PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physikum Exakt



BieneMaja
12.01.2003, 17:03
Hallo,

wie sind denn so Eure Erfahrungen mit dem "Physikum Exakt"?
Ich habe bislang mit den Kurzlehrbücher für´s Physikum gelernt, aber ich habe das Gefühl mir läuft die Zeit davon....und mir fehlt noch Anatomie und Psycho. Reicht das Buch denn für Anatomie (meine Vorkenntnisse sind eigentlich ganz okay, glaube ich).

Ist ja auch noch Zeit bis März....aber ich muss halt täglich bis 12.00 Uhr arbeiten, da haben andere dann schon 3-4 Stunden Lernvorsprung. Vor der mündl. Prüfung kann ich zum Glück 2 Wochen Urlaub nehmen. Was meint Ihr: reicht das???

Mein Biochemie und Physio-Gelerntes ist für´s Schrifliche wohl okay, aber ich hab´schon wieder sämtliche Zyklen und sowas nicht mehr parat...Geht Euch das auch so oder ist nur mein Hirn wie ein Sieb???

Gruß,
Maja

eva_luna
13.01.2003, 02:12
hi maja,

also nur zur info, das physikum exakt ist jetzt gerade eben (vor ner woche oder so) endlich mal in einer neuen auflage erschienen, wegen neuem gk usw. ich habe es noch nicht genau angeschaut, aber vermutlich (hoffentlich) sind jetzt viele fehler aus der alten auflage, über die immer viel diskutiert wurde, endlich ausgemerzt.

nicht verzweifeln, das haben schließlich schon ganz andere geschafft!

gruß
eva_luna

Rugger
13.01.2003, 02:35
Original geschrieben von BieneMaja
...und mir fehlt noch Anatomie und Psycho. ...
Ist ja auch noch Zeit bis März....aber ich muss halt täglich bis 12.00 Uhr arbeiten, da haben andere dann schon 3-4 Stunden Lernvorsprung. Vor der mündl. Prüfung kann ich zum Glück 2 Wochen Urlaub nehmen. Was meint Ihr: reicht das???
Sei nicht böse für die deutlichen Worte, BieneMaja, aber:
jetzt mach' Dir mal bitte nicht ins Hemd! Panik schieben kannst Du noch in der Woche vor dem schriftlichen - ich finds unglaublich, daß der erste Panikthread zu diesem Thema schon ziemlich genau zwei Monate vor dem Schriftlichen auftaucht... Mediziner...
Und selbst wenn Du erst um 12h nach Hause kommst: dann sind immer noch locker sechs bis acht Stunden am Tag zu schaffen, wenn Du meinst, daß wirklich nötig zu haben...
Desweiteren: geb' mal Dein Lernpensum und Dein Vorwissen bei www.examensplaner.de ein und schau mal auf den Daumen...

ein leicht augenverdrehender
Rugger

BieneMaja
13.01.2003, 14:43
Hallöchen,
danke erstmal für die Antworten....!

an Rugger:
böse bin ich bestimmt nicht, ich weiß ja selbst, dass ich etwas am Rad drehe :-blush

Ich sag´ja, dass noch genug Zeit ist, aber es ist trotzdem beruhigend (oder auch nicht) von Euch Mit-Lernenden zu hören, wie Ihr das so angeht....ich wollte wirklich keine Panik verbreiten.

Den Examensplaner kenne ich auch, aber was man da an einem Tag alles lernen soll, finde ich schon ziemlich viel.

Ach egal, wird schon irgendwie klappen. Und jetzt werde ich mal mit dem Lernen anfangen, anstatt hier im Forum rumzulesen...

Gruß,
Maja

Rugger
13.01.2003, 15:07
Original geschrieben von BieneMaja
an Rugger:
böse bin ich bestimmt nicht, ich weiß ja selbst, dass ich etwas am Rad drehe :-blush Na, dann ist ja gut...! :-top
Den Examensplaner kenne ich auch, aber was man da an einem Tag alles lernen soll, finde ich schon ziemlich viel. Du kannst unter "Daten ändern" (das Disketten- Ikon) den Lernplaner nach Deinen persönlichen Bedürfnissen konfigurieren, unter anderem auch Deinen Lernstatus ändern, vielleicht sieht es dann schon wieder viel angenehmer aus!
Ach egal, wird schon irgendwie klappen. ... Ganz sicher!

Rugger

laurenz
13.01.2003, 16:07
Hei Maja!

Schließe mich Rugger da voll und ganz an: Entspann Dich und mach Deine Kreuze, dann wirst Du es ganz bestimmt schaffen! Hab selbst schon einmal mitgeschrieben (und bestanden), allerdings hat´s mich dann im Mündlichen gehagelt. Denk immer dran: Kreuzen bis zum erbrechen, dann wird´s im Schriftlichen Part keine großen Überraschungen geben! Let it flow, Peace

blanko
13.01.2003, 16:23
Mal zum eigentlichen Thema: Physikum exakt!
Ich persönlich finde es angenehmer kurz vor der prüfung lieber mit den altbekannten Büchern zu lernen (z.B. Moll reicht meiner Meinung immer noch zum Bestehen aus), als sich noch ein Buch zu kaufen, in das man sich erst noch einlesen muß. :-lesen
Aber die anderen haben schon recht. Mal ganz locker. Panik beginnt erst ab Semesterende (da fangen die meisten schließlich auch mit Lernen erst an!)

blanko

Miss
13.01.2003, 17:35
Es sind aber schon wenigstens leichte Angstgefühle erlaubt;) wenn man in knapp 4 Wochen seinen Termin fürs Mündliche haben könnte??!!

Challenger
13.01.2003, 18:20
Original erstellt von nedregistriert:
hab dann die letzten 8-9 wochen so 16-17 stunden täglich gelernt, 6-7 stunden geschlafen, 1 stunde gegessen.



Macht's so wie er, dann klappt's auch mit dem Physikum. :-(( :-))

Vystup
18.01.2003, 15:06
hab irgendwas zwischen 6 und 8 wochen fast ausschließlich mit physikum exakt und mediscript cd gelernt, am anfang eher weniger, am ende dann auch mal 12 std am tag. hat wunderbar gereicht, schriftlich 2, mündlich 3 (fächerkombi anatomie / biochemie, also genau das gegenteil von dem, was ich mir gewünscht hätte).

in diesem sinne: trau dich, nimm das physikum exakt aber vor allem musst du kreuzen was das zeug hält.

BieneMaja
18.01.2003, 18:00
Danke schonmal...bin schon etwas beruhigter jetzt.

@Vystup
Weißt Du zufällig auch, was das nun mit dem neuen GK auf sich hat? Damit habe ich mich bisher nicht auseinandergesetzt. Ich habe mir letztes Semester das Physikum Exakt gekauft, also die alte Auflage. Du hattest ja dann auch diese Auflage, wenn Du letztes Semester Physikum gemacht hast und hast auch nach dem neuen GK geschrieben...und hat sich da nun merklich was getan? Ich kann mir gar nicht vorstellen ( und hoffe es auch nicht...), dass v.a. Bio und Psycho jetzt ganz anders sind...?

Ich werde Psycho im P.Exakt lesen und Anatomie mit Moll und Physikum Exakt und das muss einfach reichen.
Warst Du denn vorher auch immer so ein 2er Kandidat? Ich glaube nicht, dass ich eine 2 im schriftlichen Teil machen kann oder lässt sich durch kreuzen wirklich soviel rausholen? Noten haben wir ja eh nicht bekommen bislang, aber wenn´s welche gegeben hätte, wäre ich wohl eine typische "3" gewesen...;

und Du hast nur die CD durchgekreuzt? Das hört sich ja sehr beruhigend an....dann werde ich jetzt mal schön weitermachen und exzessiv kreuzen :-)
:-)

luckyblue
18.01.2003, 18:45
Die eklatantesten Veränderungen verzeichnet der neue GK in den Fächern Psycho und Bio. Grundlegendes hat sich nicht geändert, eher die Schwerpunktsetzung. In Psycho sind aber auch einige Aspekte neu hinzugekommen, da solltest du dir vielleicht einfach mal den aktuellen GK aus dem Internet runterladen (www.impp.de) oder in der Neu-Auflage des "Physikum exakt" schmökern. Die "Schwarze REihe" in puncto Psycho punktet mit kurzweiligen Kommentaren, geht aber für meinen Geschmack zu sehr ins Detail.

Empfehlenswert ist wirklich die Mediskript-CD, wenn auch der Lern-Effekt in Sachen reformierter GK zu wünschen übrig lässt, zwangsläufig, da hier ja erst eine Generation von Fragen existiert.

Lass die dicken FOlianten von Lehrbüchern links liegen. Für ein Verständnis reicht das KOmpendium "Physikum exakt" voll und ganz, die IMPP-Feinheiten raffst du am besten beim Kreuzen. Den "Moll" würde ich gar nicht erst anfassen - lieber die Grundlagen durcharbeiten, und dann nichts als
KREUZEN, KREUZEN, KREUZEN!

Vystup
20.01.2003, 05:18
der neue gk galt für unser physikum im sommer letzten jahres bekanntlich auch schon. gemerkt hat man davon allerdings gar nix. wir haben uns alle sorgen gemacht, ob wir auf einmal ganz andere fragen bekommen. im endeffekt waren die fragen aber die gleichen wie die jahre davor, speziell psycho war allerdings auch sauleicht.
ich kann mich nur immer wieder wiederholen: kreuzen ist das a und o, mit buch lernen ist zwar eine nette grundlage, aber die schriftliche prüfung bestehst du nicht, ohne ausreichend viele altfragen zu kennen. ich hatte denke ich fast alle fragen auf der cd einmal durch, in psycho hab ich allerdings einige ausgelassen.

was das 2er kandidat angeht: ich war selten unter den schlechteren, wenn dann hauptsächlich aufgrund meiner lernfaulheit. aber da die note eh keine sau interessiert, ist das wohl letztlich ziemlich egal.
im übrigen hatte ich im physikum fast die gleichen ergebnisse, wie vorher beim kreuzen von der cd. ist also ein guter anhaltspunkt. lass am besten die letzten 3-4 examina ganz aus am anfang und kreuz die dann gegen ende zur selbstkontrolle komplett im prüfungsmodus durch.

Blackeneier
20.01.2003, 12:39
Es kommt wie immer darauf an, wo man hin will. Wenn man das Physikum nur bestehen will, egal mit welcher Note, muß man immer daran denken, daß (im Schriftlichen!) man sich ziemliche Lücken erlauben darf. 60% reichen schließlich vollkommen aus. Also: In jedem Fach die wichtigsten Kerngebiete draufhaben + kreuzen, kreuzen, reicht mehr als genug. Wenn man aus dem Kurs noch ganz gut Bescheid weiß und wirkich viel kreuzt, schafft man auch ne zwei.

Christoph_A
20.01.2003, 13:21
Sehr kreativ Blacki,hast nur ein kleines Problemchen-Lücken im Schriftlichen sind auch Lücken im Mündlichen. Ansonsten kann ich mich nur Vystup anschließen-nur keine dicken Schmöker und kreuzen,kreuzen,kreuzen,sowie sich ein oder zwei Examen als Tests aufheben.

Blackeneier
20.01.2003, 13:32
Ja, das Mündliche ist sowieso noch mal so ein Spaß für sich... da zahlt es sich aus, wenn man in den Kursen halbwegs geistig anwesend war... aber es bleibt Glückssache, welches Themengebiet (und das Thema mal gekreuzt zu haben, ist nicht viel besser als es völlig als Lücke zu haben) und vor allem welcher Prüfer. Ansonsten: Ja, hebt euch ein paar Physika auf, die ihr zum Test macht (es müssen natürlich welche sein, wo ihr die Fragen möglichst nicht schon vorher nach Themen gelernt habt!).,.

Vystup
20.01.2003, 17:57
was mit der cd ja relativ leicht möglich ist, indem man die häkchen bei den entsprechenden jahren einfach entfernt.