PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3.Stex - eure Erlebnisse - eure Feier



Seiten : [1] 2

sternschnuppe
19.03.2005, 18:50
Hallo!

Mich würde mal interessieren, wie das 3.Stex bei euch so abgelaufen ist. War es sehr nervenaufreibend, anstrengend, ungerecht bewertet, blöde Prüfer usw???? Wie lief es ab??? Was habt ihr danach gemacht???? Wie habt ihr euch gefühlt??? Gab es eine offizielle Uni-Feier???
Ich finde, es hat bisher noch keiner so richtig was darüber geschrieben, deshalb hoffe ich auf reges Interesse und Informationsaustausch!!! Danke!!!

Sternschnuppe

NanaH
19.03.2005, 19:30
Uns steht das 3. Stex leider noch bevor :-(

Kaya777
20.03.2005, 01:39
Uns auch.

Aber sollten wir wider Erwarten bestehen ;-) dann ist unser Actus Academicus am 2. Mai.

Trojan
22.03.2005, 11:16
Hmmmm, bei uns war das ne gemütliche Runde in nem Konferenzraum. Die Prüfer waren echt nett,und es gab Kaffee, Saft und Süßigkeiten. Als die Prüfung vorbei war, wurden wir rausgeschickt und getrennt reingerufen, jedem wurde gratuliert und die Note wurde mitgeteilt. War echt schön...
Danach haben Freunde von mir ne Party geschmissen, mit kaltem Buffet und so... :-))
Einen Monat später war dann von der Uni aus eine "Feierliche Exmatrikulation"
mit Festreden, Orchester usw.

Habe schöne Erinnerungen an das 3. Stex !

Gruß, Trojan

Christoph_A
23.03.2005, 00:07
Bei mir war das Dritte in recht gemütlicher Atmosphäre-hatten zuerst jeder einen Teil am Patienten,dann den Rest in einem Aufenthaltsraum einer Station in Grosshadern-soviel mal zum Thema Würdigung der Prüfungssituation-alles recht entspannt,aber schon ziemlich anstrengend. Wir waren nur zu dritt und es dauerte 4,5h! Dann Notenbekanntgabe und Gratulation in der Runde.
Bin dann erst nach Hause und mit meiner Freundin ganz gediegen essen gegangen,dann begann mit meinen besten Freunden meine private Siegesfeier-hab,glaube ich,ne halbe Bar geleert,aber das wars mir wert,ist ein tolles Gefühl,sowas gibts nicht oft im Leben.
Als dann alle fertig waren,hatten wir noch ne inoffizielle Examensfeier,die ziemlich lustig wurde, besonders,weil man viele wiedergesehen hat,die man sonst nur noch selten sieht.
Leider hat sich die LMU nicht um eine offizielle Feier gekümmert und die Zeugnisse kriegt ja eh jeder zugeschickt

NanaH
23.03.2005, 15:05
Hmmmm, bei uns war das ne gemütliche Runde in nem Konferenzraum. Die Prüfer waren echt nett,und es gab Kaffee, Saft und Süßigkeiten. Als die Prüfung vorbei war, wurden wir rausgeschickt und getrennt reingerufen, jedem wurde gratuliert und die Note wurde mitgeteilt. War echt schön...
Danach haben Freunde von mir ne Party geschmissen, mit kaltem Buffet und so... :-))
Einen Monat später war dann von der Uni aus eine "Feierliche Exmatrikulation"
mit Festreden, Orchester usw.

Habe schöne Erinnerungen an das 3. Stex !

Gruß, Trojan

Hallo Trojan,

wo hast Du denn studiert?

capucine
24.03.2005, 17:30
Also auch bei mir war es eine gemuetliche Runde. Da Nikolaus war, waren irgendwie alle gut gelaunt, es gab Kekse und Lebkuchen ohne Ende sowie Kaffee und Saft.
Danach wurden uns allen gemeinsam, nach Gratulation, die Noten mitgeteilt und alles Gute gewünscht.
An dem Abend war ich einfach nur tot, meine Mutter und Schwester haben mich abgeholt und wir sind was essen gegangen. Gediehenes Examensessen gabs dann eine Woche später und meine persönliche Party mit einer Freundin, die 2 Tage vor mir Prüfung hatte, zusammen noch am gleichen Wochenende.
Einzige "negative" Erinnerung an die Post-Examenszeit war mein erster (und hoffentlich letzter) dreitägiger Migräneanfall, nachdem der Stress vorbei war. Da haben selbst die guten Triptane nichts geholfen...!!Das war nicht sehr nett, weil ich drei Tage flach lag und an Party oder Essen vor Übelkeit nicht zu denken war.
Letztes WE war von der HU aus Examensabschlussfeier mit abendlicher Party, wobei ich da aber leider nicht konnte. Soll sehr nett gewesen sein...

Gruss, capucine

Trojan
24.03.2005, 18:49
Ich hab in Magdeburg studiert @Nana

Gruß, Trojan

NanaH
24.03.2005, 19:08
Danke Trojan!

Gibt glaube ich nicht so viele Unis, wo es eine nette Verabschiedung gibt. :-(

Kaya777
13.04.2005, 16:44
:-))

Bei uns war gestern 3. Stex.
Bei der Bettenpruefung haben sich alle komplett die Patientenvorstellung angehoert, evtl. Zwischenfragen gestellt, danach noch ein bisschen weitergefragt, dann rein zum Patienten, irgendwas voruntersuchen und noch weitere Fragen (zum Teil konnte man sich ja etwas patientenspezifisch vorbereiten, zum Teil musste man halt improviesieren).
Pro Pruefling hat das 20 Minuten gedauert.

Dann in ein Besprechungszimmer zu Wasser und Schoki/Keksen.
Jeweils eine weitere Runde pro Pruefling und Pruefer. Die Atmosphaere war super entspannt, alle haben uns ziemlich oft angegrinst, man hatte nie im Entferntesten das Gefuehl, dass einer durchfallen koennte, auch wenn man sich bei etwas total bloed angestellt hat, waren sie immer noch nett und ueberhaupt nicht genervt.
Bei drei Prueflingen hat es alles in allem (mit Bettenpruefung) fast 4 Stunden gedauert, die eigentlich schnell rum waren.

Danach haben sie uns alle zusammen reingeholt und uns eine Kollektivzwei gegeben. Auch schoen.
Sie haben uns gratuliert und dann sind wir erst mal in die Stadt zum Feiern. Waren so platt, dass wir es nicht lang ausgehalten haben, aber wir koennen ja mit den jeweilig fertig werdenden jetzt jeden Tag feiern und dann ist ja noch Actus und PJ-Feier.

Kann es kaum glauben, dass es jetzt vorbei ist.
Die ganze Aufregung war umsonst. :-))

Chrima
16.04.2005, 21:02
Oh Mann, am 12.04. schon 3. Stex ... das wär für mich ganz schön der Oberstress gewesen. In meinem Fall allerdings dauert es leider noch ne Ewigkeit .... 09.06., da haben ein paar meiner Freunde dann schon ihren neunten Arbeitstag ... :-D

Auch wenn man sich sicher ist, dass das vermutlich halb so wild sein wird und ich auch echt gute Prüfer hab, hab ich trotzdem ganz schön Bammel und ich komme auch nicht so richtig vorwärts mit dem Lernen, naja, hab ja noch Zeit ... ;-)

Dedi
28.04.2005, 19:03
Wow, ich habe es hinter mir - das 3. Stex. Fühlt sich eigenartig an jetzt nicht mehr Tag und Nacht hinter Büchern zu verbringen. Jetzt bin ich also Ärztin...fühlt sich irgendwie noch eigenartiger an. Und was macht man jetzt mit der vielen freien Zeit? Achja, ich könnte mal den Hartz IV-Antrag stellen oder meine Taxilizenz beantragen, naja ich hoffe soweit wird es nicht kommen. Vielleicht wäre mal ein bisschen feiern angebracht...Gute Idee.

*Bin weg.*

Evil
28.04.2005, 19:10
He, den Thread hatte ich ganz vergessen...

also, bei uns war die Patientenvorstellung bloß der Einstieg, der Patient selber war gar nicht dabei, und dann wurd halt bei Keksen und Getränken reihum gefragt... war eigentlich entspannte Atmosphäre, die wollten auch in erster Linie den Überblick wissen, die Details waren dann schon mehr für die Einserkandidaten... tja, danach ging's kurz raus, nach 2 Min wurden die Noten verkündet...
... und jetzt bin ich Arzt... und jetzt wird gefeiert!!!

@ Kaya777 und Dedi: Herzlichen Glückwunsch!

Und Dir viel Glück, Chrima! :-top

NanaH
28.04.2005, 20:47
@ Dedi und Dr Evil

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden (allen anderen natürlich auch!)

Ich habs noch vor mir und mache mir jetzt schon vor Angst in die Hose :-(

*ich will nicht mehr*

*Chrima auch viel Glück wünsch! :-top

eatpigsbarf
28.04.2005, 22:31
Ganz herzlichen Glueckwunsch an euch, Dedi und Dr. Evil!!!!! Es ist vorbei, also viel Spass beim Feiern!

Aber: mit Hartz IV duerfte es nicht so gut aussehen, wenn ihr direkt aus der Schule in die Uni gestiefelt seid :-blush . Insofern: viel Glueck fuer die Stelle!!!

Chrima
28.04.2005, 23:36
Zunächst mal Glückwunsch an Dedi und Dr Evil .... ihr habt es hinter Euch und da bin ich schon ein wenig neidisch.
Obwohl ich ja weiß, dass man danach denken wird, dass sich der ganze Stress nicht gelohnt hat, bin ich trotzdem jetzt schon total nervös. Und v.a. langsam total ausgepowered, denn ich war davon ausgegangen im April geprüft zu werden .... und daher war ich eigentlich fertig mit lernen .... naja, genau heute in sechs Wochen um diese Zeit hab ich es dann auch hinter mir.

@NanaH: Wann musst Du denn dran glauben ? Ich wünsche Dir ganz ganz viel Glück. Und vielen Dank für Eure Glückwünsche.

NanaH
28.04.2005, 23:50
Bin auch ganz schön neidisch *seufz*

@ Chrima

Ich habs in 4 Wochen hinter mir am *hoffentlich*


Obwohl ich ja weiß, dass man danach denken wird, dass sich der ganze Stress nicht gelohnt hat, bin ich trotzdem jetzt schon total nervös.

Diese Gefühl kenne ich auch leider nur allzu gut!

Aber wir schaffen den letzten Rest auch noch! :-D

Dedi
29.04.2005, 13:03
Danke für die lieben Glückwünsche allerseits. :-)
Ich weiß, hinterher hat sich immer leicht reden, aber es war wirklich halb so wild. Obwohl ich vorher schon ganz schön panisch war, ich krieg dann immer so Stressflecken auf der Brust, schrecklich...Ein ganz schöner Schocker war auch noch, als da plötzlich ein anderer Internist stand als der aus der Bettenprüfung :-peng , denn der ursprüngliche Prüfer (Chrima wird sich erinnern...) hatte uns ja die Themen vorgegeben und ich hatte deswegen eigentlich nur Pankreatitis und Differentialdiagnose Hämaturie gelernt. Auf wunderbare Weise waren meine Fragen später aber zum Thema.....Pankreatitis! Uff, Glück gehabt. Ich hab aber unglaublich Blut und Wasser geschwitzt...Naja, und ein EKG hat er mir hingelegt. Habe mich aber wacker geschlagen finde ich, ich als EKG-Legastheniker :-) . Zu Hause musste ich dann erstmal meinen Angstschweiß abduschen. Beim Joggen schwitze ich irgendwie nur halb so viel...
Ich wünsche Euch, Chrima und NanaH und allen Anderen, die es noch vor sich haben noch viel Durchhaltevermögen. Übertreibt es nicht so mit dem Lernen, es ist nicht so schlimm. Und Dr. Evil: Glückwunsch und fröhliches :-party

NanaH
29.04.2005, 13:49
...Naja, und ein EKG hat er mir hingelegt. Habe mich aber wacker geschlagen finde ich, ich als EKG-Legastheniker :-) . Zu Hause musste ich dann erstmal meinen Angstschweiß abduschen. Beim Joggen schwitze ich irgendwie nur halb so viel...
Ich wünsche Euch, Chrima und NanaH und allen Anderen, die es noch vor sich haben noch viel Durchhaltevermögen. Übertreibt es nicht so mit dem Lernen, es ist nicht so schlimm. Und Dr. Evil: Glückwunsch und fröhliches :-party

Das ich ein EKG bekomme, weiß ich auch schon, es sei denn, da sitzt dann doch auf einmal ein andere Prüfer (wie im 2.Stex :-( ) Deshalb lerne ich jetzt fröhlich EKGs :-nix Mal sehen, ob es was hilft

Was hattest Du denn als 3. und 4. Fach? Wars arg schlimm?

Dedi
29.04.2005, 14:05
Ich hatte Neuro und Arbeitsmedizin. Arbeitsmedizin ist zwar ein superdoofes Fach aber der Prüfer war ein Schatz. :-love
Die Fragen waren zwar allgemein nicht ganz einfach, aber dafür war die Benotung genial. Es waren auch sehr viele Altfragen aus Prüfungsprotokollen dabei. Der Chirurg hat leider bei uns zum ersten Mal geprüft, deswegen gab es keine Protokolle. Er hat mir z.B. eine Medikamentenliste eines Patienten vorgelesen und gefragt welche Medikamente man vor der Operation umstellen oder absetzen muss. Und dann noch wie man eine Milz organerhaltend operiert, eben mit Fibrinkleber und anderem Schnickschnack. Nicht wirklich die klassischen Chirurgie-Fragen...Aber wie gesagt, die Benotung war sehr fair. Nicht soviel Angst vor dem EKGlesen. Ich kann das normalerweise gar nicht und hatte mich auch überhaupt nicht auf EKGs vorbereitet und hab trotzdem die Rechtsherzbelastungszeichen erkannt und dann wollte er halt noch Lungenembolie hören :-) ...Ich glaube man bekommt nur sehr eindeutige EKGs vorgelegt, nicht so verwackelte Dinger wie man sie manchmal auf Station sieht. Nochmal: alles halb so wild. Die Prüfer haben auch gesagt, man muss sich einiges leisten, um eine 3 zu kriegen. Wir haben eine Kollektiv-Eins bekommen :-blush . Ich war fast versucht zu sagen, dass das aber zu gut bewertet wäre, wir hatten wirklich einige Dinge nicht gewusst...