PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hörsturz



Blaulicht-shaolin
15.04.2005, 21:24
Hey Leutz!
Hätte da mal ein paar Fragen zur Sache Hörsturz! Wie sieht es im RD aus? Is das ´ne akute Situation oder können die Leute selbst noch zum Doc/KH fahren?
Wer hat schon (persönlich oder im Bekanntenkreis) Erfahrungen gemacht?
wie gehen die Leute danach damit um - während der akuten Phase und vor allem danach?
Naja - einfach alles was euch halt so zu dem Thema einfällt!:D






PS: ihr könnt mich auch gerne über ICQ erreichen!:D

Rettungstiger
15.04.2005, 21:53
Also, ein reiner Hörsturz wird wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Notfalleinsatz sein, allenfalls mal ein KTP vom Altenheim in die Praxis. Höchstens wenn sonstige Ohr-Ausfallserscheinungen hinzukommen, wie SChwindel, Gleichgewichtsstörung. Weiß aber nicht, ob das regelmäßig im Rahmen eines Hörsturzes vorkommt.

Mein Schwager hatte einen Hörsturz, ein Bekannter ebenfalls. Beiden geht es wieder gut.

wie gehen die Leute danach damit um
Wie bei jeder anderen Krankheit auch, die ienen gut die anderen weniger gut.
Was ich weiß ist, dass bei Tinitus (andauernde Ohrgeräusche wie Klingeln bzw. Pfeifen) v.a. wenn er schon Monate oder Jahre dauert, sehr viele Patienten Depressionen bekommen, bis hin zur Suizidalität.

Blaulicht-shaolin
16.04.2005, 23:00
Mir sind da noch weitere "technische" Frage dazu eingefallen!

Können diese Ausfallserscheinungen auch soweit gehen dass der "normale" KTP auch zum Notfall werden kann? Ich meine damit ob es nur "einfacher" Schwindel ist oder kann da auch der ältere/schwächere Patient evtl. sogar kollabieren? Wie sieht es denn da mit dem Blutdruck aus bei einem akuten Hörsturz?
Es heisst ja dass ein Hörsturz (lassen wir mal die Variante mit dem psychischen Stress aus - das is ja nix medizinisches in diesem Sinne) unter anderem auch durch Durchblutungsstörungen provoziert werden kann (bitte korrigiert mich falls das falsch is).
Und diese sollen dann ja durch irgendwelche Durchblutungsfördernde Medi´s therapiert werden. Soweit is das ja noch logisch!
Aber wie funktioniert das dann mit Kortison, HAES, Vitaminen(?) und Hyperbarkammer???
Was machen diese Medi´s denn genau im Körper damit "die Durchblutung wieder stimmt"??? (ich weiss, ich hätte im Unterricht besser aufpassen sollen dann würd ich jetzt nich so dumm fragen...;) )
Und noch zu guter letzt: warum sind denn hier die ersten 24 STD so wichtig????

Rettungstiger
17.04.2005, 11:02
Da bin ich jetzt auch überfragt.
Der KTP kann schon zum "Notfall" werden, wenn z.B. durch Psychovegetative Reaktionen Begleiterscheinungen auftreten, wie Blutdruck Blutdruckschwankungen, Herzrasen, AP-Symptomatik. Das der Hörsturz an sich physiologische Erscheinungen hervorrufen kann, die einen Notfallpatienten draus machen, hab ich noch nie gehört, kann ich dir aber guten Gewissens auch nicht widerlegen.
Wo sind denn hier die Ärzte!?
Das mit den 24h, kann ich mir vorstellen, hat was mit der Sauerstoffversorgung zu tun (irreparable Schäden wegen zu langer Minderdurchblutung und Sauerstoffunterversorgung) Aber auch hier gilt: das ist keine fundierte Aussage meinerseits.

RS-USER-titan_cb
17.04.2005, 11:18
Ich hatte mal das Vergnügen, einen HS zu haben:

Ging auf ein Rockkonzert, hatte meinen Gehörschutz vergessen (verwende normalerweise immer Gehörschutzpfropfen) ... naja ... und 15min vor den Boxen haben dann auch schon gereicht:

Am Morgen ist mir dann aufgefallen, dass ich auf dem rechten Ohr fast nichts mehr höre, ein dumpfes Gefühl im Ohr hatte und - das schlimmste: ich litt unter einem schlimmen Tinitus.

Im KH wollten sie mich dann Stationär aufnehmen - was aufgrund eines fehlenden Bettes nicht möglich war. Die Therapie sah so aus: Ohr schonen, Medis essen.

Nach ca. 10 Tagen verschwand zum Glück der Tinitus ... und das Hördefizit hat sich beinahe vollständig zurückgebildet - ich hatte also extremes Glück.

RD-Seite: ich glaube kaum, dass ein HS wirklich zu einem Notfall ausarten kann. Da müßte schon noch mehr dazukommen, als nur der HS - Verletzung des Gleichgewichtszentrums oder so ...

RS-USER-Kermit
17.04.2005, 14:29
Naja, die Frage ist doch, woher kommt der Hörsturz.
Da fallen mir spontan paar Möglichkeiten ein:
- Apoplex/ICB
- M.Menière
- sonstige Durchblutungsstörungen
- Knalltrauma
- Barotrauma

Dementsprechend kann ein Hörsturz schon zu nem Rettungsdienst-Einsatz führen, auch wenn es in der Regel nicht der Fall ist...