PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Halle - dort leben oder lieber sterben???



Seiten : [1] 2

Irina86
28.07.2006, 03:38
Hallo,

wie der Name des Beistrags schon erkennen lässt, geht es um die Stadt Halle und das Leben dort.

Ich habe mich für das kommende WS dort beworben und würde gerne Eure Meinung dazu hören, wie die Stadt so ist und ob es sich dort gut leben lässt ... ich habe nämlich von verschiedenen Bekannten gehört, dass das wohl die häßlichste Stadt Deutschlands sei und man da nix unternehmen könnte ..

So, belehrt mich eines besseren ... wo findet man die geilen Clubs, wo kann man am besten Essen gehen ... und und und

Liebe Grüße, Irina

Hallunke
29.07.2006, 10:00
Hallo Irina!
Ich weiss ja nicht, wo Du früher gewohnt hast, aber die häßlichste Stadt Deutschland ist schon lange her.
Hier wurde in den letzten Jahre kräftig gebuddelt, und nun haben wir einen schicken neuen Bahnhof mit einem schönen Vorplatz (inkl. Eisladen mit Riesenkugeln für 50 Cent). Des Weiteren begehen wir grade in diesem Jahr auch unsere 1200 Jahrfeier, für die Halle in den Jahren zuvor mit einem komplett neuen Markt ausgestattet wurde. Ohnehin haben wir im Gegensatz zu manch anderer Stadt (z.B. Magdeburg) noch eine schöne Innenstadt mit vielen Läden zum bummeln und viele gemütliche und gaststättenreiche Seitenstraßen. Unsere Kneipenstrasse Nr. 1 ist hier die kleine Ulrichstrasse in der sich die Kneipen Tür an Tür reihen.

Weitere schöne Dinge unserer Stadt ist z.B. der zentrale Park, das top moderne Krankenhaus (als Medi ja nicht ganz unwichtig), die wirklich guten Mietpreise. Wenn man sich von unseren kleinen Gettos Neustadt und Silberhöhe (manche Ecken mehr, manche weniger, wie in jeder Stadt eben) nicht abschrecken lässt, so bekommt man dort auch gute Technik zum günstigen Preis.

Internet ist ein eigenes Thema. In den Plattenbauten von Neustadt und Silberhöhe gibt es viele Anbieter (DSL, Kabel, ...) während man in der Innenstadtenstadt von der Telekom gnadenlos vernachlässigt wird. Hier liegen überall top moderne Glasfaserkabel und die Telekomiker nutzen die Dinger nicht. Ende vom Lied ist dann, dass man als Student zwar fast überall aufm Campus kostenloses WLAN hat, aber von zuhause aus in der Regel max. mit ISDN unterwegs ist. In manchen Strasse ist DSL aber mittlerweile doch möglich. Wenn man auf eine dicke Leitung besteht, lohnt sich ein Blick auf die Homepage von Sven Dressler, der ein sauber gepflegtes Verzeichnis von allen verfügbaren Strassen führt: http://www.kein-dsl-halle.2xs.de

Tja und das Medi-Studium ist hier auch sehr fein. Kleine und persönliche Gruppenstärken. Im ersten Semester zwar erstmal viel, dann aber alles gut zu schaffen. Solange man kein Einkläger ist (die ja überall unbeliebt sind und immer die schlimmsten Prüfer und letzten Plätze bekommen), hat man ein super Leben an der Uni. Nicht leicht, aber das ist das Medi-Studium ja auch nicht...

Bei weiteren Fragen einfach nochmal melden ;-)

Rumpelstilzchen
29.07.2006, 10:17
Die überschaubaren Studentenzahlen dürften wirklich ein Argument für Halle sein. Man sollte aber - mit Rücksicht auf die eigene Gesundheit - im Falle einer erkennbar nichtdeutschen Abstammung sich seine Entscheidung genau überlegen.

Ich habe mal in Norwegen mit einem Iren der für Ikea arbeitet gesprochen, und der hat in Halle irgendeinen Lehrgang gemacht und sagte, die Stadt wäre "fucking ugly", aber was er dort an Kneipen vorgefunden hätte, wäre "fucking great" gewesen.

Irina86
30.07.2006, 00:18
Ich weiss ja nicht, wo Du früher gewohnt hast, ...

Nähe Oldenburg ;-)
Deine Beschleibung von Halle hört sich ja ganz gut an ... nut das mit dem Internet ist etwas heikel ... Wie ist denn die Wohnsituation in Halle?? Ich meine Wohnungspreise etc. in Uninähe???


Man sollte aber - mit Rücksicht auf die eigene Gesundheit - im Falle einer erkennbar nichtdeutschen Abstammung sich seine Entscheidung genau überlegen.

Wie meinst du denn das???
Wie mein Nickname schon erkennen lässt, bin ich tatsächlich nicht deutscher Abstammung (ehemalige UdSSR) ... aber ob man das bei mir leicht erkennen kann - eher nicht ... trotzdem machst du mir jetzt einwenig Angst ... :-nix

Liebe Grüße, Irina

Hallunke
30.07.2006, 11:10
Also ich finde den Kommentar von dir Rumpelstilzchen stark übertrieben!! (Warst Du schonmal in Halle, oder sind die Informationen von Deinem Bekannten?)

Der größte Teil der Studenten wohnt in der Innenstadt und nördlich davon. Die Preise sind gut (ca. 10,-/m² warm) und das Wohnungsangebot auch.

Anfangs denkt jeder, dass hier im Osten jeder zweite ein Nazi ist. Falsch!!
Ersteinmal hat jede Stadt mit diesen Deppen zu kämpfen. Zum zweiten muss man sich mal überlegen aus welcher sozialen Schicht solche Leute kommen. Und wenn man nun einfach die bekannten "Ghettos" Neustadt, Silberhöhe oder alles östlich der Bahngleise meidet, dann hat man auch keine Probleme.
Der Begriff "Ghettos" ist auch in diesem Falle wieder mit Vorsicht zu genießen. In diesen Stadtteilen ist eben der Sozialdurchschnitt weit tiefer, als im Innenstadtring oder nördlich davon. Diese Stadtteile haben eigene Einkaufszentren, Kinos, Schwimmbäder, ... und so hat kein Bewohner aus den Bezirken einen Grund in die Innenstadt zu fahren, um dort Randale zu machen. So sind wir Studenten und arbeitende Mittelschicht unter uns und die restlichen unter sich :-)

Aber reden können wir eh viel, komm ein Wochenende vorbei. Nimm Dir ein Zimmer in der Jugendherberge hier, die ist mitten in der Innenstadt und schau Dir den Laden einfach mal an. Ich habe früher mal in München gewohnt und find's hier wirklich schön :-top

Falls nun noch einmal das Argument auftauchen sollte, in Leipzig ist es besser, weil es dort tausende von Diskos und Clubs gibt, so kann man diesen Beruhigen:
1. In 35 Minuten mit der S-Bahn ist man in Leipzig
2. hat man in den ersten vier Semestern Medizin keine Zeit zum Weggehen :-dance

tadeus_t
30.07.2006, 12:51
Vorab: Ich selbst war noch NIE in Halle oder Leipzig, gebe ab dieser Stelle also nur wieder, was ich von meinen Komillitonen, die jeweiuls aus diesen STädten stammen gehört habe.
Die Leute aus Halle beschireben die Stadt mehrheitlich als das letzte Loch des Ostens und wollten blos weg von dort und auch Leipzig und besonders die Leipziger Uni wurden ähnlich, aber nicht ganz so drastisch beschrieben. Von Dresden waren sie allesamt im Vergleich zu Ihren Heimatstätdten begeistert. Ich finde Dresden eigentlich schon ganz schön, aber wer davon begeistert ist, der scheint an einem recht fiesen Ort gelebt zu haben.
Hab ich jetzt ein wenig Werbung für Dresden gemacht? Wenn ja, war das ein wenig gewollt.
Gruß
TT

medimädchen
30.07.2006, 23:00
Also hierzu kann ich als Ur-Sachsen-Anhaltiner auch was beitragen:

Halle war früher ein wirklich unschöner Fleck. Ich hatte viele Vorurteile gegen Halle, da ich es auch zu Ost-Zeiten noch kannte. Eine Freundin von mir hat sich da vor ein paar Jahren angesiedelt und ich muss zugeben, Halle hat sich gemacht und wirklich dazugewonnen.

Was Leipzig angeht kann ich nur sagen: ich studier seit sechs Jahren hier und habe es bisher nicht bereut. Ich finde Leipzig ist eine der schönsten Städte überhaupt (ja ich kenne auch andere Städte *lol*), durch WM und Olympia-Quali hat sich noch mehr getan als bereits vorher schon. Leipzig würd ich dir auf jeden Fall empfehlen - eine Stadt, in der du auch kulturell viel geboten bekommst.

Und noch was allgemeines zur Sache: zeig mir bitte die Großstadt, die keine unschönen Ecken hat. Das gilt auch für Halle und Leipzig - es gibt immer ein paar Flecken, die nicht so empfehlenswert sind, aber die Mehrheit beider Städet ist wirklich klasse!!! :-meinung

Hallunke
31.07.2006, 02:34
...zeig mir bitte die Großstadt, die keine unschönen Ecken hat...es gibt immer ein paar Flecken, die nicht so empfehlenswert sind, aber die Mehrheit beider Städet ist wirklich klasse!!! :-meinung

so isset! :-top

05deinin
09.08.2006, 00:17
also meine freundin hat jetzt in halle nen Platz durch klagen bekommen... sie hat sich die stadt angeschaut wegen Wohnungssuche etc. und sie hat gemeint es war die hässlichste Stadt die sie je gesehen hat!!!!

Irina86
09.08.2006, 04:34
das motiviert :-keks //ironie aus

LG

watergirl789
15.08.2006, 12:19
ich war letztlich mal dort in der Innenstadt einkaufen und ich habe nur hässliche, alte zerfallene Häuser gesehen, wo schon Blumen aus der Dachrinne gewachsen sind. Ich dachte echt, die hätten in Halle nach dem 2. WK nichts mehr aufgebaut. Ich war erschrocken, vor allem, weil es die Innenstadt war, wo jeder Mensch einkaufen geht.

Leider Leider habe ich jetzt ne Zusage fürs AdH zu Zahnmedizin in Halle. Frage ist jetzt bloß: Zahnmedizin wegen einer hässlichen Stadt absagen??? Ich denke mal in Halle wird es wie überall sonst auch schöne Ecken geben...bloß ne Traumstadt isses halt nicht find ich Dresden schöner :-love

Hallunke
16.08.2006, 02:32
Blumen aus der Dachrinne gibt's in Bremen, Berlin, Hannover, München und Köln auch... soviel zu dem Thema... (war auch schon persönlich in allen Städten ;-) )

Euch bleibt wohl nur der Teil eines jeden Beitrags im Gedächnis, der schlecht von Halle berichtet, oder :-)

Jedenfalls ist Halle schon laaaaange nicht mehr die "häßlichste Stadt Deutschlands". Ich frage mich zudem, ob sie es jemals war. Meiner Meinung ist das immernoch der Ruhrpott ;-)

Spaß beiseite. Offensichtlich schenkt ihr Leuten eher das Vertrauen, die nie in Halle waren, als den Bewohnern. Irgendwie paradox oder?

Wie gesagt, kommt her. Schaut's Euch an. Wenn's nicht gefällt, dann eben nicht. So einfach ist das. Und nur wegen irgendwelchen Häusern, die leerstehen einen Studienplatz nicht anzutreten wäre ja wohl mehr als sinnlos oder?

Warum es hier einige leerstehende Häuser gibt, erzähle ich mal bei Interesse... :-music

Irina86
16.08.2006, 03:14
*interessehab* :-))

STREBER20
16.08.2006, 16:46
Hallo,

ich selbst bin (noch) kein Med. Student in Halle, jedoch fahre ich dort seit 5 Jahren regelmäßig hin, da meine Schwester dort studiert hat. Alle Vorurteile, die ich als Bayer gegenüber dieser Stadt hatte, haben sich kein bisschen bewahrheitet. Halle ist eine Stadt, die sich gemacht hat, sei es Bahnhof, Innenstadt oder kulturelles Leben im Allgemeinen.
Die medizinische Fakultät habe ich noch nicht besucht, aber das Klinikum Kröllwitz ist schon ein Uni-Klinikum, das sich vor anderen Krankenhäusern sicherlich nicht zu verstecken braucht.
Eine Anmerkung noch am Schluss: ihr kommt doch nicht nur nach Halle, um Party und Stadtbesichtigungen zu machen, sondern um dort zu studieren oder habe ich da was falsch verstanden @ alle Meckerziegen *g* :-keks

mfG

medimädchen
16.08.2006, 18:00
Sach ich doch...Halle ist ne feine Stadt :-top

STREBER20
16.08.2006, 18:27
genau! und ich will unbedingt dort studieren, um jeden Preis ;-)
... wie mich dieses Gerede dann immer aufregt..."was????? du willst im OSTEN studieren? biste krank oder was?" <- aaaaaaaaaaaaaaaaaaaah :-((

medimädchen
16.08.2006, 18:34
Naja dieser Ost-West-Kleinkrieg ist eh nur zum Kotzen

Hallunke
17.08.2006, 08:45
Habe selber einige Zeit in München gearbeitet und u.a. auch dort meinen Zivi an dem Klinikum Großhadern gemacht. Als ich dann nach Halle gekommen bin, sind mir fast die Augen rausgefallen, als ich die top modern eingerichteten Krankenhäuser hier gesehen habe. Das Neuste vom Neuen und nur das Beste vom Besten! Nahezu alle, die anfangs meinten, "ach max. bis zum Physikum und dann hau ich ab!" sind noch immer hier, weil das Lehrumfeld einfach super ist...

STREBER20
17.08.2006, 16:02
aber nun genug Werbung von Halle, sonst gibts noch eine Völkerwanderung :-)

medimädchen
17.08.2006, 17:26
warum nicht *g* - ist doch eine aufstrebende Region