PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unentschieden+brauche einen Rat



Beautiful.R
12.09.2005, 23:14
Hallo liebe leute,

ich hab mich für medizin in greifswald beworben, hab aber einen ablehnungsbescheid bekommen, was für meinen fall ganz normal ist.

ich möchte gerne medizin studieren, aber ich bin keine deutsche und lebe hier in deutschland seit 4 jahren. ich hab hier in der volkshochschule deutsch gelernt und bin dann direkt ins gymnasium gegangen, d.h nur 3 jahre schule. das war nicht gerade einfach, denn ich hatte sehr viele probleme wegen der sprache. ich habe es trotzdem geschafft mein abitur zu machen, aber konnte nicht besser als 3,3 als durchschnitt haben. ich hab mich für medizin über die zvs beworben und habe es mit sonderanträgen auch versucht. leider kein erfolg. ich hab jetzt eine wartezeit von 8 semestern und weiß erhlich nicht, ob es sich lohnen wird sooo viele jahre zu warten um zu studieren ich bin jetzt schon 22. ich hab mir überlegt eine ausbildung zu machen, aber dann sage ich nein du verschwendest nur deine zeit, fang doch was neues an. ich will aber so sehr medizin studieren, aber was soll ich machen alles hat sich so ergeben. ich könnte bessere nc haben als jetzt, wenn ich deutsch perfekt sprechen könnte. aber die leute in zvs verstehen das nicht.
ich brauche einfach rat von euch, der mir weiter helfen könnte. gibt es einen weg die wartezeit zu verkürzen? ist es sinnvoll mit studiendekanat persönlich zu sprechen? könnten sie mir denn helfen.

sagt mir bitte einfach, alles was euch einfällt ich wäre euch sehr dankbar, denn ich fühle mich miserabel und kann niemanden finden, der mir dabei helfen kann. :-nix

kann ich mich nochmal bei der zvs bewerben, aber mit anderen universitäten??

bitte, wenn ihr irgend eine idee habt, wäre ich euch dankbar

liebe grüße

Beauty

Lanerah
13.09.2005, 21:25
Hallo liebe Beauty!


Ach mensch, dass tut mir so leid für Dich. Es ist so schade, dass es vielen, die es wirklich mit dem Herzen wollen, vergönnt ist, Ihren Traum zu verwirklichen. ( Bin davon überzeugt, dass das Gesundheitssystem sich sonst bald mal ändern würde).

Nun lass aber die Flügel nicht hängen. Bedauerlicherweise bleiben Dir nicht mehr viel andere Möglichkeiten, ansonsten wären wir anderen Warter sicher auch schon auf solche Ideen gekommen, im Dekanat vorzusprechen usw. Das wird Dir wohl nichts bringen und wäre ja auch schon wieder etwas unfair den anderen Bewerbern gegenüber ( ich meine, wenn Du so einen Platz erhalten würdest).Das wäre sowieso ungesetzlich. Wenn Du mit Deiner Sprache argumentieren willst, würde mir da nur noch Anwalt und Klage einfallen, aber Du hast sicher gelesen, dass es nahezu aussichtslos ist.

Du kannst weiter warten, schlägst Wege ein, die hier im Forum rund um die Uhr diskutiert werden ( Ausland, Quereinstieg, Abi nochmal....etc) oder entscheidest Dich für einen ganz anderen Weg.

Wenn die ZVS bestehen bleiben sollte, kannst Du Dich zu jedem Semester bewerben, jedes Hlabjahr, bis Du alt und grau bist,wenn Du willst. Welche Unis was zu welchem Semester anbieten findest Du jeweils im ZVS_Magazin oder allg im Net.

Ich bin z. B. 26 Jahre jung und habe keinen Bock zu warten. Es ist irgendwo bitter, aber ich schlage einen anderen WEg ein: Gibt es für Dich keine Alternativen, wie z. B. andere Fächer im medizinischen Bereich / Bereich Gesundheit und Pflege?

Ich hatte auch überlegt, in die USA zu gehen,und dort den Bachelor of Science in Medizin zu machen. Wenn man dann noch Spanisch lernt und nen Master hinterherschmeißt, hat man Topchancen, n guten Job zu bekommen.

Aber, nun hast Du Dich für Deutschland entschieden. Ich fürchte, es bleiben Dir nur diese Wege, die Im Forum schon andauernd angesprochen wurden.

Egal, für welches Studium Du Dich entscheidest, es kommt darauf an, was Du selber später daraus machst. Man kann mit Abschlüssen Lehramt ( besonders für Sprachen!) , Jura ( von wegen, Markt überlaufen-pah!) oder Kommunikationswissenschaften ganz tolle Jobs ausüben. Man muß sich nur einfach informieren

Ich habe mich alternativ für Jura entschieden und werde später wahrscheinlich im Bereich Gesundheitswesen klagen, verklagen und vergleichen, so denke ich. Ich bin so ein Typ, der dann nach so vieeln Jahren warten irgendwann sagt, ok, sollte wohl einfach nicht sein. Die wollen mich nicht, obwohl ich den Job auch zu 50 % aus Berufung gemacht hätte und sogar gern eine von den vielgesuchten Landärztinnen geworden wäre. Wenn sie auf mich und meine Einstellung dazu verzichten wollen, entgeht ihnen eben eine tolle Ärztin.

Kannst Du eigentlich nicht in Deinem Land studieren???Nur mal so am Rande.


Kleines, überleg es Dir nochmal ganz genau und lote aus, was noch geht. Und falls Du wartest, mach unbedingt eine Ausbildung bzw, arbeite! Es liegt nur an Dir. Es stehen Dir noch so VIELE Chancen und Wege, zu einem guten Job zu gelangen, offen!


Kopf hoch!!! Lieben Gruß, Nera

Tigerettes15
14.09.2005, 01:05
Da du ja schon 8 WS hast, dann warte eben jetzt noch ein Jahr mehr. Mit 10 WS sollte es doch klappen. Und mit 22 bist du auf keine Fall zu alt. Im Gegenteil. Bei uns in Greifswld in meinem Studienjahrgang waren viele die älter waren auch Ende 20 und Leute in den 30ern. Ich denke, dass wird sogar noch zunehmen, da ja im ADH im Prinzip nur Leute mit Berufsausblidung dieses Jahr ne Chance haben und die sind ja dann meist so um die 22.
Also wenn du es wirklich machen willst, dann lass dich nicht davon abhalten. Wenn du immer noch Problemen mit der Sprache hast, dann nimm doch in der freien Zeit an weiterführenden Deutschkursen teil. Bei uns gab es einige aus dem Asiatischen oder Balkanraum, sowie dem französisch-sprachigen Teil Afrikas, die teilweise schon größere Probleme hatten. Allerdings hoffe ich mal, dass du nach deinem jahrelangen Aufenthalt und dem Abi mitllerweise gut Deutsch kannst.
Vielleicht kannst du ja das Jahr noch durch Pflegepraktikum, FSJ oder andere Praktika überbrücken.
Wenn es mit 10 WS nächstes Semester nicht reicht, dann weiß cih auch nicht mehr.
Verlier nicht den Mut!

meisterdoc
14.09.2005, 08:21
Hy,
eine Minichance hast Du auch noch bei den Losvervahren der Hochschulen.
Sende einfach Postkarten an entsprechende Uni´s.

Viel Glück. meisterdoc

Beautiful.R
17.09.2005, 16:20
Vielen Dank liebe Nera, Tiegerettes15 und Meisterdoc für eure schnelle und hilfsreiche Antwort. Es ist sehr nett von euch mich so zu mutivieren und gleichzeitig zu trösten. Danke für eure Mitgefühle, ich hab mich sehr viel besser gefühlt.

Liebe Nera vielen Dank für deine schönen Worte. Du hast mir auf jeden Fall sehr viel geholfen. Ich überlege eine Ausbildung zu machen oder auch ein anderes Studium zu finden. Ansonsten muss ich ja warten.

Nochmal vielen Dank an euch alle.

Liebe Grüße

Beauty

Almawackerow
23.08.2006, 23:34
Hallo Beauty,

zuerst mal die wahrscheinlich eher schlechte Nachricht: eine Möglichkeit, die Wartesemesterzeit zu verkürzen, gibt es mit großer wahrscheinlichkeit leider nicht. ABER:

1. Zählen auch Jahre einer Ausbildung und Arbeitsjahre als Wartesemester, so dass es durchaus sinnvoll ist, eine Ausbildung abzuschließen um überhaupt etwas in der Tasche zu haben. Hinzu kommt, dass es durchaus nicht ungewöhnlich ist, dass viele erst eine Krankenschwester-ausbildung machen, und dann Medizin studieren (und nebenbei gleich 6 Wartesemester sinnvoll genutzt haben)

2. Ist der NC von Uni zu Uni verschieden (je nach Bewerberansturm). Es lohnt sich also, im Netz mal nach den verschiedenen NCs zu schauen (als Greifswalder kann ich meine Stadt natürlich nur empfehlen, aber es ist leider auch so, dass der NC hier im Vergleich recht hoch ist)

viel Erfolg

Martin