Vorbereitet ins Vorphysikum

27. März 2015 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Die MEDI-LEARN Skriptenreihe ist längst eine feste Größe in den Bücherregalen von Medizinstudenten. Auch viele Zahnis nutzen die Skripte zur Vorbereitung auf die Prüfungen in der Vorklinik.

Für das Vorphysikum (oder offiziell “Naturwissenschaftliche Vorprüfung”) haben wir ein spezielles Zahnmediziner-Paket geschnürt: Die Skripte Biologie, Chemie und Physik gibt es jetzt im Paket “Vorphysikum”.

MEDI-LEARN Skriptenreihe Vorphysikum

Interessiert? Dann schau’ dir mal hier!

Bei der Heiligen Apollonia!

13. März 2015 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Wenn du beim nächsten Mal mit klopfendem Herzen deine selbst gegossene Krone aus der Gussmuffel ausbettest oder das Kontroll-Röntgenbild nach einer Stiftbohrung betrachtest, solltest du vielleicht einmal die Heilige Apollonia anbeten, statt herkömmlichen Gottheiten/Heiligen/Götzen.

Denn eben jene Apollonia von Alexandria gilt als Schutzpatronin der Zahnmediziner.

Laut Überlieferungen wurde die Jungfrau Apollonia im 3. Jahrhundert im Zuge der Christenverfolgungen verschleppt. Dabei schlug man ihr sämtliche Zähne aus – was wohl den Bezug zur Zahnmedizin herstellt.
Weil Apollonia nicht bereit war, ihren Glauben zu verleugnen, warf sie sich selbst auf den Scheiterhaufen. Vielleicht lag es aber auch daran, dass Totalprothetik und Implantologie im 3. Jahrhundert noch nicht so weit entwickelt waren und kein fähiger “Smile Designer” zugegen war, was die junge Frau in den Märtyertod trieb.

Den verschlagenen Blick hatte sie drauf: Die Heilige Apollonia, Schutzpatronin der Zahnärzte

Wer mehr über unsere Schutzpatronin erfahren möchte, kann sich in diesem Beitrag aus dem Bayerischen Zahnärzteblatt informieren.

Kleine Patienten – große Probleme?

24. Februar 2015 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Kinder sind ganz besondere Patienten. Und weil die Kinderzahnheilkunde nur einen geringen Anteil an der universitären Ausbildung hat, stellt die Behandlung von Kindern junge Zahnärzte oft vor ganz besondere Probleme.

In der online-Ausgabe der Zahnärztlichen Mitteilungen gibt die Kinderzahnärztin Dr. Surion Weber ein paar nützliche Tipps, wie man das Vertrauen der kleinen Patienten gewinnt und worauf bei der Behandlung von Kindern geachtet werden sollte. Hier kannst du die Tipps ansehen.

Ergänzt wird das Interview durch eine Bilderreihe, die erklärt, wie der erste Zahnarztbesuch eines Kleinkindes aussehen kann. Den Leitfaden findest du hier.

Seltenes Bild im Studium: Das kindliche Gebiss (Bildquelle: wikipedia)

IDS 2015

31. Januar 2015 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Was die Cebit für Computerfreaks, ist die IDS für alle Zahnmedizin-Interessierten.

IDS? Das ist die “Internationale Dental Schau“. Auch wenn es der etwas altbackene Name es nicht vermuten lässt, diese Ausstellung ist die weltweit größte ihrer Art.

Alle zwei Jahre kann man in “Cologne” (Köln, d. Red.) die neuesten Errungenschaften und Entwicklungen im Dentalsektor bestaunen. Der Veranstalter beschreibt es auf seiner Webseite www.ids-cologne.de so:

” Alle zwei Jahre ist die IDS in Köln das Spitzenereignis für den internationalen Dentalmarkt. Der gesamte globale Dentalmarkt spiegelt sich in der Angebotsbreite und -tiefe der IDS wieder: Zahnärztlicher und zahntechnischer Bereich, Infektionsschutz und Wartung, als auch Dienstleistungen, Informations-, Kommunikations- und Organisationssysteme sowie –mittel. Alle relevanten Zielgruppen der Dental-Welt werden zusammengeführt.”

Wenn du auch Lust hast, mit anderen Zielgruppen zusammengeführt zu werden, dann begib dich vom 11. – 14. März auf das Gelände der Koelnmesse zur IDS. Die Tageskarte kostet 13 Euro. Alle wichtigen Infos findest du hier.

Stress ist der Schlafkiller / Studie mit Studenten: Koffein, Alkohol und Nikotin hatten kaum Einfluss auf den Schlaf

5. Januar 2015 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Am gesteigerten Kaffeekonsum liegt es nicht, dass Studenten während der Lernphasen vor Prüfungen schlechter schlafen – selbst wenn sie dann besonders viel davon trinken. Das berichtet die “Apotheken Umschau” unter Berufung auf Forscher der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg. Demnach hatten Koffein, Alkohol und Nikotin kaum Einfluss auf die Nachtruhe. Als Schlafkiller identifizierten die Forscher aber Stress. Als Gegenmittel können sich Meditation, Yoga oder progressive Muskelentspannung lohnen: Am besten in ruhigen Zeiten damit anfangen und dabeibleiben.

 

Quelle: pressportal

http://www.presseportal.de/meldung/2914166

Ich kleb’ dir eine…

12. November 2014 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Prothese an.

Worum geht es? Um Teilprothesen, die über ein Adhäsivattachment verankert werden.
Was ist der Vorteil? Im Gegensatz zu einer Doppelkronenarbeit wie Teleskopen wird viel mehr Zahnhartsubstanz geschont. Die Lösung ist ästhetisch ansprechender als z.B. eine über Klammern befestigte Modellgussprothese.
Wo ist das Problem? Adhäsivattachments sind bislang wenig verbreitet, nur an wenigen Unis wird die Technik gelehrt. Von den Krankenkassen gibt es in der Regel nur den Festzuschuss, weshalb der Patient deutlich mehr zahlen muss, als z.B. für eine Modellgussprothese.

Prof. Kern (Kiel) war in der NDR-Sendung Visite zu Gast und hat die Vor- und Nachteile von Adhäsiv-Attachments erklärt. Hier gibt es den Link zur Sendung. 

Marathon mies für den Mund?

14. Oktober 2014 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Sportmuffel haben einen Grund mehr, die Laufschuhe in der hintersten Ecke liegen zu lassen: Ausdauersport und Erkrankungen der Zähne könnten im Zusammenhang stehen.

Natascha Knecht vom schweizerischen Tagesanzeiger bezieht sich in ihrem Artikel auf verschiedene Studien aus Fachmagazinen, welche die Mundgesundheit von Sportlern untersucht haben. Nicht die oft verdächtigten Sportgetränke seien problematisch, sondern dass z.B. längeres Lauftraining die Mundschleimhaut austrockne; bei gleichzeitigem Anstieg des Speichel-pH-Wertes.

Alle auf dem Weg zum Zahnarzt? Ausdauersport könnte den Zähnen schaden. (Bildquelle: wikipedia)

Den ganzen Artikel kannst du hier lesen.

Sommersemester Zahnmedizin

3. Oktober 2014 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Bei dir hat es hat mit einem Studienplatz für dieses Wintersemester leider nicht geklappt? Vielleicht möchtest du es mit einer Bewerbung für das nächste Sommersemester gleich noch einmal versuchen.

Beachte: Die Bewerbungsfrist für Studienplätze zum Sommersemester endet bereits am 15. Januar.
Bei den 20 % der Abiturbesten liegt die Notengrenze in der Regel etwas “niedriger” als im Wintersemester. Folgende Tabelle vergleicht die Auswahlgrenzen im Sommersemester 2014 und im Wintersemester 2014/15 für die 20 % der Abiturbesten.

Auswahlgrenzen Zahnmedizin (Datenquelle: Stiftung für Hochschulzulassung)

Auswahlgrenzen Zahnmedizin (Datenquelle: Stiftung für Hochschulzulassung)

Die jeweiligen Auswahlverfahren der Hochschule sind individuell. Hier musst du deine Chancen selbst ausrechnen. Auf den Seiten der Stiftung für Hochschulzulassung kannst du das tun.

Der Grenzwert für einen Platz über die “Wartezeitquote” ist im Sommer- und Wintersemester gleich lang: Mindestens 12 Semester.

 

Nicht alle Hochschulen bieten überhaupt einen Studienbeginn zum Sommersemester an.  An folgenden Unis kannst du dich zum Sommersemester bewerben (Stand Sommersemester 2014):

Berlin, Erlangen-Nürnberg, Freiburg, Gießen, Göttingen, Köln, Mainz, Marburg, München, Münster, Regensburg, Tübingen, Ulm und Würzburg.

An diesen Unis standen im Sommersemester 2014 insgesamt 603 Plätze für Zahnmedizin-Erstis zur Verfügung (zum Vergleich: Im Wintersemester 2014 standen 1516 Plätze zur Verfügung).

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

Warum studieren? Wie arbeiten?

30. September 2014 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Die zm-online hat eine Studie des Deutschen Zahnarzt Service aufgegriffen, die sich mit der Berufswahl angehender Zahnärzte beschäftigt.

Hauptgrund für die Wahl des Studienfachs sei die Begeisterung für die filigrane handwerkliche Arbeit. Die Aussicht auf guten Verdienst motiviere dagegen nur eine geringe Anzahl von Studenten.

Besonders wichtig sei für die jungen Mediziner zudem die Arbeit in einem harmonischen Team.

Ein paar interessante Zahlen sowie ein Interview mit dem Geschäftsführer des Deutschen Zahnarzt Service kannst du hier nachlesen.

Auch auf die mittlerweile oft beschriebene “Generation Y” kommt man zurück. Es ist nicht die erste Studie, die feststellt, die Generation Y wolle eine “sinnvolle” Tätigkeit ausüben (als wäre das eine Überraschung ;-) ).

Tag der Zahngesundheit

25. September 2014 geschrieben von Redaktion MEDI-LEARN

Heute ist Tag der Zahngesundheit!

Das diesjährige Motto lautet “Gesund beginnt im Mund – ein Herz für Zähne”.

Der Slogan bietet Spielraum für Interpretationen. Wer sich dabei an die Aktion “Ein Herz für Kinder” erinnert fühlt, liegt richtig. Zu oft vernachlässigen Eltern die Mundhygiene ihrer Sprösslinge. Das Resultat tritt dann in Form von Karies und weiteren Mundkrankheiten zu Tage.

Mehr Informationen rund um den Tag der Zahngesundheit gibt es hier. 


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera