Leitfaden “Mutterschutz”

Schüler-Lotsen sind uns allen wohl bekannt, doch ginge es nach Dentista, einem Zahnärztinnenverband, soll es demnächst sogenannte “Mutterschutz-Lotsen” geben.

Im Falle einer Schwangerschaft besteht für die meisten Zahnärztinnen ein Beschäftigungsverbot. Immer häufiger erleben Dentista-Vorstandsmitglieder, einer Meldung zufolge, in Gesprächen mit jungen Zahnärztinnen, aber auch ihren Arbeitgebern, ein erhebliches Informationsdefizit. Diese Defizite beziehen sich oft auf das Beschäftigungsverbot an sich, aber auch das Still-Beschäftigungsverbot aber auch Mutterschutz, Elternzeit und allgemeine Hinweise zum Elterngeld.

Die junge Generation jedoch, will Beruf und Familie. Dies bedeutet, dass noch mehr beratende Expertise gefragt sei, denn, so heißt es ebenfalls in der Meldung, “Beruf und Familie gehören zu den Key-Points der Interessen der jungen Generation, auch der jungen männlichen Zahnärzte”.

 

Daher hält der Verband der Dentista die Bennennung eines Mutterschaftsurlaub-Lotsen, egal, ob Mann oder Frau, für sinnvoll oder gar erforderlich, um Zahnärzten eine geeignete Anlaufstelle zu bieten.

In Zusammenarbeit mit der Bundeszahnärztekammer hat Dentista e.V. Den Ratgeber “Schwangerschaft” herausgegeben. Die aktualisierte Version könnt ihr euch hier herunterladen.

Einen Kommentar schreiben


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera