PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Embryologie



colorado78
06.04.2003, 17:39
Hallo!

Ich mache, wenn alles klappt im August Physikum ... habe in den Foren gelesen, dass ZNS und Embryologie immer wichtiger werden.

Wie kann ich mich auch ZNS und Embryologie am besten vorbereiten? Reicht Physikum Exakt? Reicht für Embryologie eigentlich das Auxilium Repetitorium aus - sind da auch Abbildungen drin?

Danke!

Lava
06.04.2003, 19:38
Ich habe zwar noch kein Physikum geschrieben und kenne das Aux Rep für Embryo nicht, aber ich denke, davon kann man getrost abraten. Ich habe den Christ/Wachtler (fast nur Text, sehr modernes Buch) und den Sadler/Langmann. Letzteren finde ich klasse! Liest sich sehr gut und kurzweilig. Und wenn man, wie ich, im Präpkurs und auch sonst nie Embryo gefragt wurde, ist das vielleicht das Buch der Wahl. :-) Ich werde es jedenfalls lesen.

daphnee
06.04.2003, 20:26
Also ich fand den Sadler/Lagmann zu lang und komplex, das Repetitorium finde ich aber sehr gut! Hat gereicht für die mündlichen und zusammen mit dem Physikum exakt auch fürs schriftliche!!!!

Lava
06.04.2003, 20:56
Ist sicher uniabhängig. Da unser Chef zufälligerweise Prof. Christ ist, reicht nicht mal der Sadler/Langmann.... hat man dem im Physikum, muss man sicher SEIN Buch gelesen haben... :-((

Neujahrsrakete
06.04.2003, 21:02
Im Moore/Persaud (orange, Schattauer Verlag) habe ich mal einiges gelesen und fand ihn gut, allerdings muß man dann auch aufpassen, früh genug einen Schlußstrich zu ziehen. Denn wenn man den ganz durcharbeiten will.............
Den Sadler/ Langman kann ich aber wirklich empfehlen. Es sind viele sehr gute Zeichnungen drin, die erstmal unspektakulär wirken, aber einige Unklarheiten beseitigen können.

Lava
06.04.2003, 21:05
AU AU AU! Bloooooooooooß nicht den Schattauer! Das stehen HAARSTRÄUBEND katastrophale Fehler drin! Da wird sogar behauptet, die Muskulatur der Extremitäten stamme nicht aus den Somiten, sondern von irgendeinem anderen Mesoderm. Finger weg von DEM Buch!

colorado78
07.04.2003, 13:35
Vielen Dank für die Antworten!

Ich habe mir jetzt das Repetitorium bestellt und schau mir das erst mal an.

Hat jemand vielleicht noch einen Tip für Neuroanatomie? Leider wurde bei uns der ZNS-Kurs gestrichen, sodass ich das jetzt noch bis August selber nachholen muss :-(( Habe jetzt schon im Lippert einiges nachgearbeitet und auch schon die Fragen in der Schwarzen Reihe....

Das nächste Semester ist echt kurz - also mach sich jetzt schon die Panik breit.

Milky
07.04.2003, 13:49
definitiv den Trepel...

Eines der besten Lehrbücher, die ich je gelesen habe! :-top

PEACEKEEPER
07.04.2003, 14:00
Jo Trepel rockt :-lesen :-lesen

Feuerblick
07.04.2003, 14:08
Trepel und Sadler...damit kommst du super durch!! Trepel ist genial geschrieben (ich hab den schon in meiner Ausbildung gehabt und bin toll klargekommen) und der Sadler macht einfach Spaß....

Feuerblick

Kackbratze
07.04.2003, 18:44
Ich hab für Embryologie den Moore gehabt.
Kann ich nur empfehlen.

Für Neuroanatomie hatte ich dieses Buch vom SPringer Verlag mit dem Atlas dran. (habs vorgestern verkauft, schon den Namen vergessen ;)

Für das Physikum hatte ich Physikum exakt!

Hat super gelangt

Pfritt
11.04.2003, 17:03
TREPEL BRINGTS Also ich möchte auch dieses Buch sehr empfehlen! Kenne aber nur die zweite Auflage (hab ich für`n paar €-fuffzig bekommen,als diese Auflage rausgeschmissen wurde.:-dafür

Gruss Pfritt :-winky

synosoph
21.08.2003, 19:02
Funktionelle Embryologie von Rohen im Schattauer-Verlag. Das ZNS-Kapitel ist so geschrieben, daß mir auf Anhieb klar war warum was wo liegt im ZNS und welche Funktionen die einzelnen Strukturen daher sinnvollerweise ausüben müssen...

Sidewinder
21.08.2003, 22:10
Also ich schließ mich meine Vorredner an, das Embyrologiebuch von Rohen aus dem Schattauer Verlag ist absolute Klasse und ich werde auch vor dem Physikum (hoffentlich nächstes Jahr im August, wenn alles klappt, toi toi toi!) einen Blick da rein werfen. Auf ca. 120 Seiten steht wirklich alles Wichtige, was man über die Embryologie wissen sollte, außerdem ist alles mit ganz tollen Zeichnungen illustriert.
Kompakt, schön in der Aufmachung, alles Wichtige drin, was will man da denn mehr?
Zum Sadler/Langmann, der ja anscheinend vielen hier recht gut gefällt kann ich bloß sagen: Nojaaaa....
Also unser Prof hat den auch empfohlen und ich hab das Buch dann nach dem Betrachen im Laden auch gekauft, weil es mir schon ganz gut vorkam, aber irgendwie bin ich bisher einfach nicht damit "warm" geworden. Immer wenn ich mich damit hinsetze und mir denke "Jetzt arbeitest du mal ein paar Seiten Embryologie durch!" stelle ich fest, dass ich dieses Buches innerhalb kürzester Zeit überdrüssig werde und es einfach wieder in den Schrank stelle. Sicher, es ist ganz gut geschrieben und die Bilder sind auch ganz gut, aber irgendwie macht es auf mich einen total überladenen Eindruck.
Also ich glaube, ich komme mit dem Buch keinen Meter weit.
Für mich ist der Rohen die erste Wahl!

Gruß,
Sebastian