, dass man in Berlin leichter durchkommt, da weniger und nicht so hart geprüft wird als an anderen Unis? "... nichts machen, ausser am Tag zuvor Altprüfungen reinballern und die Prüfung ist bestanden." war auch hier und da mal zu lesen.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2014
    Ort
    Berlin
    Semester:
    2. Tertial :D
    Beiträge
    406
    Zitat Zitat von Chriman Beitrag anzeigen
    Verstehe ich nicht ganz. Die Studenten können die Fragen nach der Prüfung mitnehmen und so weitergegeben ,an wen auch immer ( z.B. du an mich )
    Warum soll das jetzt die Anzahl gesicherter Altfragen negativ beeinflussen?!
    Oder gehst du davon aus, dass jetzt jede Frage nur noch einmal gestellt wird? --> dem ist nicht so...
    Wir dürfen die Klausuren erst seit SS17 mitnehmen. Olmen ist einfach unvollständig und fehlerhaft.
    Erzähl mir nicht, wie meine Chancen stehen. (Han Solo)



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021