PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : witten budapest etc???



Seiten : [1] 2

ika
21.04.2002, 18:19
hallo kann mir jemand ein paar Fragen beantworten?
1. ist Witten/Herdecke eine gute Uni? :-???
2. Und die semmelweis in Budapest?
3. lohnt es sich auf eine private zu gehen
4. weiss jemand etwas über das Aufnahmeverfahren in Witten?
5. welche unis in Deutschland haben einen guten Ruf welche nicht?

Vielen Dank im voraus! :-)

21.04.2002, 19:07
www.sote.hu ist die offizielle seite von der Semmelweisuni in Budapest, bin dort auch ein semester gewesen....

ika
21.04.2002, 19:29
und hat es sich gelohnt?
Warum nur ein Semester?

Master Tom
23.04.2002, 23:25
Nur ein semester, weil ich mir nach einem monat, salmonella enteritis eingefangen habe und drei wochen in deutschland im KH lag.....was für das lernen logischerweise nicht so förderlich war. andere faktoren kamen auch noch dazu, naja, werde in Dtl. weitermachen, bzw. nochmal von vorn beginnen...! ;-)

Tom

Master Tom
23.04.2002, 23:28
schreib mir einfach, wenn du mehr wissen willst! :-)

ika
24.04.2002, 15:05
ich würde gern wissen wie es ist in Budapest wie teuer ist das Leben dort wie ist die Stadt, und wieviele Med Studenten sind es pro Semester??????????

Master Tom
25.04.2002, 00:29
Naja, das leben ist vergleichsweise billig, habe in einer 60 qm grossen wohnung gewohnt und habe etwa 300 € gezahlt, mitten im zentrum 10 min. von den Instituten entfernt (die Semmelwesuni ist kein zusammenhängender Gebäudekomplex, sondern teilt sich in "Institute" für Physik, Chemie, Bio, Anatomie etc. auf)
Die Stadt an sich hat mir sehr gut gefallen, ich glaube man kann als Student in keiner cooleren Stadt wohnen, ist verdammt viel geboten, vorallem im Sommer!
Die anderes Seite der Münze sind die heftigen Anforderungen, denen man gerecht werden muss, wobei Privatni NICHT heisst, dass man locker flockig weiterkommt, weil man ja zahlt....nach dem ersten Semster mussten 60 % der Leute, die angefangen hatten wieder nach Dtl. zurück, weil sie die Prüfungen (alle mündl.) nicht im vorgegebenen Zeitraum geschafft hatten...
Anfangs waren es noch ca. 150-160...nach einem halben Jahr etwa 65-70.... :-((

Gruss, Thomas

ika
27.04.2002, 12:15
Klingt ja nicht soo schlecht. Was machst Du heute?An normaler uni studieren? Wie ist das mit den lernmitteln ein Freund von mir meinte man bekommt dort Bücher etc. gestellt.

Master Tom
27.04.2002, 16:44
Im Moment bin ich am warten, hoffe dass ich zum WS einen Platz bekomme! Was dein Freund dir da zu den Büchern erzählt hat stimmt nicht, du bekommst vom Stud.sek. eine Liste fürs erste Semester und die Bücher kannst du dir dann schon in Dtl. besorgen.
Ansonsten haben die versch. Institute ihre eigenen kleinen "Lehrbüchchen", die du verpflichtend kaufen musst, da sie in Bezug auf die Praktika geschrieben worden sind. Liegen aber glücklicherweise nicht in der Preisklasse eines Sobotta... :-)

Tom

28.04.2002, 18:16
Hallo Ika,
auch ich habe mein Vorklinik in Budapest verbracht, rate es aber jedem anderen ab.
Das Studium ist sehr stressig dort. Dort gibt es keine Semesterferien, weil während der Ferien die mündlichen Prüfingen stattfinden. Zum anderen legen es die Prüfer, deren Deutsch man kaum versteht und die Dich nur verstehen,wenn Du langsam sprichst, es darauf an, Dich durch die Prüfung fallen zu lassen. Jede Prüfungswiederholung mußt Du dann bezahlen.
Außerdem fühlte ich mich in Budapest sehr isoliert, weil nur die sehr alten Ungarn Deutsch sprechen und die Jugendlichen weder Deutsch noch Englisch sprechen.
Ich wurde an deiner Stelle lieber warten und zum Beispiel eine Ausbildung als Rettungssanitäterin beginnen, zu mal die Aussortierkriterien in Budapest sehr groß sind.

Master Tom
28.04.2002, 20:10
Hey Mr. Unbekannt!
Warst du in Budapest im 1. oder 2. Institut?
Geht dort öfters nicht mit rechten Dingen zu... z.B. in Chemie: Katonar etc.?! Hast du das auch so empfunden?
Wo studierst du jetzt?

Mfg, Thomas

eva_luna
01.05.2002, 20:36
hi,

eine meiner freundinnen hat auch in budapest studiert, es nach einem semester aber gleich wieder sein lassen. sie hat mir wahre horror-geschichten erzählt, vor allem von unfairen mündlichen prüfungen, miserablen vorlesungen und der totalen isolation dank fehlender ungarisch-kenntnisse. sie meinte, sie hätte letztendlich geschmissen, weil sie den druck einfach nicht aushalten konnte. bis jetzt habe ich noch von niemandem was positives über diese uni gehört (kann das aber natürlich nicht "objektiv" beurteilen), würde mir überlegen, ob es nicht besser ist, hier in deutschland auf einen studienplatz zu warten, da weiß man wenigstens so einigermaßen, was einen erwartet!

viele grüße
eva_luna

Beatrix
09.05.2002, 01:01
Ich war in Budapest und bereue es nicht dort studiert zu haben. Die Profs sind sehr motiviert und es sind wenig Studenten auf viele Lehrkörper. Allerdings sind auch viele wieder abgesprungen aus privaten Gründen, wegen dem Stress oder weil sie doch noch einen Studienplatz in Deutschland gekriegt haben. Die Studiengebühren haben sie leider ganz schön angezogen auf 5000 USD glaube ich. Auch die Lebenserhaltungskosten sind nicht mehr so billig wie sie mal waren. Man hat einen enormen Druck und wenig Ferien, aber dafür wird man gut betreut, es ist familiär und die Stadt ist superklasse. Ich hatte eine schöne Zeit und denke oft wieder daran zurück.

hualex
16.05.2002, 00:27
Hi!

Mir geht es wie Beatrix, ich bin aber noch in BP (4.Jahr)! Lasst Euch bitte nicht von Horrorgeschichten abschrecken! Es ist wohl wahr, dass das Studium hart ist, aber meistens erzaehlen die die schlimmsten Stories, die nicht mal bis zum Ende des 1. Semesters hiergebliben sind (denn diese 50-60 kommen meistens so zusammen, dass sie am Ende nicht mehr können und gar nicht alle Möglichkeiten ausnutzen. Effektiv durchfallen tun nur wenige!)! Also waegt wirklich alles gründlich ab. Sicherlich gibt es einige wenige Unterrichtende, die nicht sehr gut deutsch sprechen, aber die meisten sprechen sogar ziemlich gut! Und die Vorlesungen sind wie an jeder Uni, manche sind schlechter, andere wiederum sehr gut. Die Isolation ist wohl wahr, haengt aber von den Studenten ab: in der ersten Zeit klammert man sich an die Luete des Semesters, denn die sind "Schicksalsgenossen" und danach verlaeft sich das übrige. Aber es gibt auch noch ein englisches Semester und ein Ungarisches und auch bei denen sprechen die meisten englisch oder deutsch! Ausserdem ist man hier in Ungarn und nicht in Deutschland und man sollte sich doch etwas bemühen sich diesem Land anzupassen!

Also liebe Leute, versucht immer mehrere Meinungen zu hören, ich kann mehr positives als negatives berichten und wer Fragen hat, dem beantworte ich sie sehr gerne!

Viele Grüsse aus BP

hualex

18.05.2002, 04:44
Hey du dummer sucka "hualex"!
was bildest du dir ein, nur weil bei dir die "profs" (sind ja in wirklichkeit keine bis auf "Mr.ich bin der tollste Hajdu") nochmal mehr als ein auge zugetan haben redest du nun andere in ihr verderben hinein....finde ich nicht gut, aber sie werden es am eigenen leibe erfahren und dann im nachhineien sageen, dass es doch nicht so gut war, aber man solle sie die eigenen erfahrungen machen lassen und dies für richtig oder falsch befinden..... :-(

hualex
19.05.2002, 11:08
Mein lieber Ra!

Ich finde es eine Unverschaemtheit von Dir mir zu unterstellen, dass die Profs mich milde geprüft haben! Meine Prüfungen waren genauso hart wie für jeden anderen auch!!! Aber ich habe mich hingesetzt und beinhart für jede Demo, jedes Kolloq und jedes Rigo gelernt! Oft war ich am Rande des Verzweifelns und wollte alles hinschmeissen, aber ich habe es nicht getan. Und bin froh darüber! Und hier ist jeder Prof ein richtiger Prof, viele von ihnen von hoher Weltqualitaet, bloss muss man das als richtiger Student auch schaetzen können! Ich weiss auch, dass Hajdu ein unmöglicher Kerl ist, aber zu Deiner Info: es gibt in diesem Institut auch noch andere Anatomen, ausserdem gibt es ein zweites Ana-Institut und die die dieses Jahr anfangen werden kommen in dieses!!! Ach ja, und zu Deiner Info: es wird ausser Ana auch noch anderes unterrichtet! Ich weiss, dass das 1. Jahr nicht einfach ist (ich denke Du bist wohl auch da gescheitert oder bist zurück nach D weil Du einen Studienplatz bekommen hast), aber man muss sich durchbeissen und immer wieder aufstehen wenn man faellt. Und ich kann Dir sagen: die meisten, die es hier geschafft haben kommen gerne zurück und blicken überwiegend positiv auf die 2 Jahre zurück, obwohl sie sich damals z. T. die Augen aus dem Kopf geheult haben!

Solche Leute wie Du sind es, die verhindern, dass man einigermassen unvoreingenommen herkommt und sich nicht schon vorher die Hosen vollmacht von den Horror-Geschichten! Schade eigentlich, aber bereits Deine Anrede zeugt von einem richtig hohen Niveau, der einem Mediziner absolut würdig ist! Bravo!

hualex :-dagegen

20.05.2002, 03:31
Bist du der Alex, der immer an den Plattensee mitkommt um den Stud. in spe noch Hoffnung zu machen..? Würde mich echt nicht wundern...!

20.05.2002, 03:38
Zwecks der Anrede....da du nur ein kleines Söhnchen wohlhabender Eltern bist, musst du mich nicht dum von der Seite anmachen!
Quote:"Schade eigentlich, aber bereits Deine Anrede zeugt von einem richtig hohen Niveau, DER einem Mediziner absolut würdig ist! Bravo!"
Lern du erstmal wieder etwas deutsche Grammatik, bevor du aus dem korrupten Ungarn wieder ins "gelobte Land" zurückkehrst!
Du bist doch der, der immer noch kein gescheites Ungarisch (nach einer beachtlichen Anzahl an Semestern) sprechen kann, du Null!

21.05.2002, 10:21
Hallo,

scheint ja ein echt toller Teamgeist da zu herrschen in Ungarn.

guggi

hualex
23.05.2002, 16:47
Hey Leute,

leider muss ich antworten und denjenigen, die wie guggi den Eindruck haben dass es hier immer so zugeht kann ich nur sagen, dass es wie überall unzufriedene Studenten gibt, die über alles und jeden meckern müssen! Sorry, sonst ist der Kameradschaftsgeist hier ziemlich gut!!!

Also Ra,
1. bevor Du mich wegen meiner Grammatik annervst, sieh in Deinem eigenen Beitrag nach!
2. es geht Dich zwar nichts an, aber meine Eltern sind weder wohlhabend, noch bin ich ein verwöhntes Muttersöhnchen. Es soll sogar Leute geben, die für ihr Studium arbeiten gehen und auch Darlehen beziehen.
3. sind meine Eltern Ungarn, weswegen ich akzentfrei ungarisch spreche und die die wirklich hierbleiben wollen und das Land lieben, lernen auch ungarisch, stell Dir vor! Du solltest nicht von Dir auf andere schliessen (Danke Daniello, kann in der Eile jedem mal passieren!)
4. Dein "gelobtes Land" muss nicht unbedingt meins sein!
5. bin ich in der Regelstudienzeit.
6. musst Du einfach Dein Abschneiden an dieser Uni rechtfertigen!

ach ja, und ich bin nicht der Alex der immer am Plattensee Hoffnung macht

wie auch immer, ich werde nur noch auf vernünftige Beitraege antworten

liebe Grüsse an alle und lasst Euch nicht kirre machen von Leuten, die keine Ahnung haben. Wie ich schon sagte: versucht Euch ein Bild anhand dessen zu machen, was mehrere Leute sagen, lasst nicht nur eine Meinung gelten! In diesem Sinne:

hualex