PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unkompensierte metabolische Acidose



Nasenbaer2
30.06.2005, 01:28
Servus!

Bei der unkompensierten metabolischen Acidose ist der BE negativ (HCO3- und Basen der Nichtcarbonatpuffer erniedrigt), der der PCO2 unverändert und der CO2-Gehalt erniedrigt.

Reagiert dabei H+ + HCO3- zu H2O + CO2 ???

Wenn ja, warum steigt dann nicht der PCO2 und der CO2-Gehalt? Der CO2-Gehalt sinkt sogar.
Aber wohin verschwinden die CO2-Moleküle?
Die Acidose ist ja noch unkompensiert, d.h. keine respiratorische Kompensation.


:-?

FataMorgana
30.06.2005, 19:35
Reagiert dabei H+ + HCO3- zu H2O + CO2 ???

Ja, natürlich, das ist ja schließlich ein Carbonat-Puffer.


Wenn ja, warum steigt dann nicht der PCO2 und der CO2-Gehalt? Der CO2-Gehalt sinkt sogar.
Aber wohin verschwinden die CO2-Moleküle?

Sie werden abgeatmet. Der pCO2 ist der primäre Atemantrieb und wird stetig über die zentrale Atemregulation konstant gehalten. Dies dient zunächst nicht der Korrektur der Azidose, sondern der Konstanterhaltung des pCO2.

In einem zweiten Schritt wirkt dann der niedrige pH als zusätzlicher Atemantrieb, somit wird noch mehr CO2 abgeatmet, als zur Konstanthaltung des pCO2 nötig wäre. Damit kommt es zur Hypokapnie, Hyperventilation und respiratorischen Kompensation.

Dieser Vorgang läuft sehr schnell ab, so dass man eine völlig unkompensierte metabolische Azidose eigentlich nur sieht, wenn die Atmung oder Atemregulation ebenfalls ausgefallen ist (z. B. bei einer Reanimation), oder wenn die respiratorischen Kompensationsmechanismen nicht greifen können
(z. B. bei schwerer COPD oder Pneumonie). Ansonsten findet man die metabolische Azidose in der BGA meist in einem partiell kompensierten Zustand an (pH niedrig, pCO2 niedrig, pO2 hoch, Sauerstoffsättigung hoch, Bicarbonat niedrig, Base Excess negativ).

Nasenbaer2
24.07.2005, 15:56
Zitat von Nasenbär:
Aber wohin verschwinden die CO2-Moleküle?


Zitat von FataMorgana:
Sie werden abgeatmet

Zitat von FataMorgana:
...so dass man eine völlig unkompensierte metabolische Azidose eigentlich nur sieht, wenn die Atmung oder Atemregulation ebenfalls ausgefallen ist...


Das passt doch irgendwie nicht zusammen?! :-meinung


Ausserdem wäre das Abatmen doch schon Kompensation.
Erstmal wird doch vermehrt CO2 gebildet, sprich der CO2-Gehalt müsste steigen!

Evil
24.07.2005, 16:20
Ja eben, völlig unkompensiert wirst Du das nicht sehen, und als Teil der Kompensation wird das CO2 abgeatmet. Theoretisch hast Du recht, aber wie gesagt, völlig unkompensiert gibt's das vielleicht bei Rea oder so... und da ist der pCO2 sowieso hoch...

FataMorgana
24.07.2005, 16:21
Ausserdem wäre das Abatmen doch schon Kompensation.
Erstmal wird doch vermehrt CO2 gebildet, sprich der CO2-Gehalt müsste steigen!

Da aber pCO2-Erhöhung und pH-Verminderung sehr starke Atemanreize sind, setzt die respiratorische Kompensation unmittelbar ein. Es gibt daher keine unkompensierte metabolische Azidose (außer wenn, wie gesagt, die Atmung zusätzlich ausfällt - z. B. bei Herz-Kreislauf-Stillstand - dann ist der pCO2 auch erhöht).