PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo habt ihr BFE gemacht?



Puschel05
15.06.2006, 17:50
Hello!

Wollt mal fragen wo ihr eure BFE gemacht habt. Hab nämlich in eRlangen an ziemlich viele Institutionen geschrieben und bis jetzt nur einen Platz in der Transfusionsmedizin bekommen. Da hab ich aber Angst hinzugehen, weil ich noch nicht gegen Hepatitis -B geimpft bin.

Nun suche ich nach Alternativen, möglichst in ERlangen. Hab schon mal gehört die Kopfklinik wäre ne gute Adresse.

Wäre echt erfreut über einige Tips.

Grüßli

Somabay
16.06.2006, 22:42
Moin moin,
ich schon wieder. Was ist denn diese Berufsfelderkudung genau? Muss ich die in Erlangen oder Nürnberg machen und wie lange dauert die?

Gruß Somabay

Puschel05
17.06.2006, 10:46
Moin Moin! :-D ein kleiner Schein. Hattet ihr im 1. Sem keine Einführungsveranstaltung? Aha. Dann war das wohl das 2. Sem. Naja. Jedenfalls musst du an 2 verscheidenen Institutionen hospitieren. Meistens sind das betriebsärztliche Stellen oder Krankenversicherungen. Praktisch kannst du also den Schein an zwei Tagen machen (meistens in den Semferien). :-)


P.S Oh dieser Embryo Kram geht mir sooo auf den Keks! :-oopss

Somabay
17.06.2006, 11:57
Das heist ich muss zwei Tage, mich mit Kittel irgendwo hinsetzen mich langweilen und am Ende einen Stempel abholen oder was?

Das hört sich ja prickelnd an. Na das werde ich dann wohl erstmal aufschieben in die nächsten Ferien :-music
Achso, gabs nicht mal irgendwo eine Liste wo man überall machen kann? Muss das in Erlangen sein? Weist du das?

Gruß Somabay

Puschel05
17.06.2006, 15:11
:-D genauso sieht das ganze wohl aus. Allerdings! Du musst danach einen "ansprcuhsvollen BEricht über.......Trötötötötö: höchstens 1 DinA4 Seite schreiben! :-)) Du kannst soweit ich weiß überall BFE machen, nciht zwingend in Erlangen.

vlsime
17.06.2006, 16:29
Hallo!

Das "Praktikum zur Berufsfelderkundung" läuft an der Uni Erlangen folgendermaßen ab:

Man sucht sich zwei beliebige Insitutionen von der Liste aus dem Studiendekanat aus und vereinbart einen Termin in den Semesterferien. Man kann auch andere Einrichtungen nehmen, die unter ärztlicher Leitung stehen, aber keine Arztpraxen / Krankenhäuser der unmittelbaren Krankenversorgung sind. Ob das in Erlangen, Nürnberg oder sonst irgendwo ist, spielt keine Rolle.

Dort soll man dann einen Tag lang (d.h., bis man heimgeschickt wird) hospitieren. Was man dann genau macht, hängt von der jeweiligen EInrichtung ab. Man wird z.B. einbezogen in die Arbeit, oder hört sich einen Vortrag des Chefs an, oder kriegt seinen Stempel und darf gleich wieder gehen. Manchmal gibt's Essen oder zumindest Kaffee, man darf mehr oder weniger am Patienten machen.

Für den Schein soll man dann jeweils eine Seite über den Tag schreiben, was nicht viel ist, z.B.: Persönliche Daten (Name, Anschrift, Semesterzahl usw.), genaue Bezeichnung der Institution (mit Anschrift, Ansprechpartner usw.), kurze Beschreibung der Institution (Aufgaben, Träger, Personal), kurze BEschreibung der eigenen Tätigkeit während des Praktikums, kurze Bewertung (könnte ich mir vorstellen, da zu arbeiten...?)

Grüße.

P.S.: In der Transfusionsmedizin muß man als Praktikant nicht gegen Hep B geimpft sein, man kriegt keine Transfusionen und muß auch kein Blut spenden... :-)

Puschel05
18.06.2006, 14:09
@ vlsime: hast du etwa in der Transfusonsmedizin Praktikum gemacht? Hört sich dann gut an. Poh. Ich hab nämlich schon einen Termin bekommen. Prima! Danke für die Info. :-blush :-party

vlsime
20.06.2006, 00:19
@ vlsime: hast du etwa in der Transfusonsmedizin Praktikum gemacht?

Ja, habe ich. War ganz gut, wobei ich sagen muß, daß ich einen Teil der Leute schon kannte (als Blutspender...). Man tritt vormittags in der Regel in der Blutspende-Abteilung an. Im Arztzimmer gibt's guten Kaffee und ein nettes Gespräch, nach der Mittagspause kriegt man das Labor (im Chirurgie-Gebäude) gezeigt, das war's, dauert nicht lang, und ist auch noch interessant.

Puschel05
20.06.2006, 17:30
Hört sich super an. Danke für die Info! :-) :-) :-)