PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PJ halbtags ?!?



Sabine
05.10.2003, 14:29
aaalso,

ich hätte da mal 'ne Frage, die wohl hauptsächlich die studierenden Mütter/ Väter mit Kindern angeht:
Ich werde jetzt im März 2004 2. Stex machen und danach PJ.
Mich würde interessieren:

- ob man das PJ halbtags machen kann und wenn ja
- wie sinnvoll das ist ?

Habe nämlich schon gehört, daß man dann einfach schief angesehen wird, weil man ja "nur" halbtags arbeitet ( dafür aber längeres PJ ableistet) oder, daß man zwar auf dem Papier halbtags arbeitet, de facto aber genauso lange in der Klinik schafft, wie ein "normaler" PJ-ler, also gar nicht früher gehen kann.

Mein Problem ist halt, daß meine Kinder eben nachmittags auch etwas Betreuung bräuchten und ich dafür auch ein längeres PJ in Kauf nehmen würde.

Aber ohne schlechtes Gewissen und irgendwelche Repressalien.

Wer ist in der gleichen Situation und wie habt ihr das Problem gelöst?

DerBlinde
06.10.2003, 01:02
Die Frau von einem Kollegen hat das in Hamburg gemacht. Das geht eigentlich an jeder Uni. Dauert eben dann 2 Jahre. Ich denke nicht, daß man schief angesehen wird, auch wenn ich solche PJler selber noch nicht hatte. Aber so wie ich die meisten Kollegen einschätze, haben die eher Respekt vor so einer Doppelbelastung. Einfach mit den Docs auf Station reden. Und in wie weit Du Dich dann "zu lange" tagsüber einspannen läßt, hängt auch ein stückweit von Dir selber ab.
Sicher muß man im PJ auch arbeiten, immerhin soll man auch den Stationsalltag nahe gebracht bekommen, aber wenn man sich nicht saublöd anstellt und mit den Kollegen redet, die auch keine Unmenschen sind, kann man eine gute Zeit haben.

Pünktchen
06.10.2003, 11:44
Original geschrieben von DerBlinde
Die Frau von einem Kollegen hat das in Hamburg gemacht. Das geht eigentlich an jeder Uni.

Hmmm....anscheinend nicht...die Uni Hamburg hält das für selbstverständlich :-top andere unis nicht...



Ich hab mal nen Artikel rausgesucht...in dem geht es hauptsächlich um Schwangerschaft im PJ und die Regelungen der einzelnen Unis, jedoch werden dort auch die Halbtages-Pjs angesprochen

Schwanger im PJ (http://www.thieme.de/viamedici/studium/pj/schwangerschaft.html)


Gruß
Pünktchen :-)

onduty
06.10.2003, 23:27
Hallo,
in Berlin geht´s auch nicht, man muß auf der betreffenden Station mit den zuständigen Ärzten/Oberärzten was regeln, von wegen Studientag über die Woche verteilen, Wochenenddienste, Nachtdienste, Spritzendienste.... Eigentlich sollte sich immer was ergeben, denn wenn jemand mit Familie und Studium bis zum PJ gekommen ist, dann hat er/sie schon bewiesen, das er/sie was auf dem Kasten hat. Insofern braucht derjenige dann auch nicht bis nachmittags noch Arztbriefe schreiben lernen. Bloß nicht unterkriegen lassen.

Älgen
07.10.2003, 17:35
Mmmh, da gibt's (wie für sovieles ...) wohl 2 Möglichkeiten: die Offizielle & die Inoffizielle. Ich meine, wenn Du mit den betreffenden Chefs/Stationsärzten übereinkommst, daß Du (aus welchen Gründen auch immer) früher gehen kannst & die dir den PJ-Wisch trotzdem ausfüllen ist ja alles in Butter; ist allerdings eher unwahrscheinlich, daß man alle Docs während eines PJ unter einen Hut bringt. Sollte's Die offizielle Variante sein würde ich das vorher unbedingt mit dem betreffenden Prüfungsamt abklären, da soweit ich mich erinnere in der Appoordnung steht, daß das PJ 48 Wochen GANZTÄGIG in der Klinik abgeleistet werden muß. Würde da einfach mal den betreffenden Sachbearbeiter "des LPA Deines Vertrauens" anrufen & mir ein eventuelles JA auf jeden Fall schriftlich bestätigen lassen !

Viel Glück damit !

Kolja

FataMorgana
07.10.2003, 23:06
Ich kann aus meinem Bekanntenkreis berichten, dass Halbtags-PJ an den Unis Würzburg und Tübingen möglich ist. Allerdings hat eine Freundin von mir damit eher negative Erfahrungen gemacht, da der Lerneffekt gering war. Sie kam morgens zum Blutabnehmen, hat dann ein paar Aufnahmen gemacht und alles andere (incl. Vorstellung der Pat. beim Oberarzt, Chefvisiten, weiterführende Untersuchungen etc.) verpasst. Sie war hinterher ziemlich frustriert (mehr als der Durchschnitts-PJler, möchte ich meinen).