PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kennenlerngespraech



pdoc
04.03.2005, 18:40
Hi,
weis jemand von euch, wie man so eine antwort auf ein bewerbungsschreiben einschaetzen soll:
"leider habe ich keine stelle, aber ich wuerde sie gerne mal persoenlich kennenlernen. vereinbaren sie doch einen termin"

wollen die einen echt nur kennenlernen, weil die langeweile haben? oder, damit sie bereits eine auswahl haben, wenn mal eine stelle frei wird? dazu ist zu sagen, dass diese antwort von einer uni kam. die haben ja eigentlich keine probleme, bewerber zu finden. warum sollten die sich dann einige bewerber warmhalten?
oder kann ich vielleicht mit hoffnung zum gespraech gehen, dass es durchaus ein paar stellen dort zu besetzen gibt, die es nur nicht zugeben wollen.

Evil
04.03.2005, 18:52
Ich könnte mir vorstellen, daß die tatsächlich mal kucken wollen, für den Fall, daß eine Stelle frei oder bewilligt wird (mit den Landesmitteln ist's ja im Moment nicht so dicke)... oder haben Dir eine Alternative anzubieten...

Vielleicht haste da einen guten Eindruck hinterlassen, wodurch auch immer...

Geh einfach mal hin! Schadet bestimmt nicht! :-top

Dedi
04.03.2005, 20:22
Hatte genau denselben Text bekommen und mich auch gefragt was das soll. Im Vorstellungsgespräch hieß es dann, dass im Moment keine Stelle zu vergeben sei. Allerdings seien Anträge am Laufen, dass eine neue Stelle geschaffen werden soll und die Finanzierung wohl noch nicht 100%ig stehe und der Antrag bei der Verwaltung wohl noch nicht durch sei. Deshalb dürfe man offiziell nicht sagen, dass im Prinzip sehr bald eben doch eine Stelle frei sei! Ein bisschen kompliziert das ganze...
Fazit: wenn man schon eingeladen wird, dann wird demnächst wahrscheinlich eine Stelle zu vergeben sein. Vielleicht nicht sofort, aber spätestens in ein paar Monaten. Geh auf jeden Fall mal hin!

zotteltroll
04.03.2005, 20:26
Sowas ist z.Zt. in Mode.

Ein Freund von mir hat sich bei einer Biotechnologie-Firma beworben. Das "Kennenlerngespräch" bestand aus Essen mit der Firmenspitze, Rundgang, Treffen mit potentiellen Kollegen und den eigentlichen Gesprächn. Am Ende wurde dann verkündet, dass man momentan eigentlich gar niemanden einstellen will/kann, seine Person aber bei besseren Auftragslagen in Betracht ziehen wird ...

Headhunting auf Vorrat?

TomB
12.03.2005, 19:09
So ist es. Vor kurzem war dazu in großer Artikel in der "Zeit". "Bewerber auf Eis legen" heißt das bei den Managern und Chefs.