PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leukozytose/Leukopenie



carncer
24.03.2012, 11:45
Hallo!

Kann mir jemand erklären, warum es generell bei Viruserkrankungen zur Leukopenie kommt und bei bakteriellen zur Leukozytose?

Danke schon mal für die Antworten:-))

dantheg
25.03.2012, 01:31
Sowohl Leukopenie als auch Leukozytose können bei beiden vorkommen ... beide Extreme sind Bestandteile der SIRS Kriterien...

carncer
25.03.2012, 13:55
Danke für die Antwort:-winky

Noch einmal anders gefragt: Was muss grundsätzlich passieren, damit es zu einer Leukopenie kommt oder zu einer Leukozytose? Die Mechanismen finde ich zwar teilweise nachvollziehbar, teilweise aber auch nicht.

Beispiel: Das es bei Zytostatikagabe zur Leukopenie kommen kann finde ich logisch. Das es aber bei Brucellose oder den meisten Viruserkrankungen zu einer Leukopenie kommt und bei den meisten bakteriellen Erkrankungen zu einer Leukozytose....tja, dös würd mich wirklich mal interessieren....bei der Leukopenie heist es dann: weil zu viele Leukos verbraucht werden, bei der Leukozytose, das das Immunsystem erstmal zur Abwehr mehr produziert...hä??

Ex-PJ
25.03.2012, 18:01
Leukopenie oder Leukozytose resultiert aus bzw. nach der Ausschüttung von Wachstumsfaktoren oder Immunmodulatoren (z.B. Interleukine, TNF). Je nach Infekt können z.B. bestimmte Interleukinfraktionen z.B. IL1 oder IL6 erhöht oder eniedrigt sein und nachfolgend wieder weitere Kaskaden auslösen.

Für differenzierte Auskünfte entweder einen Immunologen fragen oder ggf. in Lehrbüchern der Immunologie nachschlagen.

carncer
27.03.2012, 08:58
Danke für die Antwort:-dance

wjsl
28.03.2012, 00:07
Viren machen meist eine Lymphozytose; und zu letzteren gehören auch so genannte TH2 Zellen, die immunmodulatorisch wirken. Manche Erreger befallen auch direkt Zellen des retikuloendothelialen Systems, und ändern somit deren Rolle im Entzündungsprozess. Zu denen gehören unter andere auch Brucellen.

Die Leukozytenzahlen allein sagen übrigens oft relativ wenig; viel wichtiger bei der Unterscheidung der Ursache ist meist das Differentialblutbild. Es gibt auch Leukopenien mit Lymphozytose, und umgekehrt Leukozytosen mit Lymphopenie. Letzteres wird ja auch durch Kortikoide bewirkt, und dennoch zählen sie als immunsuppressiv.

WackenDoc
28.03.2012, 16:33
Mal wieder Thema verfehlt, gelle?

Bakterielle Infekte können Leukozytosen machen und virale Leukopenien. Soweit ja keine neue Erkenntnis.
Und der TE wollte wissen, warum das so ist. Nach Lymphozyten war gar nicht gefragt.

wjsl
29.03.2012, 00:04
Dann sind Lymphozyten deiner Meinung nach also keine Leukozyten?

WackenDoc
29.03.2012, 15:17
Finde den Fehler in deinem letzten Post im Zusammenhang mit diesem Zitat:

Die Leukozytenzahlen allein sagen übrigens oft relativ wenig; viel wichtiger bei der Unterscheidung der Ursache ist meist das Differentialblutbild. Es gibt auch Leukopenien mit Lymphozytose, und umgekehrt Leukozytosen mit Lymphopenie.

wjsl
01.04.2012, 22:24
Ich sagte, dass die qualitative Zusammensetzung wichtiger ist als die quantitative Gesamtzahl. Was hast du daran auszusetzen? Nicht nur hier finde ich von dir ständig Querschüsse ohne irgendwelche Argumente. Nicht, dass mich das stören würde, man denkt sich halt seinen Teil.

Evil
02.04.2012, 13:21
Wacken hat angemerkt, daß Deine Äußerung schlicht völlig an der Frage des Threaderstellers vorbeigeht.
Nach der Differenzierung der Leukozyten wurde hier gar nicht gefragt.

Von daher wäre es hilfreich, wenn Deine Beiträge direkt auf die Themen eingehen, denn alles andere geht, wie schonmal angemerkt, in Spam über. In geringem Maße ist das ja völlig in Ordnung, aber bei Dir nimmt es überhand.