teaser bild
Seite 13 von 25 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 65 von 123
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2015
    Semester:
    10.
    Beiträge
    1.508
    Zitat Zitat von Haematopoesie Beitrag anzeigen
    Jetzt mal angenommen, das geht problemlos alles so wie gedacht, der TE darf sein Abitur noch mal wiederholen - ABER, dann doch nur die Abiturprüfungen, oder? Selbst wenn er da überall 15 Punkte holt (halte ich für unwahrscheinlich, aber mal angenommen....), so viel verbessern, dass der Schnitt dann von 2,7 auf 1,0-1,2 sinkt (für einen sicheren Studienplatz!), kann er sich doch gar nicht? Wie viel zählen denn die Prüfungen mittlerweile?
    Ich glaube nicht, dass er noch mal die Oberstufe wiederholen darf.... Selbst wenn - dann ist er der, der sein Abi wiederholen muss, weil er betrogen hat. Kann mir vorstellen, dass man da automatisch einen schlechteren Stand hat und die Lehrer da ziemlich empfindlich reagieren.
    Das denke ich mir auch die ganze Zeit. Tippe, die 1 vor dem Komma wird es auch dann nicht geben, von der Wahrscheinlichkeit, dass es alles so läuft wie gehofft mal abgesehen.
    "Dum spiro, spero"
    Cicero



  2. #62
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    33.843
    Zitat Zitat von angelusmuc Beitrag anzeigen
    Sie werden dem TE nicht das Abitur aberkennen, warum auch. Damit würde die BR einen Präzedenzfall schaffen, den ehemalige SuS, welche während der Schulzeit zu faul zum Lernen waren, nur ausnützen.

    Der TE hat in der EF die falschen LKs gewählt, aus Faulheit und damit muss er jetzt klar kommen. Diese PH/M Dramen wiederholen sich jedes Jahr. Wird schon langweilig...
    Ist dir so ein Versuch denn schon mal untergekommen?
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  3. #63
    Banned
    Registriert seit
    24.01.2020
    Beiträge
    225
    Zitat Zitat von Choranaptyxis Beitrag anzeigen
    Das denke ich mir auch die ganze Zeit. Tippe, die 1 vor dem Komma wird es auch dann nicht geben, von der Wahrscheinlichkeit, dass es alles so läuft wie gehofft mal abgesehen.
    Nein, dass ist Quatsch. Wenn mir wirklich das Abitur aberkannt wird, dann gelten natürlich auch die Noten der Zulassung nicht mehr.
    Ich fange also quasi in einem Jahr völlig von 0 an.

    Google FOS 13



  4. #64
    Banned
    Registriert seit
    24.01.2020
    Beiträge
    225
    Zitat Zitat von GelbeKlamotten Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht gesagt, dass nur dumme Leute auf den TMS lernen. Ich wollte dir nur Mut machen, dass man durchaus im TMS gut abschneiden kann, auch wenn man nicht jahrelang dafür lernt. Eben weil nicht alle von den fleißigen Lernern es dadurch tatsächlich zu einem guten Ergebnis bringen.
    Und ja, ich hatte 90% im TMS ohne mir vorher die Aufgaben anzuschauen. Kann ich im Nachhinein schlecht beweisen, will ich auch gar nicht, glaub es oder lass es.

    Mein TMS ist ungefähr 10 jahre her, möglicherweise habe sich die Aufgaben mittlerweile auch grundlegend verändert und erfordern mehr Vorbereitung. Ich habe damals sehr von meinem mathematischen/analytischen Verständnis profitiert, zumal das eben nicht die stärke der meisten Mediziner ist. Ich weiß noch, dass es u.a. einen mathematischen Teil gab und einen Teil, in dem man Schaubilder interpretieren musste, in beidem hatte ich einen Prozentrang von 99.



    Ich hatte am normalen Gymnasium einen Abischnitt von 1,5 und der Lernaufwand hielt sich sehr in Grenzen. Richtig „zu lernen gelernt“ habe ich erst im Medizinstudium. Und das geht vielen so. Rein von den Abiprüfungen wäre ich besser gewesen, mich haben vor allem die mündlichen Noten während der Oberstufe runtergezogen, weil ich in vielen Fächern etwa die Hälfte der Unterrichtsstunden nicht da war.

    Von daher würde ich eine 1,0 jetzt nicht für ganz unrealistisch halten, zumal man beim zweiten Anlauf ja sogar einen großen Teil des Stoffes schon kennt. Dass ich das sicher schaffe habe ich nicht behauptet, aber ich denke schon dass es möglich wäre.

    Ich habe keine persönliche Erfahrung mit Abi auf dem zweiten Bildungsweg, aber nach allem was ich bisher gehört habe, sind die Leute dort im Schnitt durchaus noch weniger engagiert bzw. haben einfach weniger Zeit als in der normalen gymnasialen Oberstufe.



    Ich wollte dir tatsächlich einfach nur Mut machen. Wenn du das nicht hören willst, dann lasse ich es auch gerne. Eigentlich kannst du froh sein, dass ich überhaupt hier noch was schreibe, nachdem du in einem anderen Thread meintest mir gegenüber mit dummen Sprüchen glänzen zu müssen.

    Ich halte mich nicht für unglaublich schlau. Ich gehöre aber zweifellos zu den mathematisch/analytisch begabteren Menschen und das ist oft ein Vorteil. Andere haben dafür mehr Talent auf anderen Gebieten und/oder sind sozial nicht so abgestumpft wie ich ;)
    Mir fiel z.B. das Auswendiglernen von irgendwelchen Muskelansätzen oder Hirnnervenverläufen im Studium denke ich überdurchschnittlich schwer. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Und wenn die zufällig einigermaßen gut zur Aufgabenstellung passen, dann ist man darin ohne Lernen unter Umständen eben besser als jemand anders der sich monatelang vorbereitet.

    Allein weil du auf so eine Idee kommst wie hier hatte ich dich jetzt einfach als „cleveres Kerlchen“ eingeordnet und dir ein gutes TMS Ergebnis zugetraut...
    mmh Achso. Na dann vielen Dank.



  5. #65
    Banned
    Registriert seit
    24.01.2020
    Beiträge
    225
    Der Online Anwalt meinte übrigens, dass wäre sinnlos und hat mir zu einer Studienplatzklage geraten.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021