teaser bild
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 13
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.01.2017
    Beiträge
    14

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Immerhin hat die Lena jetzt mal einen Beitrag ;) und ich 7



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.08.2020
    Beiträge
    11
    Dann frag ich einfach mal was:
    Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
    Warum hast du dich für Labormedizin entschieden?
    Reicht für eine Bewerbung nach dem Klinikjahr ein grundlegendes Interesse an Biochemie/KliChi/MiBi/ Innere oder sollte man z.B. Laborerfahrung mitbringen bzw. anders gefragt: wie sind die Chancen auf eine Weiterbildungsstelle ohne Doktorarbeit und ohne PJ in der KliChi?
    Wie sind die KollegInnen?
    Hast du PatientInnenkontakt?

    Anmerkung: Ich bin erst im PJ. Bin an der naturwissenschaftlichen Seite der Medizin interessiert - leider bis auf das BC Praktikum der Vorklinik keine Laborerfahrung.

    Lg



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.01.2017
    Beiträge
    14
    Guten Morgen,
    ich war 12 Jahre in einem niedergelassenen Labor mit dem Schwerpunkt Infektionsserologie und Virologie tätig. Dort war neben der Aufgabe eine Abteilung zu leiten (die MTAs zu beraten, neue Methoden zu etablieren, Schulungen etc.) die Einsender als die Kliniker zu beraten und natürlich Befunde zu validieren Wenn Dich die Labormedizin interessiert kannst Du auch mal in mein Buch "Labormedizin in Frage und Antwort" schauen: https://amzn.to/3CivOsx Dort bekommst Du einen ganz guten Eindruck, was die Labormedizin alles umfasst.
    Nun wechsel ich bald in eine leitende Position in ein Krankenhauslabor. Dort werde ich das ganze Spektrum der Labormedizin machen, also z.*B. auch die Mikrobiologie, die Transfusionsmedizin / Immunhämatologie (Blutbank) und die Krankenhaushygiene. Patientenkontakt hat man als Laborarzt naturgemäß weniger.
    Ich persönlich würde immer promovieren als Arzt. Die Patienten haben einfach eine große Erwartungshaltung, dass der Arzt auch Doktor ist. Ansonsten muss man damit leben, dass man, vor allem wenn man noch jung aussieht, immer wieder gefragt wird, ob man überhaupt schon richtiger Arzt ist
    Noch ein Tipp, Labormedizin ist kein Fach für Unis. Dort wäre man im Zentrallabor angesiedelt. Das ist aber eher langweilig, weil die ganzen spannenden Dinge in anderen Speziallabors abgearbeitet werden. In niedergelassenen Laboren oder in kleineren Krankenhauslaboren hat man dagegen die ganze Vielfalt der Labormedizin. Das macht es spannend und abwechslungsreich.

    Wenn Du Dich für eine Weiterbildung in Süddeutschland interessierst, kannst Du Dich gerne via privater Nachricht bei mir melden. Ich hätte wahrscheinlich einen Platz



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  4. #9
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.01.2017
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von stuggi2017 Beitrag anzeigen
    Wenn Dich die Labormedizin interessiert, kannst Du auch mal in mein Buch "Labormedizin in Frage und Antwort" schauen:
    Ok der Link war falsch.... Das hier ist das richtige Buch: https://amzn.to/3CBK53T



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.01.2023
    Beiträge
    5

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen,

    stuggi du hast deine pm's leider deaktiviert .



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook