Abenteuer Zahnmedizin

Beta-Version des MEDI-LEARN Bereiches für Studienbewerber, Zahnmedizinstudenten und junge Zahnärzte

Praktikum in einer Praxis “auf dem Lande”

Nicht nur an Landärzten mangelt es mittlerweile – auch immer weniger Zahnärzte finden Nachfolger für ihre Praxen auf dem Land. Darunter leiden vor allem die älteren, nicht mehr mobilen, Patienten. Diesem Problem möchte die Universität in Witten/Herdecke, in Kooperation mit der Uni Münster, nun entgegenwirken. Mittlerweile haben Sie dort eine Mindestzahl von Hospitationsstunden eingeführt.
Doch damit sind sie nicht die einzigen. Auch die TU Dresden bietet ihren Studenten die Chance in verschiedenen Kooperationspraxen dem niedergelassenen Zahnarzt einmal genauer über die Schulter zu gucken.

Die Hospitationen, die ein bis zwei Wochen umfassen, werden von der KZV Westfalen-Lippe mit einer Aufwandsentschädigung von 300€ belohnt. Das Praktikum kann auf die 160 Hospitationsstunden, die jeder Student bis zum Ende seines Studium nachweisen muss, angerechnet werden.

Die Initiatoren hoffen so, die zahnärztliche Versorgung auf dem Lande auch in Zukunft zu gewährleisten.

Einen Kommentar schreiben


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera