PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PDA Handheld



onduty
16.10.2003, 16:43
Hallo,
ich wollte mal so rumfragen, wer eigentlich so ein Teil benutzt. Ist der PDA im Klinikleben schon verbreitet?
Gruß
Alex

DerBlinde
16.10.2003, 18:01
In den USA auf alle Fälle. In Deutschland eher kaum.

Sabine
17.10.2003, 14:43
Würde ich nicht sagen.
Ich selbst benutze den TREO 180 von Handspring, der als einziger auch ein Handy ist.
Als Software verwende ich die von Palm.
Es ist erst ein bißchen eine Umstellung, die Zettelwirtschaft abzulegen u. alles mit dem Organizer zu machen, ist aber dann sehr praktisch.

Ich kenne auch etliche Studenen, die bereits mit den Dingern arbeiten, so hat zB einer in meinem Histokurs die ganzen Fakten zu den Dias gleich in seinen Palm gehackt. Das Ganze läßt sich dann zuhause am PC ausarbeiten.

Also ich finds ganz praktisch.

Aufschneider
17.10.2003, 18:25
...die Dinger sind cool.

kuck mal bei http://www.guenstiger.de

da gibtes einen ganz guten Überblick.

Chris

Captain Cosmotic
27.10.2003, 16:44
Ich hab den Toshiba 350e mit dem Arztneimittel-Pocket von Media4u.com und AvantGo (ist in der Anästhesie ziemlich wichtig :-D )

Gruss, Daniel

Die Niere
27.10.2003, 16:53
Original geschrieben von Sabine
Ich selbst benutze den TREO 180 von Handspring, der als einziger auch ein Handy ist.
Naja, das stimmt so nicht ganz...das zur Zeit am meisten bietende Smartphone ist noch immer das P800 von SonyEriccson bzw. sein bald eintrudelnder Nachfolger P900 - ersteres benutze ich zur Zeit für alles was gefällt...als mp3-Player, Kamera, Notizenmacher, Handy, E-Books-Reader, Spielemaschine, Video-im-Bus-Gucker usw...einziger Nachteil ist natürlich seine Größe, aber das ist ja bei Smartphones/PDA's nun mal so...

gruesse, die niere

Sabine
02.11.2003, 12:42
hallo Nierchen,

... stimmt, mein TREO ist mit 1 Jahr auch schon hochbetagt :-))
aber ich liebe das Teil heiß und innig und würde ihn auch nicht gegen eins eintauschen, daß vielleicht auch noch automatisch zuhause die Spülmaschine einschaltet.

Palm Tungsten W ist auch ganz neu, sieht auch schick aus und ist auch in einer akteptablen Größe, natürlich auch mit Handy.

Praktisch sind die Dinger allemal!

Sabine
02.11.2003, 12:45
:-blush

...jetzt hab ich im letzten Satz 4 x "auch" geschrieben...
sind zwei Schoppen Montepulciano abends schon zuviel...???

Die Niere
02.11.2003, 19:58
Original geschrieben von Sabine
hallo Nierchen,

... stimmt, mein TREO ist mit 1 Jahr auch schon hochbetagt :-))
aber ich liebe das Teil heiß und innig und würde ihn auch nicht gegen eins eintauschen, daß vielleicht auch noch automatisch zuhause die Spülmaschine einschaltet.
Ich bräuchte noch ein Programm, das mir den OFEN einschaltet, wenn ich nach Hause komme...weil Pizza in kalt ist nach der Arbeit auch irgendwie ******** :-))

gruesse, die niere

MissRaffaello
03.11.2003, 21:52
Hallohallo,
habe mir nach dem 1. Stex den ipaq 1940 zugelegt. Ist ganz toll, das Teil. Schreibe damit alle Vorlesungen mit.
Die Programme für Mediziner waren mir bislang zu teuer. Aber wer weiß, wenn ich sie mal wirklich brauche, werde ich sie mir schon kaufen und laden.

MissR

Aufschneider
04.11.2003, 16:42
...kennst wohl http://www.epocrates.com noch nicht?

MissRaffaello
05.11.2003, 20:57
Gibt es sowas auch in einer deutschen Version?

Gruß MissR

Aufschneider
05.11.2003, 21:55
jo, is aber dann nicht für umsonst und kostet was.
Heißen APocket und is vom gleichen Verlach wie die gedruckte Version.
Aber nach meinen Erfahrungen nich vollständich und auch ohne update und ohne so schnackelige Querverweise und ohne so ne Updatefunktion.

Also ich finds nich schlecht und Englisch is ja auch mal so ne Schüsselqualifikationierung heutzutage, woll?

Chris

JHS
04.09.2004, 11:39
Hallo,

vielleicht kann man diese Diskussion mal reanimieren... man hört recht viel über den Nutzen bzw. geringen Nutzen eines pda für Klinik/Stationsarbeit. Da es jetzt ins PJ geht, meine Frage: Wie ist der aktuelle Stand: Lohnt sich ein pda? Wichtigste Frage: Welches Betriebssystem? Welches Modell? Und vor allem: Welche Programme?

JHS

Vystup
04.09.2004, 15:33
hier in singapur sind die dinger auch ziemlich verbreitet, ich find sie eigentlich ganz praktisch. ist eben viel wissen in der kitteltasche, wenn man damit gut umgehen kann. und ich kann mir vorstellen, dass die patienten das viel besser tolerieren, wenn man mal auf den pda schaut, als wenn man erstmal stundenlang im buch blaettert, weil man beim aufnahmegespraech etwas nachschauen muss... sieht halt enorm wichtig aus.

ob man es braucht ist natuerlich eine andere frage

avicenna
06.09.2004, 11:17
Ich finde, dass mein T3 schon eine Arbeitserleichterung ist. Sei es die Arzneimittelkompendien der verrschiedenen Länder stets parat zu haben oder aber Netterbilder zu betrachten, Laborparameter zu vergleichen oder Differentialdiagnosen zu vergleichen.
Eiunzig mit Patientenverwaltungsprogrammen habe ich bisher noch keine guten Erfahrungen gemacht. Hier ist mir meist die Einarbeitung zu langwierig.
Grüsse aus der Schweiz
Avicenna

alctr
02.10.2004, 13:13
wäre denn ein patientenverwaltungsprogramm z.b. nich auch extra arbeit?
ich würde gerne wissen, was Ihr ausser diversen Nachschlagewerken mit eurem PDA macht?
gruss

test
02.10.2004, 14:50
Ich finde, dass mein T3 schon eine Arbeitserleichterung ist. Sei es die Arzneimittelkompendien der verrschiedenen Länder stets parat zu haben oder aber Netterbilder zu betrachten, Laborparameter zu vergleichen oder Differentialdiagnosen zu vergleichen.
Eiunzig mit Patientenverwaltungsprogrammen habe ich bisher noch keine guten Erfahrungen gemacht. Hier ist mir meist die Einarbeitung zu langwierig.
Grüsse aus der Schweiz
Avicenna

Welche Programme benutzt denn da genau, wenn ich fragen darf ;-)

JHS
02.10.2004, 17:45
Hallo,

ich habe mir jetzt den Tungsten E gekauft, dieses Gerät ist billiger als der T3 und hat lediglich ein etwas kleineres Display. Ausserdem soll bald das T3 Nachfolgemodell vorgestellt werden, so dass man aktuell nicht unbedingt T3 kaufen sollte. :-meinung

Zu den Programmen:


Englisch:

epokrates Rx (Medikamente) ist gut, kostet nichts, ist aber z.T. US spezifisch.

Wirklich klasse finde ich DxSaurus (DD-Diagnose), v.a. weil es ebenfalls umsonst ist.

ABXGuide (Antibiotika Guide) ist auch kostenlos, aber ebenfalls US spezifisch

5MCC (umfasst alles) gibts als Kopie, wird sehr gelobt, ich finde es aber eigentlich nicht so gut, wer epokrates als Vollversion kauft, bekommt die verlinkte 5MCC Version dazu (ist evtl. dann besser zu verwenden?)

Deutsch:

Arzneimittel pocket ist ganz O.K.

DDInnere (DiffDiagnose) finde ich genial: Infos zu Krankheit, Diagnose und Therapie, sehr praktische Informationen, sortiert nach Symptomen

So weit meine Meinung,
Viele Grüsse,
Johannes

avicenna
03.10.2004, 13:57
Welche Programme benutzt denn da genau, wenn ich fragen darf ;-)

Sorry, erst verspätet gelesen.
Also momentan benutze ich Epocrates und Documed von Arzneimittel-Brevier für die Schweiz.
DDinnere ist sicherlich auch ein gutes Programm, verwende ich auch ab und an. Netter für Palm to go ist für manches chirurgische Fach ebenfalls nicht verkehrt, habe ich vorallem am Anfang meines PJ's öfters verwendet, schnell review vor der OP z.B..
Medcalculator iebenfalls ein Spitzenprogramm, hier muss man nur nur seine Werte einsetzen und der Palm berechnet anhand von Formeln alles von der Traumascore bis zum erechneten Natriumbedarf.

Grüsse Avicenna :-meinung