PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Famulaturbericht: Achenbach KH Königs Wusterhausen, Unfallchirurgie



Lava
29.02.2004, 18:07
Famulaturbericht

Stadt
Königs Wusterhausen (bei Berlin)
Klinik
Achenbach Krankenhaus
Abteilung
Chirurgie
Chefarzt Dr. Bohm


Von wem wurdest du betreut?
Ich war auf der Unfallchirurgie (es gibt auch ne eine Station für Visceral- und eine für septische Chirurgie) und wurde größtenteils von einer Assistenzärztin betreut. Allerdings haben sich auch der Stations- und der Oberarzt um mich gekümmert. Jedem durfte ich zugucken, unter die Arme greifen und fragen.

Wie schätzt du die Betreuung ein?
Sehr gut. Ich hab nie sinnlos herumgesessen – es sei denn, die Ärzte haben auch nur tatenlos herumgesessen :-D Mir wurde jede Frage beantwortet und ich durfte praktisch überall dabei sein.

Gibt es Famulanten, PJler oder AiPler auf Station im Haus?
Nope. AiPler gab’s wohl mal, aber nicht zur Zeit. Famulanten haben sie in der Chirurgie selten, in der Anästhesie wohl häufiger. Als ich da war, gab es zwei Famulanten in der Anästhesie.

Wie war der Umgang im Team?
Ich empfand alle „Kollegen“ von der Assistenzärztin bis zum OA als sehr nett. Das Verhältnis zwischen Ärzten und Pflegepersonal ist gut, man frühstückt z.B. grundsätzlich gemeinsam.

Welche Vorkenntnisse hattest du?
Ich hatte das erste klinische Semester hinter mir, also Pharma I, MiBi, U-Kurs,....

Dein Aufgabengebiet:
Ich durfte Patienten selbstständig aufnehmen (und zwar schon am ersten Tag), auf Wunsch Flexülen legen und Blut abnehmen (das machen normalerweise die Schwestern), Verbände wechseln (wenn die Schwestern das nicht gemacht haben), im OP musste ich zwar größtenteils zusehen, durfte aber auch mal assistieren (inkl. nähen selbstverständlich) und in meiner letzten Woche einige Metallentfernungen selbst durchführen. Der OA ist sehr nett und wenn man fragt, darf man viel machen.

Arbeitszeiten
Arbeitszeit ist von 7Uhr bis 15:30 Uhr, aber wenn wenig zu tun war, durfte ich auch schon mittags gehen. Später kommen war auch OK.

Beschreibe kurz deinen Tagesablauf:
Um 7 Uhr Visite, danach Patienten aufnehmen, dann (wenn Zeit war) Frühstück, OP Beginn meist um 8:15Uhr. Je nach dem, ob Zeit war, kann man zwischendurch Mittag essen gehen. Wenn wenig OPs anstanden und auf der Station nichts zu tun war, bin ich entweder in die anderen OP Säle gegangen oder in die Notfallambulanz. Ich war überall willkommen. :-)


Was hat dir nicht gefallen?
Hm..... da vor einiger Zeit in Berlin ein neues großes Unfallkrankenhaus gebaut wurde, herrscht manchmal ein Mangel an Patienten. An einem Tag hatten wir sogar mal gar keine OP in der Unfallchirurgie. Aber die anderen Stationen sind gut besetzt ;-)

Verpflegung
Frühstück gabs quasi umsonst, Mittag kostet 2,85 oder so... aber zum Mittagessen blieb eh meist keine Zeit... *g*

Möglichkeit der Unterkunft für Auswärtige/Verkehrsanbindung
Unterkunftsmöglichkeit gibt es wahrscheinlich keine, aber die Verkehrsanbindung ist OK. Königs Wusterhausen hat einen S-Bahnhof und vielleicht bekommt man in Wildau (eine S-Bahnstation weiter), einem Nachbardorf mit einer Technischen Fachhochschule, ein Zimmer.


Ansprechpartner:
Sekretariat des Chefarztes der jeweiligen Station, Anruf genügt vollkommen :-)

Postalische Adresse der Klinik:
Achenbach Krankenhaus
Köpenicker Straße 29
15711 Königs Wusterhausen
Tel.: 03375 / 288 0

Internetadresse der Klinik:
http://akkh.klinikum-dahme-spreewald.de

Fazit:
Ein nettes kleines Haus (324 Betten) mit einer nigelnagelneuen Notfallambulanz, OP und ITS Bereich. Da es dort selten andere Famulanten gibt, ist man sehr willkommen. Empfehlen würde ich auf alle Fälle neben der Chirurgie auch die Anästhesie.

PS.: Kleidung wurde natürlich gestellt (Kasack, Hose, Kittel)

Pünktchen
01.05.2004, 20:39
Hi janine :-)

Hier ist dein Beitrag aus der Versenkung geholt....
Viel Spaß den anderen beim Lesen...

LG
Pünktchen


PS...könnte mal jemand bestätigen, daß man das Lesen kann??? danke :-blush

Hellequin
01.05.2004, 22:11
Original geschrieben von Pünktchen
PS...könnte mal jemand bestätigen, daß man das Lesen kann??? danke :-blush
:-top

Lava
20.08.2005, 18:10
Mittlerweile sind sowohl OA als auch der Stationsarzt der Unfallchirurgie in Rente gegangen. Der CA dürfte auch irgendwann mal gehen, also keine Garantie mehr, wie es jetzt ist im Achenbach Krankenhaus. :-nix