PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 1 -A 29 / B 1 -Leistenhernie???



Seiten : 1 [2]

jsthemaster
04.10.2011, 18:37
Sorry, aber man läuft nicht einen Tag mit einer nekrotisierenden Fasziitis rum. Das ist ein hochakutes Krankheitsbild.

Der Herr hat einen inkarzerierte Hernie (Leiste -> Skrotum) mit beginnender Peritonitis!
Reduzierter AZ und DISKREPANZ zum (blanden) Lokalbefund.


Die ANALfissuren (nix Skrotum oder Leiste) sind eine Ablenkung.

Unregistriert
04.10.2011, 18:38
was ist mit der thrombose?

Unregistriert
04.10.2011, 18:40
Also in der Uro Vorlesung haben sie mal von einem erzähle, der war von Beruf LKW Fahrer und hat sich erst mit einem so ausgeprägten Befund vorgestellt (Fournier Gangrän) dass sie ihm weite Teile von Skrotum und Oberschenkelinnenseitenhaut amputieren mussten.

Grübler
04.10.2011, 18:46
Kennzeichnend für die Fournier-Gangrän ist der rasch progrediente Krankheitsverlauf, der kaum verwechselbare makroskopische Aspekt (rasch progrediente schmerzhafte Skrotalschwellung mit livider Skrotalverfärbung, Penisödem, Crepitatio der betroffenen Hautareale, begleitet von fieberhaften Temperaturen und septischen Blutbildveränderungen
(Urologie, Richard Hautmann (Hrsg.))

Da kann man sich jetzt raussuchen, was man haben will. "Rasch progredient" - keine Ahnung, ob das noch innerhalb eines Tages ist? Aber rasch progrediente Schmerzen, die jetzt nach nur 24h zur Aufnahme geführt haben, könnten ja evtl. zählen? Alles andere passt meiner Meinung nach aber dennoch immer noch am besten zur Gangrän...

Unregistriert
04.10.2011, 18:51
Ich hab mal einen Patienten mit Fournier-Gangrän bzw. Nekrotisierender Fasziitis gesehen und der ist quicklebendig in die Notaufnahme gekommen, nachdem da unten alles schon seit Tagen zunehmend angeschwollen war.

Und der gute Mann hatte eine Leukozytose von 60.000 (!), also halte ich das für durchaus möglich.

Außerdem, wie erklärt man sich denn die teigige Schwellung mit einer inkarzerierten Hernie?

Unregistriert
04.10.2011, 19:00
"Ich hab mal einen Patienten mit Fournier-Gangrän bzw. Nekrotisierender Fasziitis gesehen und der ist quicklebendig in die Notaufnahme gekommen"
Der Patient im Fall hingegen ist "reduziertem Allgemeinzustand" - die Argumentation passt nicht.

Unregistriert
04.10.2011, 19:00
Da das Ereignis bereits vor einem Tag eingetreten war, könnte der Patient gar nicht mehr zum Hausarzt kommen. Er wäre schon längst tot. Eine nekrotisierende Fasziitis führt innerhalb weniger Stunden unbehandelt zum Exitus letalis. Außerdem ist der Patient untypisch: Gesunder 25-jähriger Mann. Zudem hat er Schmerzen, was zu einer eingeklemmten Hernie passt.
Mit den Analfissuren will das IMPP verwirren.

Pro Hernie!!!!

nikilaus
04.10.2011, 19:05
Bist du vom IMPP?

"Fourniersche Gangrän führt unbehandelt innerhalb weniger Stunden zum Tod"
Wie pauschalisiert ist das denn?
Habe auch schonmal einen mit ner Fournierschen Gangrän gesehen...der war nicht gleich verstorben sage ich dir...

Unregistriert
04.10.2011, 19:46
Wie soll denn durch die ANALFISSUREN die nekrotisierende Fasziitis in die Leistengegend gekommen sein? Analfissuren sind immer ein lokales Problem und selbst wenn da was abszediert, kommt das nicht so ohne weiteres in die Leiste?!

Ich bin für die Hernie!

Unregistriert
04.10.2011, 19:50
Ich bin dafür, dass diese Frage rausgenommen wird.

Grübler
04.10.2011, 19:55
Es gibt hier auch schon ein paar Quellen, die belegen, dass Analfissuren durchaus als Eintrittspforte für die Erreger fungieren können.

GreenViper
04.10.2011, 20:07
ich finde, dass eigentlich keine der Antworten so richtig plausibel und passend ist.. ich hatte auch C angekreuzt...nach 15 Minuten hin und her überlegen zwischen A und C.. Aber die Leistenhernie würde meiner Meinung nach einen größeren Lokalschmerz machen... weil Fieber und Entzündung würde dort für Nekrose und Peritonitis sprechen... und die wäre lokal deutlich..aber ich muss auch sagen, C passt auch nicht so richtig gut

Unregistriert
04.10.2011, 21:18
man muss halt auch mal akzeptieren, dass seine eigene antwort falsch ist...

zoe*
07.10.2011, 10:04
http://pictures.doccheck.com/de/photos/323/1848/sizes/m/

Also dieses Bild zeigt meiner Meinung nach am ehesten den beschriebenen Patienten --> imho: Leistenhernie. Wenn die inkarzeriert, kann es auch sehr schnell zur Peritonitis kommen und die Analfissuren können, wie oben schon erwähnt auch auf eine Opstipationsneigung hinweisen..

Eine Fournier lässt sich sicher ohne Bild und bei der gegebenen Beschreibung IMPP-typisch schlecht abgrenzen, aber da ist die Haut dann auch schnell nicht mehr "blau-livide" sondern ganz einfach nur noch schwarz:
https://www.thieme-connect.com/media/roefo/200903/thumbnails/roefo-0983-abb-1.jpg
Ich denke aber in einem früheren Stadium könnte auch durchaus eine Fournier Gangrän so aussehen wie beschrieben, Analregion als Eintrittspforte ist lt. meinen Recherchen durchaus möglich. Allerdings wird der Mann als ansonsten gesund beschrieben und ne F. tritt wohl überwiegend bei Immunschwäche jeglicher Genese auf.

Die Frage muss raus. Punkt.

Und an den unregistrierten Gast: Sterben muss man, sonst nix. Kritik an der Frage ist hier durchaus angebracht und es gibt halt nicht nur Leute wie dich, die zu allem ja und amen sagen.