Wieder ein Deal in „Die Höhle der Löwen“

Nachdem wir euch bereits vor einigen Wochen den Berliner Zahnarzt Dr. Ismail Özkanli vorgestellt haben, der mit einer, von ihm entwickelten, Parodontitis-Creme einen Deal ergattern konnte, gelang dies in der letzten Woche Stefan Walter und Florian Kiener, die ebenfalls ein neues Produkt zur Zahngesundheit vorstellten.

Ihr Ziel ist es, mit einer von ihnen entwickelten Schallzahnbürste, den Markt zu erobern und sich zwischen den großen Marken wie Marktführer Oral-B oder Philipps und Panasonic zu etablieren. Erfahrung bringen beide mit, da sie bereits für den Marktführer gearbeitet haben. Zielgruppe seien vor allem junge Menschen, die neben der Reinigungskraft auch Wert auf das Design ihrer Zahnbürste legen.

Die „Happybrush“ gibt es in zwei Ausführungen. Als rotierende Zahnbürste und als Schallzahnbürste. Die Sets liegen bei einem Verkaufspreis von 49,95€ und umfassen für die rotierende Variante die Bürste, einen Bürstenkopf, ein Ladekabel und einen Bürstenständer mit integriertem Timer und für die Schallzahnbürste eine Ladestation und zwei Bürstenköpfe. Zu erwerben gibt es beide Varianten in schwarz oder weiß.

Mit ihrem Konzept konnten Sie am vergangenen Dienstag auch die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel überzeugen, die für ein Investment von 500.000€ mit 20% der Firmenanteile bedacht wurden.

Doch der Jubel verflog schnell, als am Tag nach der Ausstrahlung die Stiftung Warentest die Bürste auseinandernimmt. In einem ihrer aktuellen Tests prüft die Stiftung zehn gängige elektrische Zahnbürsten für Erwachsene unter den Gesichtspunkten Effektivität, Handhabung und Haltbarkeit. Das Ergebnis der Happybrush ist mit der Gesamtnote von 4,1 eher schlecht und bedeutet wegen ihrer nur ausreichenden Reinigungsleistung den letzten Platz.

Die Erfinder stellen jedoch klar, dass es sich bei der getesteten Ausgabe um das Model happybrush V1 handle, welches seit Juli 2017 nicht ,ehe produziert werden. „Die aktuell im Markt erhältlichen und verbesserten Produkte, bekannt aus der VOX Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“, sind nicht Bestandteil des Tests“, so die Gründer in einer Stellungnahme. Bereits im Juli 2017 sei Stiftung Warentest mitgeteilt worden, dass das in der November-Ausgabe getestete happybrush Modell V1 nicht mehr produziert würde.

Für mehr Infos zu den Produkten und den Gründern geht es hier zur happybrush Website. Das Ergebnis der Stiftung Warentest ist umfassend in der neuesten Ausgabe und eingeschränkt auf ihrer Website zugänglich.

Bildergebnis für happybrush (Bildquelle)

Einen Kommentar schreiben


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera