Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Heldenzeit

Mittwoch, den 21. April 2010

Heute haben wir eine Patientin in die Neuro-Frühreha verlegt. Ursprünglich hatte die junge Dame versucht, sich aktiv aus dem Leben zu verabschieden, nachdem das mit einem jungen Mann nicht so geklappt hatte wie sie sich das so vorgestellt hat. Der immerhin ist jetzt sehr reumütig und fühlt sich schuldig, aber die junge Frau ist trotzdem […]

Not-Arzt

Montag, den 19. April 2010

Gesetzt den Fall, ASS100 würde von ihrem Maximal-Versorger-Arbeitgeber genötigt, baldmöglichst dem erlauchten Pool der Helden in den schnellen Autos mit dem blauen Licht beizutreten… sprich, einen der 3 NEF-Standorte an ihrem Arbeitsplatz zu unterstützen, dann müsste ASS ja auch ggf. demnächst einem Notarztkurs beiwohnen. Vielleicht auch schon nächste Woche. Und dann würde sich little ASS […]

Liebeskummer

Donnerstag, den 8. April 2010

Ja. Es ist schlimm. Es ist furchtbar! Man weint und schreit und leidet und beißt ins Kopfkissen. Es reißt einem das Herz raus. Man denkt: Nie wieder findet man so einen Seelenzwilling, der weiß was man denkt, der einem “Ich mach dich gesund, sagte der Bär” vorliest, wenn man krank ist. Der einem Kaffee ans […]

Arzt IV

Freitag, den 2. April 2010

Es kommt so sicher wie das Amen in der Kirche: meine Arzt-IV-Phase nach den Nachtdiensten. Plötzlich habe ich, zusätzlich zu meinem versauten individuellen Tag-Nacht-Rhythmus, Tages- und Nachtfreizeit. Ausgleichsfrei. Unglücklicherweise an Tagen, an denen meine Peer-Group arbeiten oder lernen muss… ich hänge also rum. Vor dem Fernseher. Je mehr ich mir vornehme für diese Zeit, desto […]

Nachtdienst

Montag, den 29. März 2010

Mein Körper findet Nachtdienste nicht so richtig gut. In wachen Momenten bin ich müde und unleidlich. Ich schlafe schlecht den ganzen Tag und hänge nachts mittel- bis übel gelaunt auf der Intensiv herum, die Krönung in den frühen Morgenstunden, wenn ich bei der Morgenvisite die  Launen der Chefs der diversen Alpha-Männchen-Chirurgen-Fraktionen über mich ergehen lassen […]

Blahblahblah

Mittwoch, den 17. März 2010

Nur soviel: heute musste ich mal wieder einen beatmeten Patienten ins MR begleiten, und der hatte keine Aufklärung unterschrieben. Wie auch, so als Polytrauma. Naja, die Radiologin machte sich ins Höschen und wollte kein MR ohne unterschriebene Aufklärung, wenn nicht vom Patienten dann halt vom Stationsarzt (häh?), sprichts und reicht den Aufklärungsbogen dem Zivi. Der […]

Nervenkrise

Sonntag, den 14. März 2010

Ich hatte Ferien. Deshalb hab ich ne Woche nichts geschrieben. Und deshalb bin ich mit der Bahn gefahren. Zu meinem Ferienort. Und zurück auch. Unter Umständen hatte ich zeitlich relativ knapp kalkuliert. Ich musste sehr früh los, mich zum Bahnhof bringen lassen, Regionalbahn zum großen Bahnhof, dann -so der Plan – gemütlich im ICE chillen […]

Wah!

Montag, den 1. März 2010

Gerade aufgewacht! Irgendwie raubt einem diese Schichtdiensterei jegliche Möglichkeiten zum Sozialleben. Jetzt geh ich dann mal arbeiten, nur noch ein Kaffee. Und: Hurra! Die Sonne scheint, der März ist da… Zeit, das beste Auto der Welt dran zu erinnern, dass es ein Cabrio ist. Geilo. Hoffentlich friere ich mich nicht zu Tode auf dem Weg. […]

Intensiv(e/-) Impressionen

Donnerstag, den 25. Februar 2010

Der Polytrauma-Pieper reißt uns mit seinem hysterischen Gefiepe aus unserer täglichen eigentlich-ist-doch-grad-alles-ganz-entspannt-Routine. Wir sind natürlich voll belegt, wie immer. Hastig verlegen wir einen unserer “Joker”… der wird sich auch auf der Normalstation ganz gut machen. Dann lange nichts. Vorsichtiger Anruf in der Rettungsstelle: Ein Mädchen, noch nicht ganz volljährig, als Beifahrerin in einen Autounfall verwickelt, […]

Listenzeit…

Donnerstag, den 18. Februar 2010

… Möglichkeiten, mit denen meine zarte aufstrebende Karriere ein jähes Ende finden könnte: 1. Morgens beim im – Auto – Kaffee – aus – dem – Thermobecher – trinken beim letzten Schluck den Becher so zwischen Autodach und Unterkiefer zu verkanten, dass ich handlungsunfähig werde… schlecht auf der Autobahn. 2. Morgens beim Autofahren wird es […]