PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abdominale Schmerzen (sehr wechselhaft)



DaJosh
25.02.2010, 14:53
Hallo ihr,


ich habe seit ca. 1 1/2 Wochen periodenweise und von der Intensität sehr wechselhafte abdominale Schmerzen. Ich kann es nicht mit 100&iger Sicherheit sagen, aber das "Epizentrum" scheint der Magen zu sein.
Zum Arzt gehen werde ich sowieso, nur würd ich gern mal eure Meinungen hören.

Es ist mir klar, dass es etliche Gründe für diese Schmerzen geben könnte. Deswegen liste ich mal ein paar Auffälligkeiten bzgl meiner Ernährung auf, aus denen vielleicht etwas hervorgehen könnte.

1. Arbeitsbedingt esse ich sehr unregelmäßig. Ich mache grad ne Krankenpflegeausbildung und komme oft nicht drum herum, mein Abendessen gegen 22 oder 23 Uhr zu mir zu nehmen. (So gehts mir übrigens bereits seit ~ 2Jahren)

2. Ich treibe viel Sport und zwar leistungsmäßig und nehme daher regenerationszeitbeschleunigende Nahrungsergänzungsmittel wie Proteinpulver zu mir. (Laktoseintolleranz?)
Meine tägliche Proteinzufuhr liegt bei ca. 100g. (Ich bin 1,80m und wiege 82kg.)

3. Ich esse allgemein recht viel, weil ich oft Hunger habe. 4 Mahlzeiten am Tag sind i.d.R. normal. Ich stopfe nicht, sondern reagiere auf mein Hungergefühl. Könnte das zu einer Überlastung führen?

4. Ich habe vor in etwa einer Woche ein paar Scheiben Schwarzbrot gegessen, welche seit 6 Tagen abgelaufen waren. Ich hab das Verfallsdatum erst hinterher bemerkt, weil das Brot optisch und geruchlich absolut in Ordnung war.
Kann es sein, dass es die Entgiftungsvorgänge sind, die seit den besagten Wochen meinen Magen strapazieren? Ich spüre wie sehr es in meinem Magen rumort und blubbert. Wenn ich etwas esse reagiert mein Magen kurzdarauf mit einer MIschung aus Unwohlsein und leichtem bis mittlerem Schmerz. Jedoch kommt dieser Schmerz nicht immer. Zeitweise gibt mein Magen über ganze Tagesabschnitte Ruhe und meldet sich auch bei Nahrungsaufnahme nicht. SPäter dann reagiert er wieder mit besagtem Symptomen.

Ich bin mir im Klaren, dass da sonst was vorliegen kann. Gerade die Dauer macht die Möglichkeit einer Entzündung (des z.B. Coecum --> Blinddarm) recht groß.


Hat jemand noch eine Idee für ne Erklärung. Auf Vorschläge, zum Arzt zu gehen, kann ich verzichten, denn das werd ich sowieso.

Danke im Voraus.

Grüße,
Josh

Coxy-Baby
25.02.2010, 15:19
Vielleicht einfach stressbedingt??? Was hast du denn sonst noch für Symptome oder isses einfach nur: "Aua in der Magengegend?"

teletubs
25.02.2010, 16:38
– Gastroösophagealer Reflux
– Ulkus
– Helicobacter-pylori-Gastritis
– Nebenwirkung von NSAR
– M. Crohn
– Eosinophile Gastroenteritis
– M. Ménétrier
– CMV-Gastritis
– Parasiteninfektion
– Zöliakie
– Henoch-Schönlein Purpura
– Intestinale Pseudoobstruktion
– Biliäre Dyskinesie
– Chronische Pankreatitis
– Chronische Hepatitis
– Chronische Cholezystitis
– Ureterabgangsstenose
– Abdominelle Migräne
– Psychiatrische Erkrankungen

such dir was aus oder frage deinen Arzt oder Apotheker...wahlweise Stress als Ursache ;-)

DaJosh
25.02.2010, 18:35
Vielleicht einfach stressbedingt??? Was hast du denn sonst noch für Symptome oder isses einfach nur: "Aua in der Magengegend?"
Stressbedingt kann es sehr gut sein. Ansonsten ists wirklich nur "Aua in der Magengegend".


– Gastroösophagealer Reflux
Ist das nicht eine Krankheit die eher bei Neugeborenen bzw Babies auftritt?

Relaxometrie
25.02.2010, 18:42
Ist das nicht eine Krankheit die eher bei Neugeborenen bzw Babies auftritt?
Du meinst die Pylorusstenose.

Eine Refluxösophagitis haben eher Übergewichtige und Erwachsene ;-)
Aber auch Normalgewichtige haben gerne mal 'ne Refluxösophagitis. Dabei hättest Du aber saures Aufstoßen.

Miss
25.02.2010, 18:59
Du meinst die Pylorusstenose.

Eine Refluxösophagitis haben eher Übergewichtige und Erwachsene ;-)
Aber auch Normalgewichtige haben gerne mal 'ne Refluxösophagitis. Dabei hättest Du aber saures Aufstoßen.

symptomatisches *saures Aufstoßen* haben nicht alle. Das ist ja u.a. die Standardfrage bei der Prämedikation -aber auch Patienten mit fetten, gastroskopisch gesicherten Befunden schütteln zum Teil erstaunt den Kopf.

Zum Thema: Ferndiagnosen sind immer schwierig und eigentlich unmöglich, und wie Du weißt, können wir Dir auch keinen Arztbesuch ersparen.
Das hört sich für mich allerdings so ein bißchen nach ner Magenschleimhautentzündung an, das kann auch gut stressbedingt sein :-nix

Relaxometrie
25.02.2010, 19:04
Stimmt, Miss. Das habe ich zu vereinfacht dargestellt.
Für mich klingt das auch am ehesten nach einer Gastritis. Ist es da nicht sogar lege artis, ohne Gastroskopie versuchsweise eine kurzen PPI-Gabe zu starten?

*nochmal auf den trotzdem nötigen arztbesuch hinweisend*

Miss
25.02.2010, 19:15
Also, damals, als ich noch Student war :-D, da hab ich, wenn ich so was hatte, einfach bestimmte Nahrungsmittel weggelassen...Kaffee, Alkohol, sehr fette oder süße Speisen...das ging bei mir dann immer wieder von alleine weg.
(Zu Physikumszeiten konnte ich dann mal eine zeitlang fast nichts mehr essen, ganz klar stressgetriggert :-oopss)
Allerdings weiß ich auch nicht, wie gut bekömmlich solch Proteinpulver ist :-nix Es gibt auch freiverkäufliche Sachen in der Apotheke, die man mal ausprobieren kann (Protonenpumpenhemmer sind ja verschreibungspflichtig)...aber bitte nur ein paar Tage. Sonst bitte an jemanden wenden, der sich mit so etwas auskennt. :-meinung

Kikki
25.02.2010, 19:32
(Protonenpumpenhemmer sind ja verschreibungspflichtig)

Sind sie nicht mehr, zumindestens nicht jede Dosierung. Die mit 20mg kriegt man ohne Rezept und das reicht ja erstmal (und wenn man auf 40mg kommen will, nimmt man halt 2 Tabletten:-D)

Miss
25.02.2010, 19:32
aha, okay. Nice to know.

teletubs
25.02.2010, 19:36
Ja seit 1.9. freiverkäuflich...wissen hoffentlich jetzt alle. Ich frag mich nur, ob auch alle PPIs?`ne Freundin wollte sich damals Nexium holen...nur gegen Rezept resp. Arztausweis!

Relaxometrie
25.02.2010, 22:05
Ich meine mich zu erinnern, daß ich in einem Apothekenfenster mal Werbung für Omeprazol gesehen habe, das rezeptfrei sein soll. Gut finde ich es nicht, daß das jetzt rezeptfrei zu haben ist :-nix

Kikki
25.02.2010, 22:10
Wieso findest du das nicht gut? Damit kann man sich doch kaum was antun, verglichen mit Paracetamol z.B.

Evil
25.02.2010, 22:44
PPI sollten nicht verharmlost werden.
Bei unkritischer Anwendung kommt es zu einer kompensatorischen Mehrsekretion von Magensäure, was nach Beendigung der Einnahme zu einem Rebound-Effekt mit eher noch mehr Refluxbeschwerden führt.
Außerdem verringern sie die über Enzyminduktion die Wirkung von Clopidogrel (kann nach Stenting mal böse Folgen haben) und lösen häufiger Panzytopenien aus als das vielgescholtene Metamizol.

@Threadersteller: Herumspekulieren hier im Forum ist ziemlich sinnlos, ein Malignom kann auch bei jungen Leuten nicht per Internet ausgeschlossen werden, so gut sind die Browser-Apps noch nicht...

Kikki
25.02.2010, 23:21
Das mit dem Reboundeffekt ist tatsächlich zu bedenken, aber gerade Pantoprazol (also der jetzt nicht mehr verschreibungspflichtige PPI) führt nicht zu einer Abschwächung der Wirkung von Clopidogrel.
Verglichen mit den Nebenwirkungen von NSARs oder Paracetamol sind die Nebenwirkungen von PPIs zumindestens kaum schlimmer, oder?

Relaxometrie
25.02.2010, 23:44
Soweit ich weiß, ist Omeprazol und nicht Pantoprazol rezeptfrei zu kaufen.

Kikki
25.02.2010, 23:57
guckst du hier: http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE55G09520090617 :-)

teletubs
26.02.2010, 06:21
PPI können zudem die Ca-Absorption herabsetzen und somit das Risiko von Frakturen bei Ladies erhöhen

Lizard
26.02.2010, 08:50
Ich finde es auch nicht gut,dass man die PPI nun rezeptfrei kaufen kann.
Dadurch das eine schnelle Besserung der Symptome eintritt könnten viele Patienten darauf verzichten genauer abklären zu lassen woher ihre Beschwerden kommen. Eventuell werden so ernstahaftere Erkrankungen verschleiert. (H.pylori,GERD etc.)

pieks
01.03.2010, 17:18
Nicht ganz korrekt:

Viele Säuglinge haben einen GÖR, auch sogenannte "Spuckkinder".
Wieviel Krankheitswert der GÖR hat, ist nicht ganz klar


Zitat:
– Gastroösophagealer Reflux

Ist das nicht eine Krankheit die eher bei Neugeborenen bzw Babies auftritt?

Du meinst die Pylorusstenose.

Eine Refluxösophagitis haben eher Übergewichtige und Erwachsene ;-)
Aber auch Normalgewichtige haben gerne mal 'ne Refluxösophagitis. Dabei hättest Du aber saures Aufstoßen.