PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studenten im 1.Sem.,die nicht immer nur lernen wollen?



medisternchen
26.12.2004, 22:47
Hallo, liebe Mitstudenten,

gibt es auch ein paar unter euch, die auch noch ein bisschen Spaß am Leben haben wollen und nicht immer nur lernen?
Ich habe das Gefühl, bei den meisten dreht sich das ganze Leben nur ums Studium. Wenn ich mal nicht bei den Vorlesungen erscheine oder erwähne, dass ich keine Lust mehr habe und nach Hause will, werde ich immer nur blöd angeguckt nach dem Motto: Was ist das denn für eine? Fast jedes Gespräch meiner Mitstudenten, so habe das Gefühl, dreht sich nur um das Studium. Und sogar in den Mittagspause wird schön gepaukt.Und weil ich nicht mitlerne, sondern mich ausruhen möchte,werde ich gleich ausgeschlossen.
Ich komme mir richtig verloren vor. Vielleicht habe ich auch nur die falschen Leute bisher kennen gelernt, aber ich überlege schon wieder, das Studium abzubrechen.

Meldelt Euch bitte, wenn ihr auch meiner Meinung seid. ;-)

Viele Grüße

Melon_Man
26.12.2004, 22:50
Einfache Antwort :-)

Ja, du hast die falschen Leute kennengelernt

dermehlhorn
26.12.2004, 23:12
@ medisternchen:

Also nur wiel alle NUR über das Studium reden udn du das nicht machst gleich das Studium abbrechen halte ich für keinen gerechtfertigten Grund...

Ich mache uahc viel ( nahc Meinung vieler zuviel ) fürs Studium - aber immernur drüber reden - ein ganz klares "Nein" - da dreht man ja durch! Da hast du 100% die falschen Leute kennengelernt... Ich kenne gar keinen, der immernur über das Studium redet....

Gersig
27.12.2004, 14:08
Hey Medisternchen!

Es gibt solche und solche. Das sieht man schon in der O-Phase: die einen feiern und haben Spaß, die anderen machen sich ins Höschen, weil sie in 4 Monaten Bio schreiben. Irgendwo kann ich es verstehen (lange gewartet, massiver Erfolgsdruck), aber auf der anderen Seite kommt man so nicht wirklich weit. Von daher: halt die Augen auf und schau, was dein Semester an brauchbaren Kommilitonen hergibt ;-) Denn: du wirst sie später brauchen, denn als Einzelkämpfer kommst du in Göttingen nicht weit.

Emergency Room
27.12.2004, 15:43
Du liebe Güte, den Gedanken wegen Mitstudis aufzuhören lass aber bitte schnell fallen. Das ist Unsinn!!! Meine Meinung: Du hast noch nicht die Leute gefunden, die mit Dir auf einer Wellenlänge sind. Bist Du im ersten Semester? Mei, da hat man noch längst nicht alle Ressourcen ausgeschöpft....Da werden sich noch viele Wege mit anderen Studis kreuzen und genauso viele werden sich wieder trennen! Auch wenn das fürchterlich abgedroschen klingt: Du bist Du! Gestalte das Studium wie es Dir gefällt, mach wie Du es für richtig empfindest. Geh feiern, hab Spass und schwänz so viele Vorlesungen wie Du willst. Niemand kann Dir mehr Vorschriften machen. Niemand kontrolliert ob Du in die Vorlesung kommst, da ist jeder ganz allein dafür verantwortlich wie er sein Pensum schafft. Und wenn die anderen sich nur mit dem Studium beschäftigen wollen, bitte, man kann sie nicht aufhalten. Also, schön weiterstudieren, immer anderen Leuten gegenüber aufgeschlossen sein, und dann wirds auch im Zwischen-menschliche klappen!

medisternchen
27.12.2004, 16:42
Ich will ja nicht nur wegen den Mitstudenten aufhören, sondern weil ich nicht weiß, wie ich die riesige Stoffmenge lernen soll und mir anscheinend dieses Studentenleben nicht liegt. Außerdem fühle ich mich ganz schön unter Druck gesetzt mit den ganzen Klausuren.Abends sitze ich immer ganz allein im Studentenwohnheim und weiß nichts mit mir anzufangen. Ich fühle mich im Gefängnis. Ich lebe nur für das Wochenende, an dem ich nach Hause fahren kann,weil ich die die ganze Woche niemanden hab, mit dem ich wirklich reden kann. Wie gesagt, mich gucken die meisten ziemlich komisch an, wenn ich sage, dass ich keine Lust mehr habe oder ich zugebe, dass ich einen Abend mal ausgespannt habe und nichts gelernt habe.

Ich weiß auch gar nicht, wie ich jemanden kennen lernen soll, der das alles nicht so erst nimmt, weil ich meistens immer wieder in die gleichen Gruppen eingeteilt werde mit den gleichen Leuten.
Und in den Vorlesungen kann man sich ja jetzt auch nicht unbedingt angeregt unterhalten.

Viele Grüße

augurio
27.12.2004, 17:47
So, hier ist der erste, der das alles nicht so ernst nimmt :-))

Also wegen der Stoffmenge. Ja, das ist schon viel. Aber deswegen nur nicht aus der Ruhe bringen lassen. Irgendwie geht das schon (hoff ich doch). Und wenns eben nicht beim ersten Mal klappen sollte, ist das auch nicht so schlimm. :-meinung


Und sogar in den Mittagspause wird schön gepaukt.Und weil ich nicht mitlerne, sondern mich ausruhen möchte,werde ich gleich ausgeschlossen.

Es gibt solche und solche. Also ich lern bestimmt nichts in der Mittagspause. Wenigstens die paar Minuten Ruhe muss man sich gönnen.

Und natürlich darf auch das Feiern nicht zu kurz kommen :-party

Emergency Room
27.12.2004, 18:12
Ja gut, Medisternchen, dass ist natürlich ein anderes Problem, wenn Du nicht weisst wie Du die Lernerei schaffen sollst. Sicher ist es eine ganze Menge zu lernen und es wird nicht weniger werden. Ich bin 2.klin. und lern gerade Innere, ein Fass ohne Boden....Mir ist die Vorklinik auch schwerer gefallen als die Klinik jetzt, habe mir um alles Stress gemacht und Klausuren waren für mich der reinste Horror. Aber mittlererweile bin ich auch lockerer geworden und sehe die Dinge nicht mehr so ernst. Tja, was kann man Dir raten.....Also wenn Du mit allein sein Probleme hast könntest Du es mal mit ner WG versuchen, vielleicht mit Nicht-Medis zusammen, da gibt es dann sicher auch mal unmedizinische Gesprächsthemen. Ansonsten, überstürz keine Entscheidungen, mach dieses Semester erst mal in Ruhe zu Ende, lass die Klausuren auf Dich zukommen und dann kannst Du weitersehen.
Ehrlich gesagt, die Studentenzeit ist doch das genialste was einem passieren kann *meine Meinung*!

Steeldust_01
27.12.2004, 19:23
Kopf hoch, Göttingen ist eine tolle Stadt, die verdammt viel für junge ( und auch ältere ) Leute bietet.
Wenn du wirklich innerhalb deines Semesters keine Leute findest, die mit Dir auf gleicher Wellenlänge liegen, dann schau Dich bei den anderen Studiengängen um ... oder warte auf die neuen 1. Semester *grins* ;)
Nur bitte gib deinen Traum nicht so schnell auf !
Irgendwann findest Du auch in Göttingen Leute mit denen du Spaß haben kannst, und dann wird auch irgendwann die Last des Lernens nicht mehr so schwer wiegen !

Janina

Krü.monster
28.12.2004, 12:56
Hi,
bin auch Ersti in Göttingen und du kannst mir glauben es gibt unter uns genug Leute, die nicht nur vom Lernen reden. Gerade am Anfang war nur vom Feiern die Rede :-) Wir sind eigentlich immer noch genug am feiern. :-blush
Das dumme ist glaub ich auch, dass es nun schon überall kleine Grüppchen und Cliquen gibt und wenn man am Anfang keine Leute gefunden hat, die auf der selben Wellenlänge schwimmen ist´s im Moment recht schwer noch welche zu finden. Ich glaube aber das man so nach und nach immer mal wieder auch noch nette Kommilitonen entdeckt- lass dich also nicht entmutigen!
Wir sind so viele, dass man ja noch gar nicht jeden kennen kann.
Die Stoffmenge erschreckt viele. Ich bin stellenweise auch total ratlos, wie das alles in meinen Kopf passen soll... Hoffe das bessert sich einfach, wenn man länger studiert und merkt, dass es irgendwie doch gegangen ist. Außerdem wird man mit der Zeit auch entspannter was das alles angeht.

Gersig
28.12.2004, 14:32
@Krümelmonster:

Ja, zu wenig gefeiert haben wir nicht, Marie, alte Saufkuh :) Nee, wirklich: ich hatte jede Menge Spaß mit euch.

Zwei Tipps zum Lernen:
1.) Das Eckige in das Runde (ja, es muss alles inne Birne)
2.) Stumpf ist Trumpf (Wiederholen, wiederholen, wiederholen)

Und die netten Kommilitonen trifft man bei Vorlesungen in den hinteren Reihen bzw. bei Praktikas :)

@ medisternchen:

Hast ne PN bekommen, schau mal nach :)

Grüße aus der Uniklinik (Veg. Physio rulez)

elli315
29.12.2004, 17:41
Die Stoffmenge erschreckt viele. Ich bin stellenweise auch total ratlos, wie das alles in meinen Kopf passen soll... Hoffe das bessert sich einfach, wenn man länger studiert und merkt, dass es irgendwie doch gegangen ist. Außerdem wird man mit der Zeit auch entspannter was das alles angeht.
Ja,ja. Manchmal frage ich mich auch wie das alles in die Birne rein soll. Aber wie Augurio schon angedeutet hat. Das muss irgendwie gehen.
Und denkt dran: "Never ever give up!" ;-)
Und die Leute, die sich keine Auszeit nehmen drehen wohl irgendwann am Rad.

Grüße

Elli

reic
29.12.2004, 19:46
Hallo Medisternchen!
Sind wir in zwei verschiedenen ersten Semestern oder verschiedenen Göttingen? :) Denn bisher wurde nicht zu schlecht gefeiert, und es gab jede Menge ausserhalb des Studiums zu erleben!
Lass dich nicht hängen, ich bin vom Großteil der Leute mit denen wir studieren sehr positiv überrascht, und zu denen findest du sicherlich genauso Anschluß wie ich!
--> siehe PN :]

Bye, Clemens

Krü.monster
31.12.2004, 20:33
:-)
wenn du dann jemanden zum feiern gefunden hast- übertreibs nicht.
Sonst packen deine Kommilitonen und Tutoren ihren gesamten Charme aus und nennen dich "saufkuh" (@gersig: vielen dank :-D ) oder so ähnlich.

Gersig
01.01.2005, 17:33
Ich wünsche allen erstmal ein frohes neues erfolgreiches und gesundes neues Jahr und hoffe, ihr habt schön gefeiert!

@ Marie;
Du weißt ja, wie ich es meine :-) Ausserdem bist du die einzige Erstsemesterin, die ich kenne, die ein eigenes Lied ihr Eigen nennen kann!

LeiLin
01.01.2005, 18:08
jou... angenehmes neues =) .. wir ham für 60 euro sushi verdrückt und dann mit erdbeerlimes verdünnt. war schon geil *gg*.. frohes schaffen dann im neuen jahr ;D