teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.03.2023
    Beiträge
    13
    Ich hoffe das es der richtige Thread dafür ist.

    Hallo dieses Thema ist für mich sehr sensibel und bevor ihr mich verurteilt bitte liesst den beitrag durch und ermutigt mich ggf. oder schreibt mir von euren Erfahrungen oder so
    Ich war vorher nie gegen das Impfen jedoch habe ich die erste Corona Impfung nie vertragen sodass ich keine weiteren mehr gegeben habe. Vor kurzem gibt es auf youtube von ZDF und Co. Viele Menschen mit den Post Vac Syndrom die teils echt miese Schäden haben vor etwas was schützen soll. Dadurch bin ich leider kritischer als früher geworden. Jetzt geht es aber um herkömmliche Impfungen: Seiten wie Zentrum für Gesundheit erläutern wie Aluminiumsalze und andere Stoffe dort in selten Falle für Autoimmunerkrankung sorgen kann, ein Arzt auf Youtube (dr. ulrich selz ein echter arzt lol ) hat von seiner seltenen Hepatitis B Nebenwirkung erzählt (die nebenbei niemand ernstnehmen wollte...wieso ist das eigentlich so?), und auch Ereignisse wie die Schweinegrippeimpfung mit der Nebenwirkung Narkolepsie ist auch so eine Sache...
    Ich habe als Kind 4 mal eine Hep B Impfung bekommen jedoch jetzt einen Titer von 26. Die Uni wo ich bin verlangt einen Titer von min. 100. Ich habe so angst am Ende durch z.b den bedenklichen zusatzstoffen oder einer Überreaktion des Immunsystems eine Autoimmunerkrankung oder sonst was zu bekommen.

    Mir ist klar dss Impfungen uns weit gebracht haben aber durch die aktuelle Lage als auch die echt schlimmen Nebenwirkungen habe ich angst mir weitere Dosen zugeben( vor allem wie oft wollen die mich spritzen?! Was is wenn ich einfach ein Low responder bin).
    Ihr sagt bestimmt mit meinen kritischen Mindset und ängsten sollte ich das Stuidum nicht anfangen und da habt ihr recht aber ich würde gerne Medizin studieren da es seit Jahren mein Wunsch ist. Wie gesagt ich verteufele Allgemein KEINE Impfungen und habe kein problem damit wenn andere das tun aber ICH habe schon angst davor...

    Ich weiß nicht was ich hier erwarte...erfahrungsberichte? Meinungen? Bitte seit nicht zu hart zu mir :'(



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    31.08.2018
    Beiträge
    1.914
    Ich denke, ehrlich gesagt, dass deine Ängste übertrieben sind und nicht mehr reell.
    Du hast also die Corona-Impfung nicht vertragen? Das ging vielen so, und ist der Grund, warum mRNA-Impfstoffe, obwohl die Plattform schon länger bekannt war, erst in der Pandemie im großen Maßstab eingesetzt wurden.
    Was hattest Du denn? Alles was nicht dauerhaft ist, ist kein Impfschaden, sondern lediglich eine Impfreaktion, und die hatten, wie gesagt viele.

    Meiner Meinung nach kein Grund, deswegen verunsichert zu sein.

    Die Hepatitis B-Impfung ist etwas ganz anderes und generell sehr gut verträglich. Aufgrund schlechter Erfahrungen mit der Covid-Impfung oder Einzelfallberichten sollte man darauf nicht verzichten. Wenn Du bisher keinen ausreichenden Titer hast brauchst Du vielleicht eine Kombi-Impfung HepA +Hep B zum Boostern.

    Anstatt dich im Internet über irgendwelche Quellen selbst zu informieren, solltest Du das Gespräch mit eurem Betriebsarzt/ärztin oder ggf. mit deinem Hausarzt:ärztin suchen.

    Ich halte das Risiko von Impfungen für gering. Aber nichts, was wirkt ist ohne potenzielle Nebenwirkungen.
    Nichts ist ohne Risiko. Das gilt für alles im Leben.

    Im Zweifel musst Du das Risiko einer Impfung gegen das Risiko eines fehlenden Schutzes abwägen. Gerade bei Hepatitis B und Arbeit im Gesundheitswesen würde ich meinen, das letzteres Risiko das größere ist.
    Geändert von Nefazodon (26.03.2023 um 00:45 Uhr)
    "Die Menschen sind schlecht und die Welt ist am Arsch, aber Alles wird gut!"



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    5. WBJ Psychiatrie
    Beiträge
    10.802
    Was für "schwere Nebenwirkungen" hast du denn gehabt?



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.03.2023
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Was für "schwere Nebenwirkungen" hast du denn gehabt?
    12h Stunden nach der Impfung hatte ich Zitteranfälle und Schwindel bekommen. Mehrere Monate fühlte ich ich so als wäre ich von einen LKW überfahren wurden. An manchen Tagen konnte ich nicht mehr aufstehen. Ärzte haben nix gefunden (ausser erhöhte enzündungswerte) aber die Schwindelattacken und das Zittern blieb. Jetzt mach eineinhalb Jahren ist es zwar fast weg aber trotzdem Tage wo ich nich aufstehen kann oder plötzlich starke unwillkürliche Muskelzuckungen habe. Da ich vorher nie angst vor Impfungen hatte oder zu diesem Zeitpunkt meine Reaktion keine bekannte NB war ist es auch nicht psychisch bedingt.

    Fakt ist das Impfungen z.T echt miese Nebenwirkungen haben die das ganze leben zerstören können (siehe post vac syndrom)
    Ich bin aufjedemfall immer noch nicht 100% gesund….hoffe das geht bald weg.
    Ich finde es einfach schwierig etwas zu vertrauen wo gesagt wurde es hat keine nebenwirkungen (hat mein Hausarzt gesagt!jetzt gibt er mittlerweile zu das seine Aussage zum Zeitpunkt doch falsch war)



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  5. #5
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Jeg arbejder hjemmefra.
    Beiträge
    38.477
    Mal ehrlich? Eine Impfung in deinem Leben hast du nicht gut vertragen und möchtest deshalb nicht mehr geimpft werden. Gegen nix? Und hast dich im Internet informiert. Bestimmt auf den gängigen Schwurbler-Seiten, wie es klingt. Denn die harten Fakten bezüglich Impfschäden sehen sehr anders aus und die unfassbar gefährlichen Zusatzstoffe sind schon lange als gar nicht so gefährlich (alleine schon mangels Menge) identifiziert. Ich fürchte, bei soviel Resistenz gegen Fakten. solltest du das mit dem Medizinstudium lieber lassen. Mal abgesehen davon wäre mir persönlich die Infektionsgefahr als Arzt ohne Impfungen viel zu hoch. So eine Hepatitis oder so ein Tetanus ist im Gegensatz zur Impfung nämlich immer auf ihre Art gefährlich und das nicht nur möglicherweise.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook