PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : histologie - welches buch??



Seiten : [1] 2

elysian
24.03.2003, 15:00
auch wenn jetzt hier das physikum thema nr 1 ist, könntet ihr mir einen rat geben zum thema histo bücher?
von den profs werden empfohlen

-bucher/wartenberg

-junqueira

-sobotta lehrbuch histo

also alles dicke schinken...

braucht man die wirklich oder reicht der SCHIEBLER (den ich ja von anatomie noch hab) aus?

oder ein kurzlehrbuch wie der baumhoer/steinbrück von urban fischer?

danke für eure hilfe,
ciao
elysian.

Neujahrsrakete
24.03.2003, 15:15
Ich bin mit der Kombination Junqueira (aber 4te Auflage!!!) und "Kühnel Taschenatlas" prima klargekommen.

Bettina

Heinz Wäscher
24.03.2003, 16:34
also hier hätte der Schiebler allein ned gereicht

Die Kombi von Rakete is empfehlenswert

parthenope
24.03.2003, 19:22
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das "dünne Grüne" ist nicht schlecht, um Differentialdiahnosen zu wiederholen, aber alleine zu wenig. Und der neue Junqueira taugt nicht ...

Lava
24.03.2003, 21:09
Schau mal hier nach:

http://www.medi-learn.info/seiten/medi-foren/showthread.php?s=&threadid=6173&highlight=histologie

und hier:

http://www.medi-learn.info/seiten/medi-foren/showthread.php?s=&threadid=2220&highlight=histologie

Fischli
24.03.2003, 21:23
Also ich kann ja nur von meinem Kurs in Hannover sprechen, aber ich bin gut mit dem Schiebler gefahren. Den Junqueira hab ich zuerst benutzt, aber nach einer Weile war mir das zu doof da stehen so viel Details drin die ich nicht brauchte und dann immer die Kapitel durch zu arbeiten :-sleppy . Manchmal reichen die Kapitel im Schiebler aber nicht aus und ich hab auf den Schinken zurückgegriffen. Schlecht finde ich den Junqueira absolut nicht. Allerdings habe ich die vorletzte Ausgabe, ich kann mir aber nicht vorstellen das die neue soo anders ist. Den Kühnel habe ich auch benutzt die Bilder sind gut und auch die Kurztexte sind zum panischen nachblättern kurz vor einer Prüfung gut ;-)

Heinz Wäscher
24.03.2003, 22:34
Doch,die neue Ausgabe vom Junqeira is deutlich dünner,aba selbstverständlich zahlt man den gleichen Preis :-???

Da is wohl einer von den Autoren ausgestiegen

aba dicke Bücher bestellt man eh am besten bei www.ebay.de !

Smibo
25.03.2003, 01:13
Kühnel ist auf jedenfall schon fast ein muss. Fand ich ziemlich klasse, den Sobotta fand ich net so toll für Histo.

Junqueira hab ich zwar noch nicht angeschaut, aber Wartenberg und Bucher hat mir da schon gute Dienste erwiesen.

Stevens&Lowe fand ich zum KOTZEN

Heinz Wäscher
25.03.2003, 09:44
der Bucher/Wartenberg is natürlich auch ein feines Buch
Aba wenn man weiß,daß der Histokurs nich sooo heftig wird,dann kann man sicher auch mit dem neuen Junqeira gut fahren

elysian
25.03.2003, 13:00
ja danke für eure beiträge, ich denk das wird passen...
ciao
elysian

MedGarfield
25.03.2003, 22:17
Hallo,

ich selbst hatte meinen Histokurs vor knapp einem Jahr, habe damals mit dem J. gelernt. Meine Nachprüfung habe ich dann ein Jahr später gemacht und habe nur noch mit dem neuen Welsch gelernt. In meinen Augen ist dies eindeutig das bessere Buch der Wahl. Es liest sich wie ein Roman, alle sehr einprägsam und es hat bestimmt die besten Bilder von den Lehrbüchern. Soweit ich weiß, ist dies auch das neuste Buch.

Wenn ich jetzt noch mal lernen müßte, würde ich wohl den Welsch und den Kühnel benutzen und den Baumhöfer vielleicht mal aus der Bib ausleihen.

Gruß

Miss
26.03.2003, 12:34
Also, ich fand noch den Sobotta Histologie-Atlas sehr hilfreich.

Den allerdings nur ausleihen oder gebraucht kaufen, sonst find ich den zu teuer, wann brauch man denn schon mal wieder?!

Vystup
26.03.2003, 12:42
hängt von der uni ab. ich hatte zwar einen alten junqueira, hab da aber fast nie reingeschaut, weil die verfügbaren skripte vollkommen ausreichend waren, um alle testate zu bestehen. wahrscheinlich steht sogar im physikum exakt genug drin, allerdings fand ich den histo teil da grauenhaft zu lernen.

ansonsten kann ich mich nur anschließen: vorklinik bücher nur ausleihen, niemals kaufen.

Pfritt
30.04.2003, 16:12
Hallo elysian!
Unser Prof. hat uns den Welsch empfohlen(der ist gut),der Junqueira (neueste Auflage, ist sehr chemisch geworden) ist ziemlich viel und in den letzten Auflagen ist alles schwarz-weiß,ist aber trotzdem sehr brauchbar.Es gibt jetzt ein neues Histobuch von Thieme:"Lüttmann-Rauch Histo.Verstehen-Lernen-Nachschlagen",ist brauchbar und wohl das billigste ,aber auch Geschmacksache.Ich finde es zu klein gedruckt und etwas unübersichtlich.Wenn Du dir damals für Anatomie den Benninghoff geholt hast,ist die Histologie darin auch vollkommen ausreichend.
Der Bucher&Wartenberg ist ein sehr bodenständigesWerk. Als Alanten finde ich den Sobotta Histo-Atlas recht schön und man bekommt die 5.Auflage hinterhergeschmissen (etwas kosten wird er schon :-D ),der Kühnel ist handlich und in jedem Fall auch gut...
Ich hab leider den Fehler,dass ich immer alle Bücher haben muss(Gott,ich könnte ansonsten schon reich sein :-blush ).
Naja,vielleicht hilft´s ja?
Gruss,Pfritt :-winky

Lava
30.04.2003, 18:24
Ich glaube, Histo ist so ein Fach, wo man nicht wirklich ein schlechtes Buch haben kann. Für Neuroanatomie hingegen gibt es kein Gutes...

BieneMaja
30.04.2003, 23:21
Hi,
also ich bin sehr gut klargekommen mit dem Sobotta-Histoatlas und dem grünen, dünneren Buch (Baumhoer???);
allerdings habe ich bis zum Erbrechen mikroskopiert, hatte immer ein Mikroskop und Kästen zu Hause und hab geübt;
und mir hat Histo richtig Spaß gemacht.
Für diesen dicken Schinken (Junqueira) hätte ich aber echt keine Zeit gehabt in dem Semester, da hab ich nur ab und zu was nachgelesen... :-blush

Aber die Meinungen darüber, was nun am besten zum Lernen geeignet ist, gehen ja immer weit auseinander....kommt wohl auch darauf an, wie der Kurs bei euch abläuft.

Viel Spaß auf jeden Fall,
die Biene Maja

Sebastian1
01.05.2003, 00:24
Jepp, Baumhoer hat mich auch durch die Histoklausur gebracht.
Der Junqueira in der aktuellen auflage, den finde ich mehr als schlecht. Die 4. war gut, die neue eine Fehlinvestition. Einziger Nachteil am Baumhoer: nur Kurzlehrbuch-typische Schemazeichungen, ein Atlas oder ein gutes Gedächtnis für die Kurspräparate sollte noch dabei sein, Dafür ist der Baumhoer nicht so teuer, wenn ich mich recht erinnere, so um die 15 Euro oder so...

Gruß,
Sebastian

hamtaro
03.05.2003, 18:54
Also generell gilt, sich Zeit lassen, nicht von den Profs irritieren lassen und am besten mal die älteren Semester fragen. Die müssen es besser wissen.

T4KTL0$$
12.05.2003, 21:49
So Moinsen,
der Junqueira ist hier oben untendurch.
Was ganz geil ist is das Lüllmann-Rauch weil mehr kannst du gar nicht brauchen als das was da drin steht. Alternativ mit größerer Schrift der neue Welsch (Sobota). Aber wir haben alle logischerweise den Lüllmann :-D :-top

Heinz Wäscher
12.05.2003, 22:55
ja die Lüllmännin is echt gut geschrieben!
auch wenns hier als Konkurrenz zum Kühnel angesehen wird *ggg* aber ich provoziere ja gerne :-D