teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Göttingen
    Semester:
    1. FS
    Beiträge
    3
    Laut Dozent und Mehrheit ist hier B "Organerhaltene Enukleation der Raumforerung" richtig. Gemäß Amboss wäre die adäquate Therapie eines Nieren-CA in dem hier befindlichen Stadium T1 eine parenchymsparende Nierenteilresektion keine Enukleation des Tumors. Das sind doch zwei verschiedene Dinge, oder sehe ich das falsch? Da es die Nierenteilresektion nicht als Möglichekit gibt und eine Biopsie bei unklarem Befund gemäß Amboss erfolgenden sollte, müsste doch eigentlich A richtig sein, oder?



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.08.2014
    Beiträge
    26
    Aber der Befund ist doch nicht unklar? Im Fall steht, dass die Verdachtsdiagnose ein Nierenzellkarzinom ist. Zitat Leitlinie: "Hinsichtlich der Indikationsstellung zur Biopsie vor einer geplanten Operation gilt der prinzipielle Grundsatz, dass keine invasive Diagnostik ohne ggf. folgende Konsequenz durchgeführt werden sollte."



  3. #3
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Göttingen
    Semester:
    1. FS
    Beiträge
    3
    In der Leitlinie heißt es aber auch: "Die offene Nierenteilresektion stellt den Standard bei der organerhaltenden Operation dar."



  4. #4
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Göttingen
    Semester:
    1. FS
    Beiträge
    3
    Aber gemäß Leitlinien - stelle ich gerade fest - ist die Enukleation auch möglich. Das hatte ich nur noch nie vorher gehört...



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020