teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 19
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.03.2023
    Beiträge
    13
    Hi Leute,
    Meine Ersti-Woche ist vorbei und dort habe ich niemanden gefunden. Leider wurde dort nur getrunken und da ich nicht gerne trinke war die Veranstaltungen generell schwierig für mich. Trotzdem habe ich (mit alkoholfreien) Bier bei sämtlichen Veranstaltungen wie Bierpong, flunkyball, einer Rallye und der Vortrinkparty als auch einem Barbesuch mitgemacht. Ich habe immer mit Leuten geredet und versucht mit sämtlichen im Kontakt zu treten. (Trotz meiner Schüchternheit) Jedoch habe ich schnell gemerkt das alle sehr früh ihre Gruppe gefunden haben und schon am 1. Tag sich für ihre Gruppenzuteilung angemeldet haben obwohl man bis zum Ende der Woche noch Zeit hat. Auch haben viele sich schnell von mir abgewandt oder lieber mit anderen Leuten geredet. Wie schon erwähnt diente die Woche auch dazu mit seinen neuen Bekanntschaften eine Seminargruppe auszuwählen. (Damit man in der Seminargruppe mit Leuten zu tun hat die man mag). Viele Tutoren meinten zu uns das die meisten guten und festen Bekanntschaften bei der Ersti Woche gebildet werden und auch halten. Da ich letztendlich niemanden gefunden habe musste ich jetzr irgendeiner Seminsrgruppe beitreten. Jetzt am 1. Richtigen Uni Tag bin ich alleine Unterwegs und niemand möchte wirklich was mit mir machen. Kann man das Medizinstudium auch gut ohne Bekanntschaften abschließen?
    Liebe Grüße und freue mich auf euren Input



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  2. #2
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Jeg arbejder hjemmefra.
    Beiträge
    38.477
    Ich muss zugeben, ich finde dein Problem irgendwie seltsam. Ich meine, du hast gerade erst die Ersti-Woche hinter dir. Die jetzt bestehenden Gruppen werden sich noch 1000mal ändern im Verlauf des Studiums und man lernt nicht nur aus dem eigenen sondern auch aus anderen Semestern automatisch Leute kennen.
    Du kannst das Medizinstudium NATÜRLICH auch ohne jegliche Bekanntschaften absolvieren und erfolgreich abschließen. Es soll sogar Menschen geben, die sehr gerne ohne andere Menschen unterwegs sind und auch mit Lerngruppen etc. nichts anfangen können.

    Ganz ehrlich? Du machst dir Sorgen um Sachen, wo gar keine Probleme sind. Ist das immer so bei dir?
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Duke Nukem
    Mitglied seit
    09.09.2019
    Beiträge
    159
    Zitat Zitat von VerzweiflunginPerson Beitrag anzeigen
    Hi Leute,
    Viele Tutoren meinten zu uns das die meisten guten und festen Bekanntschaften bei der Ersti Woche gebildet werden und auch halten.
    Ganz wichtige Lektion: Das Medizinstudium ist voller Blender, Schaumschläger und Wichtigtuer. Nicht alles, was die erzählen, muss immer auch so stimmen.

    Abgesehen davon werden im Studium ganz viele Gruppen gebildet und im Zweifel auch zwangs-zugeteilt. Ich sehe da rein objektiv keinen Grund zur Sorge.



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    17.07.2011
    Semester:
    Erledigt!
    Beiträge
    106
    Zitat Zitat von Duke Nukem Beitrag anzeigen
    Ganz wichtige Lektion: Das Medizinstudium ist voller Blender, Schaumschläger und Wichtigtuer. Nicht alles, was die erzählen, muss immer auch so stimmen.

    Abgesehen davon werden im Studium ganz viele Gruppen gebildet und im Zweifel auch zwangs-zugeteilt. Ich sehe da rein objektiv keinen Grund zur Sorge.
    Definitiv nicht, keine Sorgen machen. Bei uns waren nur ganz wenige von Anfang bis Ende in einer (!) Gruppe. Es mischt sich durch, wieder und wieder. Leute sind mal angenehm, nächstes Semester wieder nicht. Lerngruppen bilden sich und gehen auseinander. Paare finden sich - und trennen sich. Alles mögliche kann passieren - und Erasmus nicht vergessen! Mach Dir darüber keine Sorgen. Bei und hieß es auch in der Ersti-Woche "Bildet Banden und Freundschaften" - stimmt, ist hilfreich, aber muss nicht erzwungen werden.

    Kein Kopf machen, einfach loslegen... Und nicht blenden lassen.



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.03.2023
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Feuerblick Beitrag anzeigen
    Ich muss zugeben, ich finde dein Problem irgendwie seltsam. Ich meine, du hast gerade erst die Ersti-Woche hinter dir. Die jetzt bestehenden Gruppen werden sich noch 1000mal ändern im Verlauf des Studiums und man lernt nicht nur aus dem eigenen sondern auch aus anderen Semestern automatisch Leute kennen.
    Du kannst das Medizinstudium NATÜRLICH auch ohne jegliche Bekanntschaften absolvieren und erfolgreich abschließen. Es soll sogar Menschen geben, die sehr gerne ohne andere Menschen unterwegs sind und auch mit Lerngruppen etc. nichts anfangen können.

    Ganz ehrlich? Du machst dir Sorgen um Sachen, wo gar keine Probleme sind. Ist das immer so bei dir?
    Die kleingruppen bestehen jetzt für 3 Jahre. Nur bei den Vorlesungen sieht man bei uns alle ansonsten Präpkurs, Seminare , Praktika nur in den Kleingruppen.



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook