PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fallbeispiele als Übung fürs GuK-Examen



Figueira
05.03.2013, 21:13
Im Thread "Was macht die Krankenpflegeausbildung?" kam die Idee auf, Fallbeispiele als Übung fürs Examen zu machen. Deswegen eröffne ich diesen Thread (in der Hoffnung, dass es ihn nicht schon gibt...).

Ich selbst befinde mich im Endspurt der GuK-Ausbildung, mache also diesen Sommer Examen. Daher haben vier Mitschüler/-innen und ich eine Lerngruppe gegründet und erstellen in diesem Rahmen auch selbst Fallbespiele.
Hier eins zum Thema Varikosis...

Fallbeispiel 1

Vera Hartmann ist 53 Jahre alt und leidet seit längerem unter einer ausgeprägten Varikosis. Heute kommt sie zur OP-Vorbereitung auf ihre gefäßchirurgische Station – morgen soll zunächst ein Varizenstripping des rechten Beins stattfinden. Um die Mobilität nicht vollständig einzuschränken soll das andere Bein in einer erneuten OP versorgt werden. Beim Aufnahmegespräch erfahren Sie nur wenig – Frau Hartmann ist eine stille Frau, die nur wenig spricht. Sie haben in Ihren Unterlagen nur die Familienverhältnisse notieren können: Frau Hartmann ist verwitwet und hat einen Sohn, der 37(!?) Jahre alt ist. Sie lebt allein und kommt gut zurecht.
Am nächsten Morgen sollen Sie Frau Hartmann vorbereiten. Kurz darauf wird sie in den OP gebracht.

Während Sie und Schwester Mariza, der Sie zugeteilt sind, gerade 10 Minuten Pause machen, um
das Mittagessen herunterzuschlingen, meldet sich der Aufwachraum: die Patientin kann jetzt abgeholt werden.
Schwester Mariza seufzt in ihre Spaghetti: „Warum kann nicht bringen Patientin Hol- und Bringedienst – hier so viel zu tun, wäre so schön...“

1. Ja, warum eigentlich nicht?
2. Was ist eine Varikosis?
3. Unter welchen Symptomen könnte Frau Hartmann gelitten haben? Nennen Sie vier.
4. Nennen Sie drei Komplikationen, die aufgrund der Varikosis auf Frau Hartmann zukommen
könnten.
5. Frau Hartmann wurde operativ versorgt. Nennen sie fünf konservative Therapiemaßnahmen.
6. In welcher LA hat Frau Hartmann postoperativ die meisten Defizite?

7. Frau Hartmann leidet nach der OP unter Schmerzen, das Bein ist geschwollen und fühlt sich
warm an. Der Arzt stellt fest, dass die OP-Wunden entzündet sind. Sie muss erneut operiert werden,
da sich bereits Abszesse gebildet haben.
a) Was ist ein Abszess?
b) Unsteriles Arbeiten könnte der Grund für die Abszessbildung bei Frau Hartmann sein – also eine nosokomiale Infektion. Was versteht man unter diesem Begriff?
c) Nennen Sie die 3-4 häufigsten nosokomialen Infektionen.

8. Frau Hartmann hat den 4. Tag nach der zweiten Operation. Sie führen einen Verbandswechsel
durch.
a) Handelt es sich um septische oder aseptische Wunden?
b) Was bedeutet das Ergebnis von Frage a) für ihr weiteres Vorgehen? Nennen Sie drei Merkmale.
c) Auf welche Kriterien hin beobachten Sie die Wunde beim Verbandswechsel? Nennen Sie vier.

el suenio
05.03.2013, 22:43
Ich beantworte mal die Fragen, auf die mir spontan was einfällt. Schreiben vom Handy ist schwierig :-))
2.Varikosis bezeichnet das Krampfaderleiden, also das ausgedehnte Auftreten von Varizen. Diese wiedrum sind erweiterte oberflächl. Venen, die am häufigsten in den Beinen auftreten.
3.Spannungsgefühl, Schweregefühl der Beine, Neigung zur Schwellung der Beine, Muskelkrämpfe vor allem nachts, stechende Wadenschmerzen
4.Thrombophlebitis, Varizenruptur mit Blutung, trophische Hautveränderungen, Ulcus cruris venosum
5.Kompressionsverband oder -Strümpfe, Beratung des Pat. zur Lebensführung: Beine häufiger hochlagern, keine zu engen Kleidungsstücke tragen, keine schweren Lasten tragen, Ballaststoffe zu sich nehmen, viel dazu trinken, Betätigung der Muskelpumpe durch Gehen auf der Stelle und generell lieber laufen und liegen, als stehen und sitzen
6.Gute Frage...Was ist eine LA? Ich glaub, hier heißt das ATL...Vllt. Mobilität.
7.a) Ein Abszess ist eine Ansammlung von Eiter, die sich abgekapselt hat.
b) Eine nosokomiale Infektion ist eine Infektion, die durch einen Krankenhausaufenthalt erworben wurde. Also eine Krankenhausinfektion, die vor dem Aufenthalt noch nicht
bestand.
c) Harnwegsinfektionen, Infektionen der Atemwege, Wundinfektionen. Erreger wären MRSA oder ESBL.

Die erste Frage mag ich grad nicht :-)) Ich sag mal grob: Pflicht, fachgerecht den Pat. zu betreuen, um Komplikationen auch zu erkennen. Keine Ahnung, bei uns machen das Schüler und FSJler alleine. Holen hingegen nicht, wegen der Komplikationen.
Verbandswechsel hatten wir noch nicht.
Aber vllt noch 8.c) Entzündungszeichen: rubor - Rötung, dolor - Schmerz, tumor - Schwellung, calor - Überwärmung, functio laesa - Funktionseinschränkung und hinsichtlich Wundsekret: Farbe, Menge, Beläge.

*milkakuh*
06.03.2013, 22:36
8 a) es handelt sich um eine aseptische Wunde
8 b) Aseptischer Verbandwechsel (auf was du noch hinaus möchtest weiß ich gerade nicht...:-blush)

Figueira
07.03.2013, 09:48
zu 8a) Nein, es handelt sich um eine septische Wunde (nach Abszessspaltung, sie hat ja schon die zweite OP hinter sich).
zu 8b) Daher septischer Verbandswechsel, also Wunde von außen nach innen reinigen und im Falle von mehreren zu versorgenden Wunden, die septische als letztes machen.

@el suenio: Wir arbeiten an unserer Schule den Lebensaktivitäten (LAs) nach Nancy Roper. Sind den ATLs aber recht ähnlich, soweit ich weiß. Und ja, auf Mobilität wollte ich hinaus. Insgesamt hervorragend beantwortet! :-stud

*milkakuh*
09.03.2013, 15:28
zu 8a) Nein, es handelt sich um eine septische Wunde (nach Abszessspaltung, sie hat ja schon die zweite OP hinter sich).
zu 8b) Daher septischer Verbandswechsel, also Wunde von außen nach innen reinigen und im Falle von mehreren zu versorgenden Wunden, die septische als letztes machen.


Ups, ich hätte mir wohl nochmal das Fallbeispiel komplett durchlesen sollen. Hatte nur an die erste OP gedacht :-))

VikyLaReine
04.04.2015, 22:20
Hast du noch mehr von diesen wundervollen Fallbeispielen ?