teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Prüfungsprotokolle - Hammerexamen detail

Prüfer : PD Siebert
Uni : MH Hannover
Fach : Orthopädie

Das folgende Prüfungsprotokoll wurde von einem Studenten
bei uns in die Datenbank eingetragen:


Meine Prüfung fand im Rahmen des Chirurgieblocks statt. Die Atmosphäre war locker. Siebert machte gelegentlich Witze, manchmal auch auf unsere Kosten.<br><br>Wir wurden zwei Fälle gefragt. Im Endeffekt haben wir beide eine 2 bekommen.<br><br>1. Die Oma, die im Garten beim arbeiten eine falsche Bewegung gamacht hat.<br><br>2.Ein 8 jähriger Junge mit Schmerzen im Knie. <br><br>nach guten 20 Minuten Theorie. Ging dann der praktische Teil los. Wir mussten und gegenseitig vor ihm untersuchen. Meniskustests und Rücken/Hüfte.<br>Dabei haben wir uns beide blöd angestellt<br><br>Dank auch an die Aachener FS, die mir alte Prüfungsprotokolle zur verfügung gestellt hat, die Inhalte haben ich auch noch hinein kopiert.<br><br>a)Sie haben einen Patienten, 60 Jahre, mit Hüftschmerzen. Er hat eine Arthrose. Was erwarten Sie für <br> einen Befund?<br> - Schmerzanamnese<br>- körperl. Untersuchung<br>- Rö-Bild<br>- Therapie (NSAR (Nebenwirkungen - \'was verordnen Sie noch?\', KG, Gehstock,.. Endoprothese)<br>- \'Gibt es beim Erwachsenen auch eine Nekrose des Hüftgelenks - wie heißt sie?\'<br>- Befund (Rö, MRT)<br>- Therapie (Endoprothese mit oder ohne Zement?)<br>- Pat. wird nach OP entlassen in Reha, darf nur Teilbelasten: was braucht er? (Thromboseprophylaxe)<br>- Was schreiben Sie noch auf Entlassungsschein für Kollengen in der Reha (BB-Kontrollen, Thrombozytopeniegefahr)<br> b)Schulterverletzung (Gang der Untersuchung,Diagnostik -> Tossy III, Behandlung)<br>Coxarthrose (Thrapie, Röngenzeichen)<br>Epiphyseolysis (Röntgen, Therapie)<br>c)1.Runde:<br>Frage: ein Patient kommt zu Ihnen mit Rückenschmerzen, watt nu?<br>Antwort: genaue Anamnese erheben :Unfall oder bestehen die Schmerzen schon länger. Sind sie belastungsabhängig, strahlen sie aus? Bestehen Parästhesien? Da ich die Wirbelsäule nicht gut gelernt hatte, habe ich ewig an der Anamnese rumgesülzt!<br>Frage 2: Spezifische Tests zur Beweglichkeitsprüfung der WS<br>Antwort: Schober und Ott - Zeichen (wo ich nicht wirklich wußte was man da genau macht)<br>Frage 3 : Bandscheibenvorfall: Lasegue-Test; DD Wurzelirritation-Massenvorfall,<br>Antwort: Wurzelirritation : umschriebene motorische und sensible Ausfälle(kein Notfall). Massenvorfall:Cauda-Symptomatik! ein ärztlicher Notfall <br>2.Runde:<br>Frage1: dreijähriges Kind mit akuten Schmerzen.Was könnte das sein?<br>Antwort: Coxitis fugax( ist mir deswegen klar gewesen,da die anderen schon M-Perthes und Epiphyseoloysis femoris gefragt worden waren!)<br>Frage2: Uraschen, Therapie <br>Antwort: akute Entzündung des Hüftgelenks sog. Hüftschupfen. Therapie : Schmerzstillung, Schonung<br>d) 1.Runde<br> Ein Patient kommt zu Ihnen in die Praxis und hat Schmerzen am Knie.Was tun Sie?<br> Genaue Anamnese( kontinuierliche oder intermittierende Schmerzen, bewegungsabhängig oder nicht, <br> Trauma, Rheuma, Gicht in der Vorgeschichte...)<br> Wie lagern Sie den Patiente bei der Untersuchung?<br> Erst einmal im Stehen Inspektion, auf Asymmetrien achten etc, dann im Liegen, Bewegungsumfang nach <br> Der Neutral-Null-Methode feststellen( 150-0-0,auch wenn laut Buch 10° Überstreckung möglich<br> Sind),<br> Welche Rö-Aufnahmen?p.a. und 30° axial; <br> Meniskuszeichen?Steinmann 1 und 2, Merke und Peyer haben gelangt<br> 2.Runde:<br> Gründe für Coxarthrose?alles,was einem so einfällt, u.a auch Epiphysolysis Cap. Fem.<br> Wie würde ein typischer Patient mit Epiphys. Cap. Fem. aussehen? Adipös,groß, zwischen 10 und 14 <br> Präpuberaler Wachsttumsschub)<br> Drehmann-Zeichen<br> Zwei Formen: Acuta + Lenta<br> Therapie: bei acuta Kirschnerdrahtspickung, auch wenn sie gut steht, eventuell ist mehr als Draht-<br> Spickung notwendig bei ausgeprägten Befunden<br> <br>e)Er hat uns gefragt: M. perthes, Coxitis fugas, Epiphysiolisis capitis femoris, Schulterluxationen, Hüftkopfnekrose (idiopatisch, und bei Erwachsenen), Sprunggelenkverletzungen, Knigelenkverletzung.

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2018